Theater und Konzerte

Themen 2016/17: LuganoInScene, Stagione 2017-18 / Musica neö Mendrisiotto / 4.Schweizer Theatertreffen / Purgatorio, LAC / Finzi Pasca, LAC / Titanic-Das Musical / LIS 2016-17 / La Hall in musica / 15.int.Boogie Woogie Festival / Concerti Aperitivo, Ligornetto /Musica nel Mendrisiotto
Themen 2015/16: LIS 2015-16 / Mosaico 2015
Themen 2015/16: LIS 2015-16 / Mosaico 201
Themen 2014/15: LIS 2014-15 / Mosaico 2014
Themen 2014/15: LIS 2014-15 / Mosaico 2014

Themen 2013/14: Musica nel Mendrisiotto / Mosaico 2014 / Concerti Aperitivo OSI / :-( Lugano'13 in Scena :-)'14 /

Themen 2012/13: Mosaico 2013 - Musica nel Mendrisiotto / :-( Lugano'12 in Scena :-)'13 / IntegrARTE / "Mosaico" -  Musica nel Mendrisiotto

Rückblick:  Lugano In Scena 2011-12 / LuganoModern / Duetti: Paolo Fresu- Stefano Benni / Mosaico 2011 - Musica nel Mendrisiotto / Concerti Aperitivo 2011 / :-) Lugano '10 In Scena:-('11 / Musica nel Mendrisiotto / Chiassodanza /  "Mosaico" -  Musica nel Mendrisiotto  / Theatersaison 2009/10, Lugano /Johann Strauss-Gala / Laurie Anderson / Chiassodanza / "Mosaico" / Musica nel Mendrisiotto / Zeitgenössische Schweizer Tanztage / Live from Buena Vista - The Havana Lounge / Massimo Ranieri / Anna Tatanagelo - Campione d'Italia / Hanna Schygulla-Chiassoletteraria/ Andreas Vollenweiser (Fotogalerie)/  Cocchi e Renato

Vorschau & Links: Seebühne mit

"Jazz Ascona",  "Estival Jazz"( Mendrisio/Lugano) und "Blues To Bop"(Lugano) ....auf der Seite "Facts & Acts" - "Jazz-Highlights"

Concerti Jazz Rete Due 2013/2014 + Chiasso Jazz...siehe Seite:  "Facts & Acts" - "Jazz-Highlights"

Lugano Festival 2014, Ceresio Estate  2014 & Martha Argerich Progetto..siehe Seite: Classic "Up To Date"

Frühlingskonzert Lugano 2014..siehe Seite: Classic "Up To Date"

 

Moon & Stars 2018: 14.- 21.Juli 2018 - Locarno/ "Piazza Grande" - 20:00 Uhr

Programm:

14.Juli 2018 - Die Fantastischen Vier & Bligg
15.Juli 2018 - James Blunt
20.Juli 2018 - Sunrise Avenue & Adel Tawil
21.Juli 2018 - Scorpions

----------------

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Associazione Musica nel Mendrisiotto 2018 (Januar-August) - (Ltg.: Luigi Quadranti) 
Sonntag 21.01.2018 - Cinema Teatro, Chiasso- 20:30 Uhr "Spettacolo tra Musica e Parola: Il Borghese Gentiluomo" (Ensemble Berlin, Voce. Peppe Servillo)
Freitag 26.01.2018 - Cinema Teatro, Chiasso- 20:30 Uhr "Spettacolo tra Musica e Parola:Occhi che Raccontano" (Fabrizio Saccomano (attore), Valentina Londino (mezzosopran),
Barbara Ciannamea (Violino), Fabio di Casola (clarinetto), Claude Hauri (violoncello, Danilo Boggini (fisarmonica)
Sonntag 11.02.2018 - Museo d'Arte, Mendrisio - 10:30 Uhr - "Bene, Bravi, Bis!" (Roberto Metro + Elvira Foti (pianofortre))
Sonntag 25.02.2018 Museo d'Arte, Mendrisio - 10:30 Uhr - "Il sassofono virtuoso", Gaetano Di Bacco (sassofono), Giuliano Mazzoccante (pianoforte)
Sonntag 04.03.2018 Ligornetto, Museo Vincenzo Vela- 11:00 Uhr - "Camille Saint-Saëns in visita al museo" , Il Quartetto Epos
Sonntag 11.03.2018 Museo d'Arte, Mendrisio - 10:30 Uhr - "Capolavori del Romanticismo", Trio Bamberg
Samstag 18.03.2018 Cinema Teatro, Chiasso - 20:30 Uhr - "Recital pianistico" (Seong-Jin Cho)
Sonntag 25.03.2018 Oratorio Santa Mafria. Mendrisio - 10:30 Uhr "Progetto Giovani", Quartetto Lugano 4 Tunes
Sonntag 08,04,2018 Museo d'Arte, Mendrisio - 10:30 Uhr - "Leyenda", Emanuela Batttigelli (arpa)
Sonntag 22.04.2018 Ligornetto, Museo Vincenzo Vela- 11:00 Uhr - "Progetto Borromini", Ensemnle Borromini
Sonntag 27.05.2018 Museo d'Arte, Mendrisio - 10:30 Uhr - "Dal classicismo al primo novecento", Schweizer Klaviertrio (Golubeva, Neustroev, Staub)

LIS - LuganoInScena - "La bisbetica domata" - LAC Lugano 19.(20.Dezember 2017

Künstlerischer Direktor: Carmelo Rifici

Die neueste Eigen-Produktion von "LuganoInScena" La bisbetica domata, in Co-Produktion mit "Teatro Carcano, Centrod'Arte Contemporanea di Milano" in zeitgenössischer Fassuung und Übersetzung von Angela Dernatté nach dem Original von William Shakespeare. Regie: Andrea Chiodi. Darsteller: Angelo Di Genio, Ugo Fiore, Tindaro Granata (spielt die Katharina),Igor Horvat, Christian La Rosa, Walter Rizzuto, Rocco Schira und Massimiliano Zambetti.

LIS - LuganoInScena - "VN Serenade" - LAC Lugano 25./26.November 2017
Künstlerischer Direktor: Carmelo Rifici


Die neueste Eigen-Produktion von "LuganoInScena" VN Serenade, in Co-Produktion mit "LAC Lugano Arte e Cultura", "Orchestra della Svizzera Italiana (OSI)" und "CAB008" ist ein zeitgenössische musikalische Symbiose
von Orchester und Ballett..Die Choreographie und Idee stammen von Cristina Kristal Rizzo, die das Ballett mit Spitzentänzern: Annamaria Ajmone, Marta Bellu, Linda Blomquist, Jari Boldrini, Marta Capaccioli,
Nicola Cisternino, Lucrezia Palandri, Giulio Petrucci, Cristina Kristel Rizzo, Stefano Roveda, Sara Sguotti leitet, auf allerhöchstem Niveau modernes Tanztheater mit Sensibilität, Phantasie,
Körperlichkeit und Aufmerksamkeit als Grundlage. "Viszeraler Tanz - Integration des Bewusstseins", reflektierend athletic emoltional, Instinkt des Körpers beim musikalischen Zuhören.
Das "Orchestra della Svizzera Italiana " (OSI) wurde vom australianischen Dirigenten Nicholas Milton geleitet.
Das Programm besteht aus zwei gegensätzlichen Werken:
1. "Verklärte Nacht" für Streichorchester von Arnold Schönberg (Version 1943) - Schönberg:"Wenn die Form vorhanden ist kann alles darin rein sein".
2."Serenade in do maggiore für Streicher" op 48 von Peter Iljitsch Tschaikowski
1934 kreierte Balanchine die Choreographie als erstes Ballett für die Schüler des "America Ballett Theatre" in N.Y.
Das Spektakel fand am 25.November 2017 um 20:30 Uhr und 26.November 2017 um 17:00 Uhr im Theatersaal des LAC Lugano mit grossem Erfolg statt - prima Internazionale/ Welturaufführung
weitere Informationen via www.luganoinscena.ch

LIS - LuganoInScena - Stagione 2017/18 - LAC Lugano



Vom 29.September 2017 - 20.Mai 2018 findet wieder die Theatersaison LIS - LuganoInScena 2017-18 im LAC ( Lugano Arte e Cultura) mit einem umfangreichen interessanten Programm statt. Eingeteilt in einzelne Sektionen:
"Produzioni + Co-Produzioni" (u.a."La bisbetica domata" von William Shakespeare, Regie: Andrea Chiodi - "Nettles" creazione Trickser-p von Cristina Galbiati und Ilja Luginbühl - Coptoduzione Danza mit Lorena Dozio), "Residenze artistiche", "Compagnia Finzi Pasca"("Per Te", "Icaro", Bianco su Bianco") - Nell ambito del FIT, "Festival internazionale del Teatro e della scena contemporanea" (Direzione: Paola Tripoli), - "Focus Corpi in orchestra" (u.a. "Schwanensee" Ballett des Mariinski Theaters Petersburg und Orchester OSI), "Focus Grandi Maestri" (u.a. "Richard II" von William Shakespeare, Regie: Peter Stein), "Focus Un attore mille volti", "Focus domani","Focus Shakespeare Capitolo 2", "Focus il teatro di Juan Mayorga", "Focus India", "Teatro comico", "Teatro per le Famiglie in collaborazione con LAC edu, "Musica & Musical" (u.a. "Roberto Vecchioni", "Marco Zappa", "La febbre del sabato sera", "Mamma mia"), "Danza", "Progetto Città Aperta" (Bunter Abend, Serata Colorata)..
Das detaillierte Komplette Programm:
LuganoInScena 2017-18.pdf
Bilanz der Saison 2016-2017: 57 Speettacoli teatro, 9 Spettacoli danza, 10 Spettacoli musica&mudical - 57'000 Besucher.

Associazione Musica nel Mendrisiotto 2017 (Oktober-Dezember) - (Ltg.: Luigi Quadranti) 
Sonntag 01.10.2017 - Museo d'Arte, Mendrisio - 10:30 Uhr "Incantamente dal vecchio al nuovo mondo"
Sonntag 08.10.2017 - Museo d'Arte, Mendrisio - 10:30 Uhr - "Celebri melodie e pagine brillanti"
Sonntag 15.10.2017  Mercato Coperto, Mendrisio - 17:00 Uhr - "Musica spagnola per orchestra fi fiati"
Sonntag 22.10.2017 Centro Presenza Sud, Mendrisio - 17:00 Uhr - "Cellissimo!"
MIttwoch 25.10.2017 Museo Vincenzo Vela, Lighornetto 18:00 Uhr "Film muto musicato dal vivo"
Samstag 11.11.2017 Cinema Teatro, Chiasso - 20:30 Uhr - "Recital pianistico" (Grigory Sokolov)
Sonntag 26.11.2017 Museo d'Arte. Mendrisio - 10:30 Uhr "Dal classicismo al XX Secolo"
Sonntag 02,12,2017 Museo d'Arte, Mendrisio - 10:30 Uhr - "Del Folclore a dell'Opera"

4.Schweizer Theatertreffen Lugano, Bellinzona, Chiasso + Verleihung der Schweizer Theaterpreise 2017 - LAC Lugano 24.-28.Mai 2017



Erstmals nach Winterthur und Genf findet im Tessin in Lugano das 4.Schweizer Theatertreffen -Lugano, Bellinzona, Chiasso vom 24.-28.Mai 2017 statt.
LAC Lugano, Teatro Sociale Bellinzona, Cinem Teatro Chiasso und das Teatro Foce Lugano sind die Austragungsorte.
Ausgewählt wurden 8 Werke mit 220 Protagonisten - Präsident des Schweizer Theatertrffens ist Sandrine Kuster. Bei der Pressevorstellung wurde
das Programm vorgestellt von: Carmelo Rifici (Direttore LuganoInScene), On.Roberto Badaracco (Capo Dicastero Cultura, Sport ed eventi, Città di Lugano), On.Roberto Malacrida (Capo Dicastero Cultura, Scuole e Giovani, Città di Bellinzona), Raffela Castagnola (Direttrice Divisione Cultura e Studi universitari, DECS, Cantone Ticino), Gianfranco Helbling (Direttore Teatro Sociale Bellinzona), Armando Calvia (Direttore Cinema Teatro Chiasso), Sandrine Kuster (Presedente dell'Associazione Incontro del Teatro Svizzero) und Claudia Rosiny (Responsabile Ufficio Danze e Teatro, Ufficio fèderale della cultura).Im Rahmen dieser Veranszaltungen fand am 24.Mai 2017 auch die Preisverleihung der Schweizer Theaterpreise 2017 im Beisein von Bundesrat Alain Berset statt, der u.a. auch den Hans Reinhart-Ring 2017 an die Schauspielerin Ursina Lardi aus Samedan/Graubünden verliehen hat.
Preisträger 2017: Margit Gysin - Marielle Pinsard - Valérie Poirier - Dominik Flaschka + Roman Riklin - und den Premio svizzero della scena 2017 erhalten: schön & gut - Kaim Slama
Die Vorstellungen:
Preisverleihung 24.Mai 2017 LAC - 25.Mai 2017: "Zersplittert", 21:30 Uhr , Teatro Socale Bellinzona (Teatro am Kornhaus Baden) - 25.Mai 2017: 19:00 Uhr, "Blanche/Katrina", LAC Lugano - 26.Mai 2017: 18:30 Uhr "Before I speak, I have something to say", Teatro Foce, Lugano - 26.Mai 2017: 21:00 Uhr, "Purgatorio" Cinema Teatro Chiasso (Produktion: LuganoInScena) - 27.Mai 2017: 18:00 Uhr, "Alpenstock", Teatro Sociale Bellinzona - 27.Mai 2017: 21:00 "Das Schweigen der Schweiz", Cinema Teatro Chiasso (Produktion: Theater Sankt Gallen) - 28.Mai 2017: 14:30 "Empire" , LAC Lugano (Produktion: IIPM) - und 26.+27.Mai 2017 (11:30, 14:00. 18:00 Uhr) LAC Lugano "Twilight"

LAC - Lugano - "Iphigenie, befreit - Ifigenia, liberate" Regie: Carmelo Rifici . 09/11.03.11.2016

..eine Co-Production von LAC Arte e Cuktura, Piccolo Teatro,Milano und Teatro d'Europe Kugano e Azimut
Projekt und Dramaturgie: Angela Dematté + Carmelo Rifici
...nach Texten von Heraklid, Homer, Aischylos, Sophokles, Euripides,
Altes und Neues Testament, Friedrich Nietzsche, René Girard, Giuseppe Fornari.
Geschichten und Reflexionen über die wahren Protagonisten der Arbeit zur Verfügung zu stellen: menschliche Gewalt als unausrottbare Wirklichkeit und ein Geheimnis ohne Ende


"Der westliche Rationalismus verhält sich wie ein Mythos. Bestehen wir darauf, um die Katastrophe zu sehen, können wir nicht erkennen was die Gewalt ist" (René. Girard)
Proberaum, Schauspieler und Publikum zusammen, Regisseur und Dramatiker, die immer noch versuchen, den Mythos von Atreus zu untersuchen, das Opfer der Iphigenie, offene Fragen rund um die alte Frage:
Wo wird die Gewalt geboren? Wird die Welt nie aufhören gewalttätig zu sein? Was ist Gewalt?...unausweichliche und/oder notwendigeKonflikte.
Gebrochen durch den Willen väterlicherseits, von dem Wahnsinn der Menschen infiziert, scheint Iphigenie nicht vor einem Schicksal, ohne Hoffnung, zu entkommen, wo nur das Blut der Unschuldigen, die Gewalt der Menge löschen kann.
Nicht nur Atreus, sondern im gesamten Westen wird die schwere Last zu tragen sein. Die Worte von Athena, die die Orestie schliesst, deren Beauftragte durch gemeinsame Verantwortung und Gesetze noch nicht zu einer Lösung geführt hat.
Auch finden heute Männer den Weg für Gewalt, um zu kämpfen,, immer im Namen des Vaters zu rächen. Und während die Welt immer beschäftigt zu sein scheint, sich um ihre Opfer zu kümmern, sinkt die Zahl weiterhin..
Doch es ist ein Wort der Lage, die Täuschung auszusetzen, zu umständlich auszusprechen, zu gefährlich für den alten Mann, den Wunsch zu überwältigen, ständig begehrt die Eigenschaft ' eine andere.

LAC - Lugano - "Purgatorio" von Ariel Dorfman, Regie: Carmelo Rifici . 22./23.11.2016

"Purgatorio" (Fegefeuer) von Ariel Dorfman (Übersetzung: Alessandra Serra)- Regie: Carmelo Rifici - 22./23.November 2016 - LAC-Theatersaal, Lugano- 20:30 Uhr

"Purgatorio" ist ein abstrakter Ort, in dem noch Mann und Frau mit der Wahrheit konfrontiert werden, aus Erinnerungen des Lebens bis zur Erlösung eines tragischen Schicksals. Enge Dialoge, Fragen und Antworten, Opfer oder Henker?........
...es spielt in einem weissen Raum, der sowohl Gefängnis, Asyl, Ort der Folter oder "Purgatorio" sein könnte.Mit Stolz, Rache und Grausamkeitnutzt Ariel Dorfman den Mythos der Medea, der klassischen Tragödie.
Die Protagonisten werden in die Enge getrieben in einem Spiel von Anschuldigungen, Reflexionen, Angriffen und Verteidigung, um das wahre Mittel gegen sinnlose Gewalt zu offenbaren.
In der Hauprollen spielem: Laura Marinoni und Danilo Nigrelli - Musik: Zeno Gabaglio. Die Produktion ist eine Zusammenarbeit des LAC-Lugano mit der ERT (Emilia Romagna-Theater Stiftung)
Die Uraufführung findet am 22.November 2016 im LAC-Theatersaal um 20:30 Uhr statt.

LAC - Lugano - "Per Te", Daniele Finzi Pasca

“È la missione di ogni vita cercare di costruire un giardino interiore dove andare a rifugiarsi, dove accogliere chi si ama, quelli che si sono persi, quelli che si vorrebbero incontrare in un luogo intimo e riservato. Abbiamo tanto raccontato storie confinate in spazi chiusi, immaginate nella scatola segreta che portiamo attaccata alle spalle, dentro la quale generiamo sogni e viaggi immaginari.
Questo spettacolo è dedicato a chi pianta semi che diventano alberi, a chi disegna spazi aperti immaginati per riflettere, per rasserenare l’anima.” Daniele Finzi Pasca

"Es ist die Aufgabe bzw der Versuch jedes Lebens, einen inneren Garten zu bauen , um Schutz zu suchen , wo diejenigen willkommen sind, die lieben, diejenigen , die verloren sind, diejenigen , die gerne in einer intimen und privaten Ort zu treffen. Wir beide erzählten Geschichten in einem geschlossenen Raum begrenzt, stellen Sie sich das Geheimnis Box , die wir hinten angegriffen tragen, in dem wir Träume und imaginäre Reisen schaffen.
Diese Show ist denjenigen gewidmet , die Samen pflanzen , die zu Bäumen werden, die offene Bereiche zu reflektieren gedacht ist, um die Seele zu beruhigen. "
(Daniele Finzi Pasca)
Im Luganeser Kulturzentrum "LAC" fand die Weltpremiere des neuen Programms "Per te" von Daniele Finzi Pasca und seiner Compagnia (Schauspieler, Tänzer, Sänger und Akrobaten) statt. Das Theaterspektakel "Per te", Drehbuch und Regie von Daniele Finzi Pasca, hat er seiner kürzlich verstorbenen Frau Julie gewidmet (dedicata per te cara Julie). Perfekte Ausführung der Darsteller und Techniker der fabularen Geschichten wie einem Garten der Träume oder der Storie eines Buches (erzählt auf einer Bank in einem Garten) mit philosophischen Textpassagen, akrobatischen Darbietungen und musikalischen Einlagen begeisterten das Publikum . Im Anschluss an die Luganeser Aufführungen geht die "Compagnia Finzi Pasca" auf Welttournee.



"Titanic- Das Musical" - Openair-Musical - Seebühne Melide am Lago di Lugano 10.06.-10.09.2016

Book: Peter Stone - Music & Lyrics: Maury Yeston . trnslation:Wolfgang Adenberg
Regie: Stanislav Mosa
Veranstalter: TSW Ticino AG (Schestergesellschaft der Walensee-Bühne) Marco Wyss



Erstmals wird im Tessin, in Melide, auf einer Openair-Seebühne mit 1'500 gedeckte Tribühnenplätzen vom 10.08-10.09.2016 von der TSW Ticino AG ein Musical verantsaltet.
"Titanic - Das Musical", unter der Regie von Stanislav Mos, wird mit 20 Vorstellungen auf deutsch und italienisch im Wechsel vom 10.08.-10.09.2016 aufgeführt.
Zu den 26 internationalen Profidarstellern kommt noch ein 14-köpfiges Orchester unter der Leitung von Gaudens Bieri.
Die Handlung des Ozeanriesen "RMS Titanic" von 1912 mit dem Untergang, durch einen Eisberg verursacht, auf der Überfahrt von Southhampton nach New York
dürfte weitgehends bekannt sein. Die 2'200 Passagiere wollten in der Neuen Welt ein neues besseres Leben - Luxus pur kurz vor dem 1.Weltfrieg.
Eine Liebe überwindet im Musical das Tragische Schicksal - Kate McGowan (Stefania Seculin) und Jim Farrell (Andreas De Majo) erreichen letztlich Amerika - und leben ihren Traum in einer neuen Welt.
In Italien bereits ein Star ist "Sister Cristina Scuccia" und besticht auch hier mit ihrer grossartigen Stimme.


LIS - LuganoInScena 2016-17 - LAC Lugano

Künstlerischer Direktor: Carmelo Rifici



Vom 30.September 2016 - 21.Mai 2017 findet wieder die Theatersaison LIS - LuganoInScena 2015-16 im neuen LAC ( Lugano Arte e Cultura) mit einem umfangreichen interessanten Programm statt. Eingeteilt in einzelne Sektionen:
"Produzioni + Co-Produzioni", "Compagnia Finzi Pasca"("Per Te"/"La Verità"),"Colaborazioni" (Festival Internazionale del Teatro e della scena contemporanea, 30.09.-06.10.2016),"Rassegna Home", "La Grande Prosa-Spettacoliin abbonamento","Focus Tragiche visioni", "Focus William Shakespeare", "Focus Grandi Maestri", "Focus Nuovo circo", "Focus Al presente", "Focus Teatro comico", "Focus Teatro per le famiglie in collaborazione con LAC edu, "Musica & Musical", "Danza", "Incontro svizzero dei teatri". Das detaillierte Komplette Programm:
LuganoInScena 2016-17.pdf


"La Hall in musica" - LAC-edu

24.04.2016 LAC-Hall - 11:00 Uhr -"Dall'Est Europa con amore" Vladimir Denissenkov (bayàn - Fisarmonica russa), Irina Bystrova (voce), Janos Hasur (Violino) - Musik aus Russland, Ukraine, Modawien und Ungarn
05.05.2016 LAC-edul - 18:00 Uhr - "Lecture d'oeuvre con aperitivo"
06.05.2016 LAC-edu - 20:00 Uhr "Arte, poesia e music" - Patrizia Nalbach (Cantante), Gioacchino Ballsteri (Musicista)
08.05.2016 LAC-Hall - 11:00 Uhr - "Roberto Pianca Organ Trio" - Jazz/Omaggio an Charlie Parker
...eigentlich hätte dazu ein Altsaxophon besser gepasst, aber es war solide Jazzmusik.
08.05.2016 LAC-edu 17:00 Uhr - "Carnevale degli animali" (Camille Saint Saen) - OSI, Dir: Philippe Béran, Alfonso Albert + Anna D'Erricoi (Pianoforte), Cédric Cassimo(Animazione con la sabbia, Carla Norgauer (Presentatrice))

"Musica da Camera - Concerti Aperitivo OSI" 2016 - Ligornetto, Museo Vincenzo Vela + Chiostro Museo d'arte Mendrisio

10.04.2065 - 11:00 Uhr Ligornetto, Museo Vincenzo Vela - "Rarità per corno e archi" Vittorio Ferrari (Corno), Piotr Nikiforoff (Violino), Denis Monighetti (Violino,Viola), Andriy Burko (Viola), Taisuke Yamashita (Violoncello)
Luigi Cherubini: Sonata in fa maggiore no.1 +2 , Giuseppe Verdi: Quartetto d'archi, Wolfgang Amadeus Mozart: Quintetto in mi bemolle per corno violine 2 viole e violoncello KV 407

29.05.2016 - 11:00 Uhr Chiostro, Museo d?arte Mendrisio - "Rarità per oboe e archi" Marco Schiavon (Oboe), Aurélie Adolphe (viola), Barbara Ciannamea (Violino), Feli
x Vogelsang (Violoncello)

Wolfgang Amadeus Mozart: Quartetto per oboe , violino, viola e violoncello in fa maggiore KV 370, Arno Dohnànyi: Serenata per trio in do maggiore op.10, Benjamin Britten : "Phantasy Quartet" per oboe e trio d'archi

 

Associazione Musica nel Mendrisiotto 2016 - Museo D'Arte: Matinée - Musica e vino 10:30 Uhr (Ltg.: Luigi Quadranti)   

      

07.02.2016 Sala Musica del Mendrisiotto (Museo d'Arte), Mendrisio (10:30 Uhr) - "Recital Pianistico" -  Sandra Landini (Pianoforte) - Werke: Claude Debussy: Da "Images" I libro - "Reflets dans l'eau"(

21.02.2016 Sala Musica del Mendrisiotto (Museo d'Arte), Mendrisio (10:30 Uhr) - "La canzone spagnola e la Zarzuela" - Eugenia Boix (Soprano) Anna Ferrer (Pianoforte)

Werke:Enrique Granados: "Tonadillas y Canciones Amatorias", Federico Pompou: "Caniones", Manuel de Falla: "Siete Cancione Populares Espanolas", Pablo Luna: dalla Zarzuela "El Nino Judio", Federicoo Torroba: da "Marchenera"Moren
....Eugenia Boix - ein dramatischer Sopran der Extraklasse - ob die Werke von De Falla oder die Canzone der Zarzuela'.s, die spanische Sängerin Eugenia Boix (2007, primo premio al concorso per la borsa di studio "Montserrat Caballé - Bernabé Marti") beeindruckte mit Ihrer Interpretation - dazu homogen und dymanisch gut begleitet von der spanischen Pianistin Anna Ferrer - eine eindruckdvolle Matinee, gut ausgewählt und mit einleitenden Worten von Luigi Quadranti.

20.03.2016 Sala Musica del Mendrisiotto (Museo d'Arte), Mendrisio (10:30 Uhr) - "Bach e Vivaldi, Sovrani del Barocco" - Stefano Bagliano (Flauto diritto) Andrea Coen (Clavicembalo)

Werke: Antonio Vivaldi: Sonata in do minore per flauto e basso continuo op.2 RV 27), Nicolas Chédeville: Sonata in sol minore n.6 per flauto e basso continuo da "Il Pastor Fido",

Johann Sebastian Bach: Fantasia cromatica e Fuga in sol maggiore per clavicembalo, BWV 903 + Sonata in la maggiore per flauto e clavicembalo obbligato, BWV 1032
09.10.2016 Sala Musica del Mendrisiotto (Museo d'Arte), Mendrisio (10:30 Uhr) - "Bruno Canino e Trio d'Archi Beaux Arts" J.Palomares (Violine), P.Cortese (Viola), H.Coryn (Violoncello), B.Canino (Pianoforte)- Johannes Brahms "Quartetto per pianoforte e archi"
20.11.2016 Sala Musica del Mendrisiotto (Museo d'Arte), Mendrisio (10:30 Uhr) - "Marco Schiavo-Sergio Marchegiani" Pianoforte a 4 Mani - Werke von W.A.Mozart und J.Brahms
04.12.2016 Museo Vincenzo Vela, Ligornetto (11:15 Uhr) - "Ensemble Variabile" (C.Mansutti (Clarinetto), A.Musto (Violoncello), F.Repini (Pianoforte) - Werke von L.v.Beethoven und Nino Rota

 

"15. International Boogie-Woogie Festival" - Lugano, 08.-16.April 2016

Dear Boogie Woogie lovers and friends, welcome ao the 15th edition of my International Boogie Woogie Festival. Have fun!
Cari amici e amanti del Boogie Woogie, benvenuti al 15mo Boogie Woogie Festival. Buon divertimento!
Hallo an alle Boogie Woogie Liebhaber und Freunde, seid herzlich Willkommen am 15. Internationalen Boogie Woogie Festival in Lugano.
Chers amants et amis du Boogie Woogie. Soyez les bienvenus à la 15ème edition du Festival de Boogie Woogie à Lugano.
Silvan Zingg

Silvan Zingg (piano + MC, CH) - The Hebbe Sisters (voc, S) - Valerio Felice (drums, CH) - Nuno Alexandre (bass, P) - Mark "Mr.B" Braun (p/voc, USA) - Daryl Davies (p/voc, USA)
Chase Garrett (p/voc, USA) - Nirek Mokar (p, F) - Sondre & Tatiana (dance, N/UKR) - Thorbjorn & Flora (dance,N /F) - Tove & Rasmus Holmqvist (dance, N) - Boysey Battrum (sax, UK
...weitere Informationen via: www.boogiefestival.com

LIS - LuganoInScena 2015-16 (Tra nuovo e tradizione) - LAC Lugano

Künstlerischer Direktor: Carmelo Rifici

 

01-09-2015

Vom 12.September 2015 - 24.Mai 2016 findet wieder die Theatersaison LIS - LuganoInScena 2015-16 unter dem Motto "Tra nuovo e tradizione", erstmalig im neuen LAC ( Lugano Arte e Cultura) statt. Eröffnet wird das LAC  mit "La Verità", Compagna Finzi Pasca. Eigenproduktionen 2015/16 sind mit den Produktionspartnern "Piccolo Teatro -  Milano" und "Teatro Sociale - Bellinzona" Gabbiano von Anton Tschechow (Regie Carmelo Rifici),  Non ogni notte la luna von Anton Tschechow (Regie: Antonio Balleri), Attraverso lo spechio von Marcello  Chiarenza und in Co-Produktion mit der RSI - Radiotelevisione Svizzera Italiana - Teen Dante - Farei palando innamorar la gente von Mariella Zanetti. Ausser den eben aufgeführten sind im Abbonement: "Ivanov" von Anton Tschechow (Regie: Filippo Dini - Teatro Stabile di Genova), "La Cativissima (Epopea di Toni Sartana) " von Natalino Balasso (Teatro Stabile di Veneto), "Moliere: La recita di Versailles" (Regie: Giampiero Solari -  Teatro Stabile di Bolzano), "Il Prezzo" von Arthur Miller (Regie: Massimo Popolizio - Compagnia  Umberto Orsini), "Una pura formalità" von Giuseppe Tornatore (Compagnia Mauri Stumo - Fondazione Teatro della Pergola), "Il vizio dell' Arte" von Alan Bennett (Teatro dell'Elfo),  "Il berretto a sonagli" von Luigi Pirandello ((Teatro di Dioniso), "7 Minuti" von Stefano Massini (Fondazione Emilia Romagna, Teatro Stabile dell'Umbria, Teatro Stabile del Veneto), "L morte di Santon" von Georg Büchner (Teatro Sabile di Torino), "Non ti pago" von Eduardo di Filippo (Ellwdieffe), "Una giornata particolare" von Ettore Scola und Ruggero Maccari (Compagnia Gli Ipocriti), "Peperoni difficili (La verità chiede di esere conosciuta) von Rosario Lisma (Teatro Franco Parenti), "Arlecchino servitore di due padroni" von Carlo Goldoni (Piccolo Teatro di Milano). Das komplette Programm wie folgt: LIS 2015-16.pdf

 

Caffè concerto "Mosaico" 2015 - Osteria Teatro Unione/Riva San Vitale + Ristorante Grand Café Al Porto, Lugano

 

 

 

Die Fondazione per l'Orchestra della Svizzera Italiana (OSI) veranstaltet in Zusammenarbeit mit der Associazione Musica nel Mendrisiotto drei Konzerte "Musica da Camera"

Die Konzerte werden von Mitgliedern des OSI gestaltet und finden jeweils Sonntags in Riva San Vitale in der "Osteria Teatro Unione" und am Montag im Ristorante "Grand Café Al Porto" in Lugano wie folgt statt:

25.01.2015 - 17:00 Uhr - Osteria Teatro Unione/Riva San Vitale - 26.01.2015 - 19:00 Uhr Ristorante "Grand Café Al Porto", Lugano

"Cabaret" -  OSI Brass - Sébastian Galley, Serena Basandella (tromba) Georges Alvarez (corno) Eugenio Abbiatici (trombone) Rino Ghiretti (tuba)

Die "Brass" Formation des OSI (Bläserquintett) bot ein sehr unterhaltsames Konzert -  ausgezeichnete Performance mit aussergewöhnlichen Arrangements mit einem hohen technischen Schwierigkeitsgrad.

Besonders gefiel un die Interpretation von Teilen aus Grieg's "Peer Gynt" - als "bis" bot das Ensemble "Nessun dorma" als Posaunensolo why not!

Werke von G.Händel, Joseph Hotowitz, Edvard Grieg, Sonny Kompaneck, Harry da Costa und Spencer Williams

01.03.2015 - 17:00 Uhr - Osteria Teatro Unione/Riva San Vitale - 02.03.2015 - 19:00 Uhr Ristorante "Grand Café Al Porto", Lugano

"Nostalgia e Disillusione" - Piotr Nikiforoff, Irina Roukavitsina (violine) Aurélie Adolphe, Andriy Burko (viola) Taisuke Yamashita, Beat Helfenberger (violoncello)

Werke : Richard Strauss (Sestetto per archi dall'opera Capriccio op.85 / Piotr I.Tschaikowski (Souvenir de Florence, Sestetto per archi in re maggiore op.70

 

"Musica da Camera - Concerti Aperitivo OSI" 2015 - Teatro Sociale Bellinzona + Villa Ciani, Lugano

25.04.2015 - Bellinzona - 26.04.2015 - Lugano

30.05.2015 - Bellinzona - 31.05.2015 - Lugano

Associazione Musica nel Mendrisiotto 2015 - Museo D'Arte: Matinée - Musica e vino 10:30 Uhr (Ltg.: Luigi Quadranti)   

      

15.02.2015 Sala Musica del Mendrisiotto (Museo d'Arte), Mendrisio (10:30 Uhr) - "Pagine di Guerra" -  Alessandro Calcagnile + Rossella Spinosa (Pianoforte 4-händig)

Werke: Alfredo Casella  (Pagine di Guerra, quattro film musicali, op.25) Igor Strawinski (La sagra della primavera)

15.03.2015 Sala Musica del Mendrisiotto (Museo d'Arte), Mendrisio (10:30 Uhr) - "Anarchia Armonica - Anarchia di Pensiero" - Chiara Pavan (flauto) Eugenia Canale (pianoforte)

Werke: Claude Debussy (Sei Epigrafo Antiche) Luigi Quadranti (Pierrot in quattro quadri) John Cage (Two)

..besonders gefiel uns das neue Werk von Luigi Quadranti,excellent performt - melodisch und virtuos -  mit technischen Finessen - Chiara Pavan und Eugenia Canale brillierten aber besonders in der Zugabe in einem Werk von César.Franck

19.04.2015 Sala Musica del Mendrisiotto (Museo d'Arte), Mendrisio (10:30 Uhr) - "Virtuosità" - Francesco Manara (violino) Giuseppe Carabellese (violoncello) Pietro Laera (pianoforte)

Werke: Niccolo Paganini (Variazioni sul tema Mesé in Egitto di Rossini) Camille Saint-Saëns (Intruzione e rondo Capriccioso,op.28) Felix Mendelssohn-Bartholdy (Trio in re minore op.48)

10.05.2015 Sala Musica del Mendrisiotto (Museo d'Arte), Mendrisio (10:30 Uhr) - "Ludwig van Beethoven, un Rivoluzionario?" - Giovanni Doria Miglietta (pianoforte)

Werke: Ludwig van Beethoven (Sonata n.8.in do min.op13 "Pathétique"/ Sonata n.32 in do min.op111 

30.08.2015 Ligornetto, Museo Vincenzo Vela (11:15 Uhr) - Femminile III

06.06.2015 Chiesa San Giovanni/Museo d'Arte Mendrisio (10:30 Uhr) - "Contrasti" - Lello Narcisi (fl), Adalisa Castellaneta (git)

04.10.2015 Sala Musica del Mendrisiotto (Museo d'Arte), Mendrisio (10:30 Uhr) - "Capolavori per tre Archi" - Beaux Arts String Trio

25.10.2015 Ligornetto, Museo Vincenzo Vela (11:15 Uhr) - "Trascrizioi e Virtuosismi" .- Trio Marinetti

29.11.2015 Sala Musica del Mendrisiotto (Museo d'Arte), Mendrisio (10:30 Uhr) - "Sulle Rive del Danbio" - Roberto Metro + Elvira Foti (pianoforte a quattro mani)

06.12.2015 Sala Musica del Mendrisiotto (Museo d'Arte), Mendrisio (10:30 Uhr) - "Opera in Salotto" Giuseppe Nese (fl), Gabriella Orlando (pianoforte)

 

 

LIS - LuganoInScena 2014-15 - "Niente paura!...c'è il Teatro

Künstlerischer Direktor: Carmelo Rifici

Vom 6.Oktober 2014 - 14.Mai 2015 findet wieder die Theatersaison LIS LuganoInScena 2014-15 "Niente paura!...c'è il Teatro", wohl letztmalig in diversen Veranstaltungsorten ( u.a. Palazzo dei Congressi, Studio Foce, Teatro Cittadella) statt, denn ab September 2015 wird sicherlich alles im neuen LAC möglich sein. Für ein Jahr wurde ein neuer künstlerischer Direktor verpflichtet, der bereits als Regisseur u.a. auch mit dem Milaneser "Piccolo Teatro" zusammengearbeitet hat: Carmelo Rifici. Sein Konzept der Veranstaltungen wird wie folgt unterteilt:

Teatro: I grandi Testi - I Grandi Interpreti - I Grande Maestri - I Nuovi Maestri - Teatro Populare - Teatro Comico - Teatri Civile - Teatro per le Famiglie - Focus su Garcia Lorca und Lectio Magistralis. ..besonders hervorzuheben u.a."Il Vicaro" von Rolf Hochhuth, "Enrico IV" von Luigi Pirandello, "Onderod" von und mit Gioele Dix, "La gatta sul tetto che scotta" von Tennessee Williams, "Morte di un commesso viaggiatore" von Arthur MIller, "Bianco su Bianco" von Daniele Finzi Pasca, "Mandragola" von Niccolo Machiavelli, "Il ritorno a casa" von Harold Pinter (Regie: Peter Stein) und "Yerma" von Frederico Garcia Lorca (Regie: Carmelo Rifici)

Le Rassegne: Danza: Danza Internazionale - Focus sulla Danza d'Autore, Capitolo1 + Capitolo2

Le Rassegne: Musica: La Grande Musica -  DJ Set

Eventi speziali e collaborazioni.

Das komplette Programm (Kalendario) wie folgt: LIS 2014-15.pdf

 

Associazione Musica nel Mendrisiotto 2014 - Museo D'Arte: Matinée - Musica e vino 10:30 Uhr (Ltg.: Luigi Quadranti)

 

 

 

29.06.2014 Chiesa San Giovanni, Mendrisio (10:30 Uhr) - "Quartetto Lugano4Tunes" -  Teira Yamashiza, Zeno Fusetti (Violini), Giulia Wechsler (Viola),Alessandra Doninelli (Violoncello) Werke von K.Yamada, S.Isotaro, F.Schubert.

26,19,2014 - 10:30 Uhr - Museo d'Arte (Sala Musica nel Mendrisiotto) - Alberto Maria Ruta (Violine), Antonello Cannavale (Pianoforte) Werke von Beethoven und Brahms

23.11.2014 - 10:30 Uhr - Museo d'Arte (Sala Musica nel Mendrisiotto) - Davide Alogna (Violine). Werke von G.P.Telemann, J.S.Bach, S.Prokoffiev, Paul Glass, Astor Pazzolla

....ein Solo-Konzert spektakulär: Davide Alogna, ein junger sizilianischer Violinist, geboren in Palermo, der u.a. in Como, Ferrara und Paris studierte. Sehr virtuos mit excellenter Technik - Alogna brachte eine Palette über Jahrhunderte zu gehör, u.a. auch einemodernes Stück von Paul Glass, der beim Konzert zugegen war.

07.12.2014 - 10:30 Uhr - Museo d'Arte (Sala Musica nel Mendrisiotto) - Sergio Marchegiani + Marco Schiavo (Pianoforte - vierhändig). Werke von Schubert und Brahms

...von den beiden italienischen Pianisten hörten wir die "Fantasie in f-moll, op 103 D.940" von Franz Schubert, sowie 8 (mit bis 10) ungarische Tänze von Johannes Brahms.

Besonders Brahms spielten sie brilliant, technisch einwandfrei und bestens aufeinander abgestimmt -eine gelungene Matinée.

 

Caffè concerto "Mosaico" 2014 - Osteria Teatro Unione/Riva San Vitale + Ristorante Grand Café Al Porto, Lugano

 

Die Fondazione per l'Orchestra della Svizzera Italiana (OSI) veranstaltet in Zusammenarbeit mit der Associazione Musica nel Mendrisiotto drei Konzerte "Musica da Camera"

Die Konzerte werden von Mitgliedern des OSI gestaltet und finden jeweils Sonntags in Riva San Vitale in der "Osteria Teatro Unione" und am Montag im Ristorante "Grand Café Al Porto" in Lugano wie folgt statt:

19.01.2014 - 17:00 Uhr - Osteria Teatro Unione/Riva San Vitale - 20.01.2014 - 19:00 Uhr Ristorante "Grand Café Al Porto", Lugano

09.02.2014 - 17:00 Uhr - Osteria Teatro Unione/Riva San Vitale - 10.02.2014 - 19:00 Uhr Ristorante "Grand Café Al Porto", Lugano

17.03.2014 - 17:00 Uhr - Osteria Teatro Unione/Riva San Vitale - 18.03.2014 - 19:00 Uhr Ristorante "Grand Café Al Porto", Lugano

Das koplette Programm als PDF: Mosaico 2014

 

"Musica da Camera - Concerti Aperitivo OSI" 2014 - Teatro Sociale Bellinzona + Villa Ciani, Lugano

03.05.2014 - Bellinzona - 04.05.2014 - Lugano

17.05.2014 - Bellinzona - 18.05.2014 - Lugano

24,05,2014 - Bellinzona - 25.05.2014 - Lugano 

 

 

:-( Lugano '13 In Scena :-)'14 - Theater-Saison 2013-14

 

Die Luganeser Theatersaison (Leitung: Dr.Renato Reichlin)  :-( Lugano '12 In Scena :-)'13. startet am 19.09.2013 im Palazzo dei Congressi mit dem Konzert "The Real Group". Für jeden Geschmack ist etwas vorgesehen, deshalb die Einteilung des Programms  von 80 Events (120 Abende) in 7 Sektionen: TEATRALmente - MUSICALmente (rock, pop, worldmusic, jazz....) - DANZANTEmente - COMICAmente - ScrittoriInScena - COMICAmente  - FANTASTICAmente - CONTEMPORANEAmente. (u.a. am 02.12.2013 im "Teatro Foce" Mariangela Granelli als Medea in "Materiali per Medea" von Heiner Müller). Ein Fahrplan für 9 Percorsi (das Foto rechts oben zum Vergrössern anklicken): Attrazione Fatale - La Maschera e Il Naso - I Classici - Nel Nome di Marilyn - Stasera Musical - I Signori della Notte - Brivido Giallo - Le Astuzie del Potere - La Moda e l'altra Faccia della Bellezza.

Nachfolgend das komplette Programm (PDF): LuganoInScena - Programm 2013-14.pdf und das Prospekt: LuganoInScena - Prospekt 2013-14.pdf

 

Concerti "Mosaico" 2013 - Osteria Teatro Unione(Riva San Vitale)

Die Fondazione per l'Orchestra della Svizzera Italiana (OSI) veranstaltet in Zusammenarbeit mit der Associazione Musica nel Mendrisiotto drei Konzerte unter dem Motto "Concerti Mosaico 2013" -  Die Konzerte werden von Mitgliedern des OSI gestaltet und finden jeweils Sonntags 17:00 Uhr in Riva San Vitale in der "Osteria Teatro Unione"  (..und Montag darauf 20:30 im "Grand Café Al Porto" in Lugano).

27.01.2013 - "Il Trio e la Dumka" (Robert Kowalski - Violine / Johann Sebastian Paetsch - Violoncello / Igor Longato - Pianoforte) Antonin Dvorak "Trio in mi minore op.90 "Dumky"

24.02.2013 - "Quintetto OSIBrass" (Sébastien Galley e Milko Raspanti - Trombe / Georges Alvarez - Corno / Floriano Rosini - Trombone / Riccardo Combetto - Tuba)

Werke von Ennio Morricone ("Moment for Morricone"), Nino Rota ("Sunday Rota"), Leonard Bernstein (Suite da West Side Story") und Kurt Weill ("L'opera da tre soldi")

17.03.2013 - "Quartetto iRibelli" (Piotr Nikiforoff e Katie Vitalie - Violino / Ladislau-Christian Andris - Viola / Matyas Major - Violoncello) Werke von Maurice Ravel ("Quartetto d'archi in fa maggiore") und Alexander Borodin ("Quartetto d'archi n.2").

Associazione Musica nel Mendrisiotto 2013 - Museo D'Arte: Matinée - Musica e vino 10:30 Uhr

20.01.2013 Museo d'Arte, Mendrisio (10:30 Uhr) - "Omaggio a Giuseppe Verdi" - Giuseppe Nova (Flauto), Rino Vernizzi (Fagotto), Giorgio Costa (Pianoforte) - Werke von Giuseppe Verdi

10.03.2013 Museo d'Arte, Mendrisio (10:30 Uhr) - Mario Ancillotti (Flauto), Claude Hauri (Violoncello), Corrado Greco (Pianoforte) - Werke von Franz Joseph Haydn, Carl Maria von Weber und Camille Saint-Saens. 

02.06.2013 Museo d'Arte Mendrisio (10:30 Uhr) - Pedro Valero + Miguel Angel Rodriguez (pianoforte a quattro mani) Concerto in memoria di Arturo Benedetti Michelangelo - auf dem Programm standen die "Fantasie in f moll" von Franz Schubert und die "Suite Iberia" von Isaac Albéniz, die von beiden spanischen Pianisten ausgezeichnet vorgetragen wurde.  Ausserdem wurde das Buch "La religiosità in Puccini" (Ed.Zecchini) von Oriano De Ranieri vorgestellt, im Beisein der Enkelin von Giacomo Puccini, Simonetta Puccini. Die serbische Sängerin Sandra Ranisavljevic sang aus diesem Anlass die Arie der Musette aus "La Boheme"....eine gelungene Mattinèe.

08,09.2013 - Sala Musica nel Mendrisiotto (10:30 Uhr) "Caplavori tra Classicismo e Romanticismo"Alberto Maria Ruta (Violine), Antonello Cannavale (Pianoforte) - Werke von L.v.Beethoven, F.Schubert, A.Dvorak

22.09.2013 - Museo d'Arte Mendrisio (10:30 Uhr) "Alfredo Casella - Compositore, Interprete, Artista e Collezionista" Trio des Alpes (Maria Schopp,viol-Claude Hauro, vc-Corrado Greco, p) - Werke von L.Boulanger, A.Casella, M.Ravel

06.10.2013 - Museo Vela, Ligornetto (11:15 Uhr) "Viaggio dal 1850 ai giorni nostri" Chiara Pavan (Flauto), Eugenio Canale (Pianoforte) -  Werke von H.Berlioz, L.Quadranti, C.Debussy, J.Ibert

27.10.2013 - Sala Musica nel Mendrisiotto (10:30 Uhr) "Recital Pianistico" Deborah Conte (Pianoforte) - Werke von F.Schubert, L.v.Beethoven

24.10.2013 - Museo d'Arte Mendrisio (10:30 Uhr) "Fantasia"  Mario Carbotta (Flauto), Floraleda Sacchi (Arpa) - Werke von J.Rutter, A.Hasselmans, G.Briccialdi, P.A.Genin, M.Stern, F.Borne

 

 

:-( Lugano '12 In Scena :-)'13 - Theater-Saison 2012-13 "Una stagione Stellare!"

 

 

Die Luganeser Theatersaison 2012-13 startet am 07.10.2012 unter dem Motto "Una stagione Stellare!" :-( Lugano '12 In Scena :-)'13. Für jeden Geschmack ist etwas vorgesehen, deshalb die Einteilung des Programms in: TEATRALmente (Nancy Brilli, Luca Barbareschi, Glauco Mauri...) - MUSICALmente (rock, pop, worldmusic, jazz....) - DANZANTEmente - MYTICAmente (Elisabetta Pozzi, Fanny Ardant, Alessio Boni, Paolo Rossi, Lella Costa....) - LETTERAmente (Laclos, Pascolli, Proust,Pirandello....) - COMICAmente (Homo Ridens,Gaspare & Zuzzurro....) - FANTASTICAmente - CONTEMPORANEAmente.

Ein "Fahrplan" mit den 8 Linien und "Uno zodiaco di 12 costellazioni: la galassa di LuganoInScena" sind die Hilfsmittel für eine spezifische Auswahl.

Nachfolgend das komplette Programm (PDF): LuganoInScena2012-13.pdf

Daniele Finzi Pasca, der mit seinem Programm "Icaro" derzeit auf Kurztournée ist, wird am 29.September 2012 im Luganeser "Teatro Cittadella" mit dem Reinhart Ring ausgezeichnet.

 

integARTE - Festival di Musica, Teatro e Danza Integrata - 6.-9.September 2012 - Teatro Foce, Lugano

 

Fotos: Aperitivo in Musica-Opening und "Mops_DanceSyndrome "All ombra della saggezza"

 

Vom 6.-9.September 2012 findet in Lugano im "Teatro Foce*" das integrARTE - Festival di Musica, Teatro e Danza Integrata statt. Am Eröffnungstag nach einem Aperitivo in Musica (Michele Golop) im Foyer des Theaters fand die Vorführung: "Mops_DanceSyndrome "All ombra della saggezza" im Theater statt. Beim "Mops_DanceSyndrome" (Choreographie Ela Francella) handelt es sich um Tänze mit Down-Syndrom-Tänzern, eine Pionierarbeit, die mehr und mehr internationale Anerkennung findet. Im Anschluss an das Tanztheater wurde ein Videoclip "Mops_AcediaDance" gezeigt, gefolgt von einer Debatte zum Thema "cultura ed integrazione". Weitere Festivalvorführungen u.a.:Teatro Danz'Abile, Giullari di Gulliver "l'Osteria della Riva Sinistra", Maurizio e la Pallina Rossa "Il valore di un sorriso", Dansehabile (Ginevra) "Patience dans l'azur", Era Acquario (Parma)"Antagonia". Weiter Informationen via http://www.integrarte.ch,

 

Associazione Musica nel Mendrisiotto - Museo D'Arte: Matinée - 10:30 Uhr

 

18.03.2012 Sala Musica nel Mendrisiotto - presso Museo d'Arte (10:30 Uhr) - "Trio Luwigana" - Darko Brlek (Clarinetto), Igor Skerjanec (Violoncello), Vladimir Mlinario (Pianoforte) - Werke von MIchail Glinka (Trio Pathétique)  und Johannes Brahms (Trio in La Minore, op 114)

01.04.2012 Sala Musica nel Mendrisiotto - presso Museo d'Arte (10:30 Uhr) "Duo Pepicelli" - Francesco Pepicelli (Violoncello), Angelo Pepicelli (Pianoforte) - Werke von Ludwig van Beethoven (Sonata op.69) und Claude Debussy (Sonata)

15.04.2012 Sala Musica nel Mendrisiotto - presso Museo d'Arte (10:30 Uhr) "Roberto Metro ed Elvira Foti" (Pianoforte a quattro mani) -  Werke von Franz Liszt (Ungarische Rhapsodien) 

30.09.2012 Sala Musica nel Mendrisiotto - presso Museo d'Arte (10:30 Uhr) "Yuval Gotlibovic + Andrea Rucli" (viola + pianoforte) - Werke von Robert Schumann

14.10.2012 Sala Musica nel Mendrisiotto - presso Museo d'Arte (10:30 Uhr) "Franco Maggio Ormezowski + Barbara Lunetta" (violoncello + pianoforte) - Werke von F.Francoer, I.Strawinskij + C.Debussy

11.11.2012 Museo Vincenzo Vela, Ligornetto (11:15 Uhr) "Marco Schiavo + Sergio Marchegiani" (pianoforte a quattro mani) - Werke von J.Brahms, E.Grieg + F.Schubert

02.12.2012 Sala Musica nel Mendrisiotto - presso Museo d'Arte (10:30 Uhr) " Hugues Leclère" (pianoforte) - Werke von C.Debussy, B.Mantovani, T.Escaich, G.Pesson + F.Durieux

 

Concerti "Mosaico" 2012 - Osteria Teatro Unione/Riva San Vitale + Grand Café Al Porto/Lugano

 

 

Die Fondazione per l'Orchestra della Svizzera Italiana (OSI) veranstaltet in Zusammenarbeit mit der Associazione Musica nel Mendrisiotto drei Konzerte unter dem Motto "Concerti Mosaico 2012

Die Konzerte werden von Mitgliedern des OSI gestaltet und finden jeweils Sonntags in Riva San Vitale in der "Osteria Teatro Unione" und Montags in Lugano im "Grand Café Al Porto" wie folgt statt:

15.01.2012 - Osteria Teatro Unione/Riva San Vitale  17:00 Uhr - 16.01.2012 Grand Café Al Porto/Lugano 20:30 Uhr

"Sulle Tracce dell'Orchestra Radiosa" (Corrado Giuffredi, clar. - Walter Zagato, violino - Duilio Galfetti, git. - Enrico Fagone, contrabasso) Musik: Johann Strauss, "Django" Reinhardt, Wiener Schrammeln

Das erste "Mosaico" Konzert 2012 startete mit bester "Salonmusik": Walzer und Polkas aus Wien (Schrammeln), Swing aus Paris (Hot-Club) und "Besame mucho" auf der Bassklarinete aus Südamerika - das zahlreiche Publikum dankte mit langanhaltendem Beifall und erfreute sich an mehreren "Bis" und zum Abschluss am "Czardas von Monti" - Bravo!

05.02.2012 - Osteria Teatro Unione/Riva San Vitale  11:00 Uhr - 06.02.2012 Sala Boddadero presse Museo Hesse, Montagnola 20:30 Uhr  

"Fiato alle Trombe" (Sébastian Galley, Milko Raspanti, trombe - Sai Sato, pianoforte) Musik: Antonio Vivaldi, George Enescu, Jean-Baptiste Arban

Ein eindrucksvolles Konzert melodischer und virtuoser Trompetenklänge mit Pianoforte. U.a. beindruckte die Interpretation des Konzertes für 2 Trompeten No.2, C-Dur  RV 537 von Antonio Vivaldi und die Variationen zum "Karneval von Venedig" von Jean-Baptiste Arban.

12.02.2012 - Osteria Teatro Unione/Riva San Vitale  11:00 Uhr - 13.02.2012 Grand Café Al Porto/Lugano 20:30 Uhr

Quartetto"Energie Nove" (Hans Liviabella, viol. -Barbara Ciannamea, viol - Ivan Kukcevis, viola - Felix Vogelsang, violoncello - Anahi Traversi, lettura) Musik: Daniela Terranova, Leo Janacek

Testi estratti da "Sonata a Kreutzer" von Lev Nokolajewic Tolstoj. Die letzte Mattinée "Mosaico 2012" begann mit einer Erstaufführung, einem zeitgenössischen Streichquartett, "Nuova Opera" von Daniele Terranova (*1977), gefolgt von einer Lesung mit Ausschnitten aus Leo N. Tolstoi's "Kreutzer-Sonate", vorgetragen von der Schauspielerin Anahi Traversi , jeweils zwischen den Sätzen des "Quartetto N.1 "Sonata a Kreutzer" von Leos Janacek (1854-1928). Eine ergreifende Storie und aussergewöhnliche Performance des Quartetto "Energie Nove" waren ein gelungener Abschluss der Konzerte "Mosaico 2012".

Rückblick:

 

:-) Lugano In Scena : "Vive la France" - Saison 2011-2012 (in passo verso il LAC)

 

 

Unter dem Motto Vive la France startet die Theatersaison 2011-2012 in Lugano mit folgenden Terminen:

05.+08.Oktober 2011 - 20:30 Uhr - Teatro Cittadella - "Vicot Hugo, Mon Amour" von und mit Anthéa Sogno, Regie: Jacques Décombe

17.+18.Oktober 2011 - 20:30 Uhr - Teatro Cittadella - "L'envers du decor (Dietro le quinte)" von Florence Andrieu und Flanman Obé  mit Yves Meierhans (Pianoforte).

06.November 2011 - 17:30 Uhr - Palazzo dei Congressi - "Hip Hop Recital" mit der "Compagnia Käfig di Lione" - Coreografia: Mourad Merzouki - Musik: Franck II Luoise

08.November 2011- 20:30 Uhr - Palazzo dei Congressi - Juliette Greco: je me souviens tout - Gérard Jouannest (Pianoforte), Jean-Louis Matinier (Akkordeon).

am 7.November 2011 um 18:00 Uhr findet im "Hotel Splendide Royal" eine Begegnung mit dem Publikum statt.

 

 

Juliette Greco (*1927 Montpellier), "Grand Dame" des französischen Chansons, stellte sich den Fragen des Publikums einen Tag vor ihrem Konzert in Lugano im Hotel "Splendide Royal". Sie gilt als Muse der Existenzialisten ("Tabou"), lebt seit dem Ende des 2.Weltkrieges in Paris, wurde in "Saint-Germain des Prés" von Jean-Paul Sartre entdeckt und gefördert, sang nach Texten u.a. von Francoise Sagan, Jaques Prévert, Albert Camus. "Si tu t'imagines" und "L'Eternel féminin" waren ihre ersten grossen Hits, denen im Lauf ihrer langen Karriere unzählige folgten, ebenso die Tonträgereinspielungen (letztes Album 2009 "Je Me Souviens de Tout"). Nach Philippe Lemaire und Michele Piccoli ist sie seit 1989 mit dem Komponisten und Pianisten Gérard Jouannert in dritter Ehe verheiratet.

 

Bella la vita con LuganoInScena: da regalarsi o da regalare

Lo spettatore potrà  seguire uno o più dei percorsi indicati dalle 10 linee colorate. Oppure zigzagare secondo percorsi tematici o a piacimento tra i vari percorsi, costruendosi una stagione “à la carte” e approfittando delle facilitazioni e degli accrediti a partire da un minimo di 6 spettacoli diversi.

Può anche caricare la somma che vorrà sulla nuova e simpatica carta-regalo di LuganoInScena e regalare indimenticabili momenti di musica, teatro e danza a parenti, amici, colleghi, clienti, che potranno poi scegliere liberamente lo spettacolo preferito e pensare con gratitudine al donatore, perché sarà sicuramente “Bella la vita con LuganoInScena”. 

L'invito è a lasciarsi guidare dalla mappa della stagione: un colorato Gps con percorsi in linea e trasversali tra cui curiosare e zigzagare all’insegna del piacere, del divertimento e della curiosità. 

Una rete di proposte, 10 linee principali, molte coincidenze 

TeatralMente

10 spettacoli tra grandi classici e nuovi autori con alcuni dei più applauditi protagonisti della scena italiana: Lella Costa, Giorgio Albertazzi, Franco Branciaroli, Isabella Ferrari, Sandro Lombardi, Franca Valeri, Elio De Capitani, Ennio Fantastichini, Licia Maglietta, ecc. 

Homo Ridens e ComicA!-donne da ridere

Una selezione “scacciapensieri” degli spettacoli più divertenti dell’anno con alcuni dei nomi più noti della risata da Alessandro Bergonzoni ad Antonio Albanese. Uno spazio particolare è dedicato alla comicità al femminile con i 4 spettacoli di “ComicA!-donne da ridere” progettato da Roberto Piana e Stefano Mascagni: protagoniste 4 indiscusse campionesse della risata “rosa” come Anna Mazzamauro, Rita Pelusio, Cinzia Leone e Vladimir Luxuria. 

Dialetti a Teatro

Dal Ticino alla Sardegna: un Giro teatrale d’Italia in 8 tappe. Un viaggio nella varietà della nostra lingua: una ricchezza che è un prezioso ed inesauribile scrigno di creativa espressività per romanzieri, commediografi, sceneggiatori e poeti. 

Teatro e Oltre

4 proposte di spettacolo al di fuori degli spazi tradizionali per vivere esperienze teatrali “diverse” secondo modalità di fruizione e punti di vista decisamente non convenzionali ma molto stimolanti.

Rassegna "in progress" a seconda della crescita del LAC. 

Teatro del Presente

5 spettacoli di grande impatto visivo ed emotivo mettono in scena temi, sensibilità e dinamiche della società di oggi. Un omaggio alla creatività delle giovani generazioni di artisti, probabili protagonisti della scena di domani. 

Teatro della Meraviglia

6 spettacoli all’insegna del favoloso, dello stupefacente, della fantasia, della poesia adatti a tutti. 

DanzanteMente

10 spettacoli coreografici di livello internazionale che sono altrettanti appuntamenti con la bellezza dei corpi, delle forme, dei movimenti, della coralità. 

MusicalMente

Una panoramica di musiche tra le più belle del mondo tra big band, soul, negro spiritual, musica zigana, pop, rock, ecc.

Anche questo programma è destinato ad arricchirsi nel corso della Stagione. 

Bianco e Nero: l’”altro” piano a Lugano

6 dei migliori e più interessanti pianisti del mondo vi delizieranno l’udito, accompagnandovi tra innovativo afro-jazz, stimolante crossover, coinvolgente rock, passionale flamenco e fascino latino. 

VivilTeatro

Un ventaglio di spettacoli divertenti, fantasiosi ed istruttivi destinati alle nostre Scuole di vario ordine e grado. 

Percorsi e coincidenze a zigzag 

Shakespeariana

Un percorso di 4 spettacoli di teatro e danza che attraversa l’opera di un autore che è diventato l’emblema stesso del teatro grazie alla sua straordinaia capacità di mettere in scena i moti e i labirinti dell’animo umano. 

Focus ricci/forte

Stefano Ricci e Gianni Forte hanno dato vita a una Compagnia teatrale che è richiesta dai festival di mezza Europa e che ha folgorato la scena italiana di questi ultimi anni con un teatro iperperformativo che scuote, diverte e sciocca e che ha collezionato recensioni positive a iosa e conquistato un folto pubblico di fan.

A questa bella e giovane realtà teatrale LuganoInScena dedica un focus di 4 spettacoli concentrati in una settimana di dicembre: imperdibile! 

ClassicaMente

Un percorso a zig zag tra teatro, musica e danza sulle orme dei Grandi, siano essi autori di teatro, compositori (Berlioz, Vivaldi, Paganini) o coreografi. 

Fantasia

Un trittico di spettacoli che sono aria pura per l’immaginazione. 

Vive la France

Un omaggio alla creatività e alla cultura francofona attraverso due spettacoli teatrali (rivelazioni al Festival Off di Avignone), uno di danza (con una celebrata e spumeggiante Compagnia di Lione) e uno musicale (con un’icona della cultura e della canzone francese come Juliette Gréco). 

Teatro sul Teatro

Una riflessione sul linguaggio, sui meccanismi, sul farsi e disfarsi del teatro 

Outlet Giovani

Un suggerimento “risparmioso”: spettacoli e concerti a prezzi “outlet”  per i giovani fino ai 20 anni e in sintonia con la sensibilità e i gusti di chi è giovane all’anagrafe o nello spirito. 

O ancora il percorso che dal kolossal musicale de "I promessi sposi" di Michele Gaurdì approda a "I promessi sposi alla prova" di Giovanni Testori: due modi diversi ma entrambi stimolanti per "leggere" o "rileggere" o semplicemente conoscere il capolavoro manzoniano. 

Per non dire della possibilità di raffrontare l'intenso "Romeo e Giulietta" del Malandain Ballet Biarritz con il divertente "Sogno di una notte di mezza estate", che di quella bella storia drammatica è il capovolgimento comico, come saprà dimostrare Gioele Dix e la sua spumeggiante Compagnia di comici "zelighiani".

Kalender - 2011/2011 - hier anklicken!

LuganoModern: l'arte a km zero -  2011-2012

Unter dem Motto LuganoModern: l'arte km zero finden in der kommenden Wintersaison 23 Events/Konzerte von Oktober 2011 bis Mai 2012, zeitgenössisch, avangard, Electropop, Radiogramme etc...in Zusammenarbeit von Rete Due RSI, dem Conservatorio della Svizzera italiana, Oggimusica und Swiss Chamber Concerts statt. Das komplette Programm - wie folgt: Programm 2011/12 - bitte anklicken!

 

"Duetti: Paolo Fresu - Stefano Benni" - 20.04.2011 Campione d'Italia

(ovvero Melodia La sfida dei principe trombettieri)

 

 

Zum Abschluss der Theatersaison 2010/11 in Campione d'Italia wurde von der "Azienda Turistica Campione d'Italia" (Cristina Ferrari) im Theater (Auditorium Monsignor Piero Baraggio) der Enklave am 20.04.2011 ein interessantes Spektakel angeboten: Duetti: Paolo Fresu - Stefano Benni", eine Begegnung oder Zwiegespräch zwischen Wort und Musik, Zwischen dem italienischen Schriftsteller Stefano Benni und dem Italienischen Jazztrompeter Paolo Fresu. Eine äusserst kreative Begegnung - Benni schrieb eine Fabel, eine Erzählung, wie 5 verschiedene Trompeter (Principe trombettisti) um die Heirat mit der Prinzessin Arpilla buhlen und wer wohl den richtigen Ton, den richtigen Song trifft?...gelesen vom Schriftsteller selbst, eingeteilt mit Pausen, in denen Paolo Fresu, populärer Jazztrompeter aus Sardinien sein Können unter Beweis stellen konnte. Aussergewöhnlich die kreative Nutzung von Elektronik, sei es als Echo oder mehrstimmigen Effekten, oder computerisierte Basis-Sounds, harmonisch und sehr intellegent eingebettet seine Soli auf Trompete und Flügelhorn - ein musikalischer Genuss und eine grossartige Idee von Benni und Fresu.

Stefano Benni (*1947, Bologna) ist ein sehr erfolgreicher italienischer Schriftsteller, Satiriker und Journalist, verkaufte über 2,5 Mill. Bücher, schreibt Romane, aber auch Theaterstücke und Kolumnen ("Panorama"). Bekannt wurde er 1983 durch seinen Roman "Terra" oder 1996 der Kurzgeschichtensammlung "Die letzte Träne".

Paolo Fresu (*1961, Berchida, Sardinien) ist der beliebteste italienische Jazztrompeter und Flügelhornist. 1984 studierte er am Konservatorium von Sassar und anschliessend an der Universität für Musik und Bildende Künste in Bologna (Schüler von Enrico Rava). Seit 1989 ist er Direktor des "Nuovo Jazz Seminars" in Italien. Fresu spielte eine Vielzahl von CD's ein, u.a. 2007 mit  Richard Galliano und Jan Lundgren "Mare Nostrum" oder aktuell 2011 "Mistico Mediterraneo" mit A.Filetta und Daniele di Bonaventura. 

 

Caffè concerto "Mosaico" 2011 - Osteria Teatro Unione/Riva San Vitale + Ristorante Grand Café Al Porto, Lugano

 

Die Fondazione per l'Orchestra della Svizzera Italiana (OSI) veranstaltet in Zusammenarbeit mit der Associazione Musica nel Mendrisiotto drei Konzerte unter dem Motto "Concerti Mosaico 2011

Die Konzerte werden von Mitgliedern des OSI gestaltet und finden jeweils Sonntags in Riva San Vitale in der "Osteria Teatro Unione" und am Montag im Ristorante "Grand Café Al Porto" in Lugano wie folgt statt:

30.01.2011 Riva San Vitale (11:00 Uhr) - 31.01.2011 Lugano "Gypsy Verve!" Corrado Giuffre (Klarinette), Duilio Galfetti (Mandoline, Violine), Enrico Fagone (Kontrabass), Emil Aybinder (Akkordeon)

Tradizionelle Werke und Folklore aus Mazedonien, Bulgarien, Rumänien, Ungarn, Armenien, Russland, Türkei und Israel.

06.02.2011 Riva San Vitale (17:00 Uhr) - 07.02.2011 Lugano "Viruosità Russe" Denis Monighetti (Violine, Viola), Piotr Nikiforov (Violine) - Werke von Schnittke, Bartok, Winiawski, Spohr, Prokofiev, Joplin.

13.02.2011 Riva San Vitale (17:00 Uhr) - 14.02.2011 Lugano "L'ungheria di Johannes Brahms" Tamas Major (Violine), Monica Bender (Viola), Taisuke Yamashita (Violoncello), Sergio de los Cobos (Piano)

 

Associazione Musica nel Mendrisiotto - Museo D'Arte: Matinée - Musica e vino 10:30 Uhr

27.02.2011 Museo d'arte, Mendrisio (10:30 Uhr) - Gianpaolo Guatteri (Viola), Sergio Vecerina (Pianoforte) - Werke von HIndemith, Schumann und Schostakowitsch

25.04.2011 Chiesa annessa all'albergo (11:00 Uhr) "Concerto festivo" - Stefano Maffizzoni (Flauto), Valter Favero (Pianoforte) - Werke von Doppler, Marion, Borne und Franck

 

In der "Serpiano Chiesetta dell'Albergo" hörten wir am Ostermontag ein interessantes Konzert, organisiert von der "Associazione Musica del Medrisiotto" mit dem Pianisten Valter Favero und dem Flötisten Stefano Maffizzoni. Besonders gefallen hat uns die "Sonate in a-Dur von César Franck", die Maffizzoni gut begleitet vom Pianisten Favero sehr musikalisch interpretiert hat mit einer aussergewöhnlichen virtuosen Technik auf seinem Instrument. Serpiano liegt am Monte San Giorgio hoch über dem Luganer See und man hat einen atemberaubenden Panoramablick auf Morcote bis zum Golf von Lugano. Das Wetter spielte mit und auf der Hotelterrasse konnte man noch bei einem Apero mit den Musikern plaudern. Stefano Maffizzoni studierte bei Severino Gazzelloni, Aurèle Nicolet und Wolfgang Schulz und hat als Solist mit einer Vielzahl von Orchestern weltweit konzertiert, u.a. in der "Royal Albert Hall" in London

 

08.05.2011 Museo Vincenzo Vela, Ligornetto (16:00 Uhr) - Mario Cairoli (Flauto), Claude Hauri (Violoncello), Sai Sato (Pianoforte, Clavicembalo) - Werke von Bach, Haydn, Quadranti und Martinu

Im Museo Vicenzo Vela, unter den Skulpturen von Vincenzo Vela und einer guten Aktustik hörten wir ein Muttertags-Konzert mit Werken von Bach, Haydn, einem wenig gespieltes furioses Werk von Bohuslav Martinu (1890-1959), "Trio per Flauto, Violoncello und Pianoforte" und in Welturaufführung eine sehr interessantes Werk "Squarci" vom zeitgenössischen Tessiner Komponisten Luigi Quadranti (*1941). ...ein gut eingespieltes Trio mit dem herausragenden Flötisten Mario Cairoli, der mit exzellenter Technik und einfühlsamer Romantik sich als Leadinstrument des Trios profiliert hat.

22.05.2011 Chiostro dei Serviti, Mendrisio (10:30 Uhr) - "Cellissimo".

05.06.2011 Museo Vincenzo Vela, Ligornetto (11:00 Uhr) - "Concerto Liederistico" - René Perler (Bassbariton), Simon Bucher (Pianoforte) - Werke von Robert Schumann

 

Concerti Aperitivo 2011 - Villa Ciani, Lugano + Teatro Sociale, Bellinzona

 

Die Fondazione per l'Orchestra della Svizzera Italiana (OSI) veranstaltet mit Solisten des Orchesters in verschiedenen Formationen in Zusammenarbeit mit dem Conservatorio della Svizzera Italiana -

Eintritt frei mit Voranmeldung unter 091-8039319.

14.05.2011 Teatro Sociale, Bellinzona - 15.05.2011 Villa Ciani, Lugano - 11:00 Uhr

21.05.2011 Teatro Sociale, Bellinzona - 22.05.2011 Villa Ciani, Lugano - 11:00 Uhr

28.05.2011 Teatro Sociale, Bellinzona - 29.05.2011 Villa Ciani, Lugano - 11:00 Uhr

 

:-) Lugano '10 In Scena :-('11 (Musica - Teatro - Danza) - Saison 2010-2011 (in passo verso il LAC)

 

On.Giovanna Masoni-Brenni (Dicastero Attività Culturali della Città di Lugano) und Dr.Renato Reichlin (Settore Spettacoli) haben im Hotel "Splendide Royal" die Aktionen für die Theater-, Event- und Konzertsaison für 2010-2011 vorgestellt, reich an grossartigen Vorstellungen diverser Gattungen. So wurden die Themen in einem Netz von 6 Linien zusammengefasst, leicht ersichtlich, Vorschläge für jeden Geschmack (Una rete di proposte, 6 linee artistiche, molte coincidenze). Die einzelnen Sektionen: TetralMente - DanzanteMente - MusicalMente - ComicaMente - SpecialMente - La Locandina, le locandiere. In einem zweiten Netz von Events werden einige Linien für Abos und Interessengruppen vorgeschlagen: FamigliarMente (5 spettacoli per tutto la famiglia) - ClassicaMente (5 Spettacoli teatrali, 2 di danza e 1 concerto all'insegna dei "classici") - TopGiovani (spettacoli e prezzi outlet per giovani sotto i 25 anni) - TeatroeLinguaggi (un percorso di teatro sul/nel teatro, teatro/narrativa, teatro/cinema) - Nippon in Scena (una serie die Spettacoli Giapponesi.). Ausserdem gibt es weitere Abo-Vorschläge: Black&White (Voca people+ Harlem Gospel Choir) - Chitarre Mondiali (Al Di Meola + Paco de Lucia) . Evviva l'Espana (Paco de Lucia + La vida es ritmo) - Kriminal Tango (Last Tango in Berlin + Divino Tango) - MusicaInScena (Jesus Christ Superstar + Alice im Wunderland). Ein drittes Netz von Events von LuganoInScena + Teatro di Bellinzona: Shakespeariana - Pirandelliana - Goldoniana - Teatro del presente - Li mortacci tua. Aus den zitierten Vorschlägen kann man schon den interessanten Umfang und die Richtungen erkennen. Das komplette Programm folgt in 2 PDF-Files 1) GPS-Locandina un 2) Programm-Locandina. (jeweils anklicken) Nachfolgend wollen wir noch einige Events detailliert hervorheben:

09.10.2010 - Palazzo dei Congressi - 20:30 Uhr - "Kodo in concerto" il tamburo del Giappone, typisch japanische Trommler

20.10.2010 - Palazzo dei Congressi - 20:30 Uhr - "Aria precaria" - Ale & Franz (Comedia)

21.10.2010 - Palazzo dei Congressi - 20:30 Uhr - "Martha Graham Dance Company"

25.10.2010 - Palazzo dei Congressi - 20:30 Uhr - "Al Di Meola" in concerto (Al Di Meola,git./Fausto Beccalossi, Akk,/Gumbi Ortiz, Perc./Peter Kaszas, dr./Kevin Seddiki,git./Victor Miranda, b.)

Der italo-amerikanische Fusion- und Jazzgitarrist Al Di Meola, geboren 1954 in Jersey City/New Jersey USA, studierte am "Berklee College of Music" in Boston und machte schon in jungen Jahren von sich reden, spielte in der legendären Gruppe "Return To Forever" (Grammy 1975) von Chick Corea schon als 19-Jähriger. Er erhielt unzählige Auszeichnungen, wurde u.a. vom "Guitar Player" zum "Besten Akustik Gitaristen" 4 Mal gewählt. Millionenseller wurde 1981 das Album "Friday Night in San Franzisco", welches er zusammen mit John McLaughlin und Paco de Lucia aufnahm und wer kennt nicht sein Jazzrock-Album "Romantic Warrior". Al Di Meola spielt "crossover" mit brillanter virtuoser Technik, häufig perkussiv, und mischt Fusion, Jazz und Rock (auch mit Effektgeräten).

26.-28.10.2010 - Teatro Cittadella - 20:30 Uhr - La scuola delle mogli (Die Schule der Frauen) von Molière - Regie: Valter Malosti

8.,9.11.2010 - Palazzo dei Congressi - 20:30 Uhr - "Mi scappa da ridere" - Regie: Giampiero Solari,  mit Michelle Hunziker e Compagnia.

22.11.2010 - Palazzo dei Congressi - 20:30 Uhr - "Paco de Lucia" (zwischen Flamenco und Jazz)

30.11.+01.12.2010 - Teatro Cittadella - 20:30 Uhr - "Amleto" (Hamlet) von William Shakespeare mit der Compagnia del Teatro del Carretto di Lucca.

11.+12.12.2010 - Palazzo dei Congressi - 20:30 Uhr - "Jesus Christ Superstar" (Musical von Andrew Lloyd Webber und Tim Rice

17.12.2010 - Palazzo dei Congressi - 20:30 Uhr - "The Voca People" in concert

15.01.2011 - Palazzo dei Congressi - 20:30 Uhr- "Back To Bach" i virtuosi italiani mit "Paolo Fresu"

06.02.2011 - Palazzo dei Congressi - 20:30 Uhr - "Last Tango in Berlin" mit Ute Lemper

23.03.2011 - Palazzo dei Congressi - 20:30 Uhr - "Dalla e De Gregori"

 

Associazione Musica nel Mendrisiotto - Museo D'Arte: Matinée - Musica e vino 10:30 Uhr

Auch 2010 finden wieder die Kammermusik-Konzerte der Associazione "Musica nel Mendrisiotto" statt, besonders beliebt die sonntäglichen Matinées im "Sala Musica nel Mendrisiotto" (Museo d'Arte) um 10:30 mit anschliessender Weindegustation.  

10.01.2010 "Quintetto con Pianoforte" (Corrado Greco (pianoforte) und das "Quartetto Borromini": Barbara Ciannamea (violine), Gianluca Febo (violine), Gian Paolo Guatteri (viola), Claude Hauri (violoncello)).

Werke von Paul Glass (Ottantaquattro per violoncello - Ida y vuelta per violino e violoncello - Adagio per trio d'archi) und Antonin Dvorák (Quintetto per pianofote e quartetto d'archi, op 81)

28.03.2010 "Il suono della libertà" 11:00 Uhr - Museo Vincenzo Vela, Ligornetto

13.06.2010  "Barocco"- 10:30 Uhr - Chiesa di San Giovanni :Gian Marco Solarolo  (Oboe), Elisa Bestetti (Violino), Alfredo Pedretti (Corno), Cristina Monti Spinetta). Werke von Finger, Stoeltzel, Haendel, Fantini, 24.10.2010 "Il Violino e la chitarra di Niccolo Paganini" - Museo d'Arte 10:30 Uhr - Silvano Minella (Violino), Aldo Minella (chitarra) - Werke von Niccolo Paganini.

05.12.2010 Museo Vela, Ligornetto 11:00 Uhr - Ida Maria Turri (Mezzosopran), Stefano Romani (Pianoforte) -Werke von Johannes Brahms, Franz Liszt, Roger Quilter, Frederic Chopin und Frank Bridge.

 

Chiassodanza: 22. Rassegna internazionale di danza contemporanea. (30.April - 10.Mai 2010)

 

Schon seit Jahren ist Chiasso die Metropole des "Zeitgenössischen Tanzes" im Tessin mit grosser internationaler Anerkennung. U.a. mit Unterstützung der ProHelvetia und der Migros findet im "Cinema Teatro" die 22. Rassegna internazionale di danza contemporanea in Zusammenarbeit mit steps#12 statt. Junge talentierte Choreographen und Tänzer werden ihr Können zeigen und den Stand des zeitgenössischen Tanztheaters dokumentieren. u.a. werden dabei sein: MotoPerpetuo - Jérôme Bel - Diversions Dance Company of Wales - Stijn Celis - Nigel Charnock - Adonis Foniadkis - Barak Marshall. Weitere Informationen via http://www.chiasso.ch

 

Concerti "Mosaico" 2010 - Osteria Teatro Unione/Riva San Vitale

 

 

Die Fondazione per l'Orchestra della Svizzera Italiana (OSI) veranstaltet in Zusammenarbeit mit der Associazione Musica nel Mendrisiotto drei Konzerte unter dem Motto "Concerti Mosaico 2010

Die Konzerte werden von Mitgliedern des OSI gestaltet und finden jeweils Sonntags in Riva San Vitale in der "Osteria Teatro Unione" wie folgt statt:

24.01.2010 - 11:00 Uhr - "L'ameria che va contro": Piotr Nikifiroff (Violine) und Pinuccia Giarmanà (pianoforte) - Werke von George Gershwin, Keith Jarrett, John Cage, John Adams - Zugabe von Piazzolla

Besonders gefallen hat uns die Interpretation von Keith Jarrett's "Sonata" - ein gutes dynamisches und expressives Zusammenspiel. Der 1978 in Moskau geborene Wahlschweizer Piotr Nikiforoff begann schon mit 5 Jahren das Geigenspiel bei Victor Nasimov und debütierte bereits als 14- jähriger als Solist in Moskau.1995 gewann er den 1,Preis beim Violinwettbewerb in Moskau. 1996 erhielt er das Violindiplom mit Auszeichnung an der Bundes-Akademie und am Kollegium Gnesynih. Nikiforoff war einige Jahre Konzertmeister des "Schweizer Jugendsinfonieorchesters", gründete 2003 das Streichtrio "Trigon d'Archi" und ist Mitglied im OSI in Lugano. Eine CD mit Werken von Mozart, Brahms und Piazzolla wurde kürzlich veröffentlicht. Die Mailänder Pianistin Pinuccia Giarmanà ist Dozentin am Konservatorium in Brescia.

07.02.2010 - 17:00 Uhr - "Roda de choro": Corrado giuffredi (clarinette), Duilio Galfetti (mandoline), Roberto Taufic (vilao e-cacquinho), Marquinho Baboo (percussion) - Werke von Pixinquinho, Bandolin, Nazareth, Araujo, de Abren. ...eine interessante Formation, die sich zur Aufgabe gemacht hat, südamerikanische Elemente, zumeist traditionellen brasilianischen Ursprungs mit Popularmusik zu verschmelzen. Brillantes Klarinettenspiel (1.Klarinettist vom OSI) und eine melodietragende Mandoline (Violine) begleitet von spanischer Gitarre und einem brasilianischen Percussionisten - eine Mischung, die vom Publikum begeistert aufgenommen wurde. (Zugabe: "Tico-Tico").

07.03.2010 - 17:00 Uhr - Quartetto "Energie Nove": Hans Liviabella (Violino), Barbara Ciannamea (Violino) [ersetzt durch Andrea Mascetti], Ivan Vikcevic (Viola), Felix Vogelsang (Violoncello) - Das Quartett spielte dynamisch - bravourös ein interessantes Werk von Samuel Barber (1910-1981 - "Quartetto Nr.1 op.11 (typisch amerikanisch für die Mitte des 20.Jhrds, sowohl mit romantischem, wie auch folkloristischem Einfluss. Barber's bekanntestes Werk ist die Oper "Vanessa", nach einem Libretto von Gian Carlo Menotti, der auch sein Lebensgefährte war) und das Quartett Nr.12 op.96 "Americano" von Antonin Dvorak (1841-19049).  Der böhmische Komponist Antonin Dvorak lebte von 1892-1895 in den USA als Direktor des "National Conservatory of Music" in New York. Für N.Y. schrieb er auch seine "Sinfonie Nr. 9" "Aus der Neuen Welt" oder eben sein "Amerikanisches Streichquartett" op.96. Der Nachmittag war ein guter Abschluss für die drei Themenkonzerte "Mosaico" - bravo.

Vorschau 2011: Caffé concerto ..die Konzerte finden wie 2010 im "Osteria Teatro Unione, Riva San Vitale" und "Ristorante Frand Café Al Porto, Lugano" statt.

 

Theatersaison 2009/ 10 - "LuganoInScena" (Musica - Teatro - Danza)

Der "Polo Culturale" hat jetzt einen Namen: "LAC - Lugano Arti Contemporanee"

 

Auf einer Pressekonferenz erläuterten Dr.Renato Reichlin (Theater-Direktor), On.Giovanna Masoni-Brenni (Municipale - Dicastrero Cultura) und Bruno Corà (Direktor "Polo Culturale) die Theatersaison 2009/10 LuganoInScena - unterteilt in TeatralMente, MusicalMente, DanzanteMente und SpezialMente. Ein äusserst reichhaltiges Programm in den einzelnen Kategorien vom 03.10.2009 - 02.05.2010.

TeatrealMente: 9 Stücke "TeatralMente d'Oro" u.a. mit "I Karamazov" von Dostojewski - 6 Stücke "TeatralMente d'Argento" u.a. mit "Rumors" von Neil Simon......

DanzanteMente: 8 Aufführungen aus allen Ecken der Welt, wie Brasilien, Russland, Spanien, USA, Italien - u.a. mit dem klassischen Ballett "Coppelia" mit einem erstklassigen russischen Ensemble.

MusicalMente: 5 Konzerte u.a. "Ciao Frankie" im Andenken an Frank Sinatra,  ein Gospelchor aus Soweto/Südafrika und der italienische Cantautore "Roberto Vecchioni".

SpezialMente: u.a. "Robin Hood il musical" von Manuel Frattini und die "Hello Kitty The Show" (attori-cantanti-danzatori)

Ausserdem wurde der Namen für den "Polo Culturale" bekannt gegeben: LAC - Lugano Arti Contemporanee. Im Rahmen von "LAC" sind künftig bis zu 300 Events jährlich vorgesehen,  incl. Musik, Tanz, Theater, Special-Events und natürlich die Ausstellungen in den Museen und anderswo.

 

Programm der Luganeser Theatersaison 2009/10:

03.+ 04.10.2009 - Nuovostudiofoce "La Chatte Blanche" un racconto della Contessa d'Aulnoy (Compagnia francese die marionette Blin) (15:00/16:00)

23.10.2009        -  Teatro Cittadella  "Epizoo e Protomembrana (Interattività creativa) (20:30) di e con Marcel.li Atúnez Roca

26.10.2009        - Palazzo dei Congressi "Goran Bregovic in Concerto" (20:30) Alkohol: Rakija e Champagne con Goran Bregocic e la Wedding & Funeral Band

27.+28.10.2009  - Teatro Cittadella  "Passio Laettitiae et Felicitatis" (20:30) di Giovanni Testori - Regia: Valter Malosti - con Laura Marinoni, Silvia Altrui

                                                   "Il Ritorno" di Sergio Pierattini - Regia: Veronica Cruciani

30.10.2009        - Nuovostudiofoce "Seigradi" - concerto per voce e musiche sintetiche (19:30) - con la Compagnia Santasangre   

10.10.2009       . Palazzo dei Congressi "Va' dove ti porta il clito" (20:30) di e con Daniele Luttazi

13.+14.11.2009 - Teatro Cittadella  "Pinocchio" (20:30) dalla favola di Collodi - Regia: Maria Grazia Cipriani - con la Compagnia del Teatro del Carretto

16.11.2009       -  Palazzo dei Congressi "Ciao Frankie" ( Tributo a Frank Sinatra) (20:30) con Massimo Lopez e la Big Band Jazz Company

17.11.2009       -  Palazzo dei Congressi "Rhyth.mix" (20:30) di Emanuela Maccarini e Gianna Melis (DanzanteMente)

24.- 26.11.2009 - Teatro Cittadella "Michelina" (20:30) di Edoardo Erba - Regia: Alessandro Benenuti - von Maria Amelia Monti, Giampiero Ingrassia e Compagnia

27.11.2009       - Teatro Cittadella "Fu-Turisti" (20:30) con Elio e band  (MusicalMente)

13.12.2009       - Palazzo dei Congressi "Stand UP! The New Revolution" (20:30) 40 giovani artisti di CeCe Rogers, afro-americano (DanzanteMente)

14.12.2009       - Palazzo dei Congressi "Roberto Vecchioni in Concerto" (In-Cantus Tour 2009) (20:30)

15.+16.12.2009 - Teatro Cittadella "The Kirchen, La cucina" (20:30) di Arnold Wesker - Regia: Massimo Chiesa - con Bruno Armando, Orlando Cinque, Fulvio Pepe, Marco Zanutto.....

23.12.2009       - Palazzo dei Congressi "Soweto Gospel Choir in Concerto" (20:30) (MusicalMente)

15.+16.01.2010 - Palazzo dei Congressi "Bothanica" (20:30) do Moses Pendleton con la famosa compagnia dei Momix (DanzanteMente)

25.01.2010       - Palazzo dei Congressi "Robots"(20:30) di Christian Denisart (SpeczialMente)

27.01.2010       - Palazzo dei Congressi "Coppelia"(20:30) di Delibes - Balletto di Mosca diretto da Elik Melikov

05.+06.02.2010 - Teatro Cittadella "I Karamasov" (20:30) di F.M.Dostojewski - Regia: Marinella Anaclerio - con Fulvio Cauterussio, Giovanni Costatino, Totò Onnis, Enzo Toma, Cristina Spina, Igor Horvat

09.+10.02.2010 - Teatro Cittadella "Rumors" (20:30) di Neil Simon - Regia:Massimo Chiesa - con Zuzzurro & Gaspare, Eleonora d'Urso, Carola Stagnaro e Compagnia

26.+27.02.2010 - Palazzo dei Congressi "Robin Hood - il muiscal" (20:30) con Manuel Frattini, Valeria Monetti e Compagnia

02.+03.03.2010 - Teatro Cittadella "Dona flor e suoi due mariti" (20:30) di Jorge Amado - Regia: Emanuela Giordano - con Caterina Murino, Pietro Sermonti e Compagnia

03.03.2010       - Palazzo dei Congressi " Hello Kitty - The Show" (20:30) (SpezialMente)

09.+10.03.2010 - Teatro Cittadella "La strada" (20:30) di Tullio Pinelli e Bernardino Zapponi - Regia: Massimo Venturiello - con Tosca, Massimo Venturiello e Compagnia

16.03.2010        - Palazzo dei Congressi "Inferno" (20:30) di Emiliano Pellisari con la Daimon Dance Company (DanzanteMente)

24.+25.03.2010 - Teatro Cittadella "La famiglia" (20:30) con la Compagnia éicedei di Slava Polunin

15.04.2010       -  Palazzo dei Congressi "Los Vivancos, 7 Hermanos" (20:30) conla Compagnia spagnola Los Vivancos. (DanzanteMente)

20.+21.04.2010 - Teatro Cittadella "Grisù, Giuseppe e Maria" (20:30) di Gianni Clementi - Regia: Nicola Pistoia - con Paolo Triestino, Crescenza Guarnieri, Nicola Pistoia e Compagnia

27.04.2010       - Palazzo dei Congressi "Limón Dance Company" (20:30) diretta da Carla Maxwell (DanzanteMente)

02.05.2010       - Palazzo dei Congressi "Balé da Cidade de São Paulo" (20:30)und Compagnia Brasiliana (DanzanteMente)

 

Die "Wiener Johann Strauss Konzert-Gala" zu Gast in Lugano - 28.01.2010

 

 

Die K&K Philharmoniker unter der Leitung von Matthias Georg Krendlinger (...bereits im 12.Jahr) gastierten zusammen mit dem K&K Ballett (Choreographie: Viktor Litvinov) im "Palazzo dei Congressi"  am 28.01.2010. Solistin: Doreen Hoffrichter (Sopran) ..die mit zwei Stücken aus der Fledermaus und dem Zigeunerbaron überzeugte. Die Organisation und Tourneeleitung lag in Händen der österreichischen  DaCapo Musikmarketing GmbH. Das Orchester, welches im Jahre 2002 von Matthias Georg Kendlinger gegründet wurde, umfasst 70 fest engagierte Musikerinnen und Musiker, ist sehr solide mit qualitativem Schwerpunkt auf den Streichern. Für das Programm 2010 wurden u.a. ausgewählt: Ouvertüre aus "Die Fledermaus" (Johann Strauss), Kaiserwalzer, Rosen aus dem Süden und am Schluss der Radetzky-Marsch

 

Laurie Anderson "Burning Leaves" - 11.Mai 2009 Chiasso, Cinema Teatro 20:30Uhr

 

Die amerikanische Performancekünstlerin, Malerin und Musikerin aus New York City Laurie Anderson gastiert im Cinema Teatro in Chiasso am 11.Mai 2009 mit Ihrer multimedialen Show "Burning Leaves". "Scrivo per scoprire cosa ho in mente.....Ich bin eine Geschichtenerzählerin" -  Laurie Anderson, geboren 1947 in Glen Elly, Ill. bei Chicago, besuchte mit 19 in N.Y. das Barnard College und studierte danach Bildende Kunst an der Columbia Universität. Das Multitalent versteht es einzigartig Text, Poesie, Theater, Tanz, Musik, Bildende Kunst und Neue Medien (PC) miteinander zu verschmelzen. Auf ihren Tourneen lebt eine Barden-Minnesängertradition auf, verbunden mit Musik und Bildern, eine grossartige Multimediashow. Schon früh begann sie mit der Violine, die sie später mit einer aufmontierten Single zum "Viophonographen" umfunktionierte. Eine ihrer Performance war z.B. auf einem Eisblock das "Duets Of Ice" Violine zu spielen bis das Eis geschmolzen war. Laurie  Anderson arbeitet/e mit Bildhauern, Malern und Musikern in allen Bereichen u.a. mit Peter Gabriel, Jean Michel Jarree, John Cage, Philip Glass, Brian Eno und Lou Reed (..mit dem sie zusammen in N.Y. lebt und verheiratet ist). Ihre aktuelle Tournee "Das gelbe Pony und andere Lieder und Geschichten". Sie schrieb bisher 6 Bücher (u.a. "Night Life") , Lyrik, Poesie u.a. auch Artikel für die "Encyclopedia Britannica". In einer Multimediapräsentation machte sie Herman Melville's "Moby Dick" (Songs & Stories) zum amerikanischen Nationalepos. Von ihrem Album "Big Science" (1982) erreichte der Titel "O Superman" Platz 2 der britischen Charts. Weitere Alben u.a. "Life On A String" (2001) [Deutscher Schallplattenpreis 2001] und aktuell "Homeland" (Nonesuch Records). 1986 Film "Home Of The Brave". Als Komponistin arbeitete sie u.a. mit Wim Wenders, Jonathan Demme und Bill T.Jones zusammen. 2004 war sie bei der Inszenierung der Eröffnung der Olympischen Spiele beteiligt. Ihre "Visuellen Arbeiten" sind weltweit in Museen und Gallerien gefragt, u.a. in Lyon "The Record Of The Time: Sound In The Work Of Laurie Anderson", Sean Kelly Gallery N.Y. "The Waters Reglitterized" (2005) und "Self-Playing Violin"/"Making Music" Museum Of Modern Art N.Y.2008 und für den Winter 2009 im Guggenheim Museum N.Y. "The Third Mind". 2007 wurde sie mit dem Dorothy and Lilian Gish Prize" ausgezeichnet. Auf der Pressekonferenz erzählte sie über ihre Zusammenarbeit mit Nomaden der Mongolei in N.Y., ihre bisher "beste Lebenserfahrung". Auf die Frage zur Politik, meinte sie, dass Politik unterschwellig immer in die Kunst mit einfliesst.

 

Chiassodanza: 21. Rassegna internazionale di danza contemporanea. (26.04. / 5., 7., 9., 10.Mai 2009)

 

Schon seit Jahren ist Chiasso die Metropole des "Zeitgenössischen Tanzes" im Tessin mit grosser internationaler Anerkennung. U.a. mit Unterstützung der ProHelvetia und der Migros findet im "Cinema Teatro" und  der "Spazio Officina" die 21. Rassegna internazionale di danza contemporanea statt. Junge talentierte Choreographen und Tänzer werden an 4 Tagen ihr Können zeigen und den Stand des zeitgenössischen Tanztheaters dokumentieren. Hiroaki Umeda aus Japan, Thomas Hauert aus der Schweiz oder Chatha  aus Tunesien/Frankreich werden u.a. dabei sein, Künstler die sich bereits international profilieren konnten. Am 26.April beginnt das Tanzfestival mit einem festa danzante, eine ungezwungene Begegnung von Publikum und Künstlern. Unter der Leitung von Filippe Armati kann sich jeder bei einer Probe beteiligen, begleitet wird das Tanzfest von DJ Diego.

Nachfolgend die Vorstellungen: 5.Mai 2009 20:30 Uhr - Cinema Teatro - "Adapting for distorsion While going to a condition" (Compagnia S10, Japan, Choreographie: Hiroaki Umeda) / 7.Mai 2009  20:30 Uhr - Cinema Teatro - "Comfort" (Compagnia Mk, Italien, Choreographie und Interpretation Philippe Barbut, Lorenzo Bianci, Biagio Caravano, Michele Di Stefano, Cristina Rizzo) / 9.Mai 2009 20:30 Uhr - Cinema Teatro - "Vu" (Compagnia CHATHA , Tunesien/Frankreich, Choreographie: Aicha M'Barek, Hfiz Dhaou) /10.Mai 2009 20:30 Uhr - Cinema Teatro - "Cows in Space" (Compagnia ZOO/Thomas Hauert, Schweiz/Belgien, Choreographie: Thomas Hauert, Martin Kilvady, Sara Ludi. Mat Voorter, Samantha van Wissen.

 

Concerti "Mosaico" 2009 - "Café Parisien"(Riva San Vitale)

 

Die Fondazione per l'Orchestra della Svizzera Italiana (OSI) veranstaltet in Zusammenarbeit mit der Associazione Musica nel Mendrisiotto drei Konzerte unter dem Motto "Concerti Mosaico 2009 - "Café Parisien" -  Die Konzerte werden von Mitgliedern des OSI gestaltet und finden jeweils Sonntags 17:00 Uhr in Riva San Vitale in der "Osteria Teatro Unione"  (..und Montag darauf 20:30 im "Grand Café Al Porto" in Lugano). Das Thema "Café Parisienne" zeigt schon die Stilrichtung der Konzerte an ("Paris Boulevard" ist 2009 Thema vom RSI Rete Due), ein Spiegel französischer Musik durch die Jahrhunderte.

08.03.2009 - Quartetto "Energienuove" (Hans Liviabella - Violine / Barbara Ciannamea - Violine / Ivan Vukcevic - Viola / Felix Vogelsang - Violoncello) Werke von François Couperin und Claude Debussy.

....wir hörten ein ausgezeichnet eingespieltes Quartetto "Energienuove" mit guter Performance, besonders der schwierigen Werke von Debussy - ein gelungener Start für die Konzerte "Mosaico" 2009. Im Anschluss fand eine Weindegustation der "Cantina Cavallini" aus Cabbio statt.

22.03.2009 - "Aulodie Francesi" (Bruno Grossi und Alfred Rutz, Flauto / Frederico Cocoria und Marco Schiavon, Oboe / Paolo Beltramini und Corrado Giuffredi, Klarinette / Alberto Biano und Vincent Godel, Fagott / Georges Alvarez und Zora Slokar, Horn) Werke von Charles Gounod, André Caplet und Jean Françaix.

29.03.2009 - "Caffé Concerto" (Walter Zagato, Fabio Arnaboldi und Cristina Tavazzi, Violine / Aurélie Adolphe, Viola / Claude Hauri, Violoncello / Enrico Fagone, Kontrabass) Werke von Giovanni Bottesini, Gabriel Fauré, Christoph Willibald Gluck, Jules Massenet, Camille Saint-Saïns und Vittorio Monti. Ein überzeugendes Nachmittagskonzert von "Mosaico 2009" mit einem Kammermusikensemble von Solisten des OSI, die mit besonderer Frische und Freude aufspielten mit französischen Flair in der Interpretation. Besonders das virtuose Kontrabasssolo von Enrico Fagone (Bottesini) und die romantische Viola von Aurèlie Adolphe waren herausragend. Der Czardas von Monti als Violin- und Kontrabasssolo waren ein gelungener Abschluss - das Publikum war begeistert. Bravo.

 

Associazione Musica nel Mendrisiotto - Museo D'Arte: Matinée - Musica e vino 10:30 Uhr

 

Auch 2009 finden wieder die Kammermusik-Konzerte der Associazione "Musica nel Mendrisiotto" statt, besonders beliebt die sonntäglichen Matinées im "Museo d'Arte" um 10:30 mit anschliessender Weindegustation.  

15.03.2009 "Aries4" (Dilene Ferraz, Voce, Flauto / Gabriele Cavadini, Gitarre / Claudio Farinone, Gitarre / Sergio Fabian Lavia, Gitarre) Werke von Borda, Bellinati, Piazzolla, Towner, Gismonti, Lavia u.a.

Eine sehr interessante Gruppe mit Musik zwischen Klassik und Südamerikanischer Folklore - 3 Gitarristen, die ihr Instrument mit Perfektion beherrschen und eine brasilianische Sängerin, die ihre Stimme (..und Stimm-Percussion) exzellent in den Gitarrensatz integrierte. Besonders gefielen uns die Werke von Piazzolla, Gismonti und Villa-Lobos. Ein Tessiner, ein Italiener, ein Argentinier und eine Brasilianerin -  wenn das kein Beispiel von musikalisch-globaler Integration ist...bravo!

05.04.2009 "Oboe e Quartetto d'Archi" (Omar Zoboli, Oboe / Quartetto Borromini: Barbara Ciannamea und Gianluca Febo, Vipline / Gian Paolo Guatteri, Viola / Claude Hauri, Violoncello) Werke von Boccherini, Mozart, Yung und Vrusell. Omar Zoboli (geboren in Modena, Studium bei Possidoni und Holliger, seit 1988 Professor an der Musikhochschule Basel) ist einer der führenden internationalen Solisten auf der Oboe, der sein Instrument meisterhaft virtuos beherrscht. Highlight der Matinée war das Quartett in F-Dur KV 370 für Oboe, Violine, Viola und Violoncello von Wolfgang Amadeus Mozart. Ein interessantes Klangvolumen erzielte auch, der beim Konzert anwesende Komponist, Mathias Steinauer mit seinem Werk "Schlussstein" für Streichtrio und Schwebeklang (2008 - op.22.2), der die Musiker an den Saalecken platzierte + Schwebeklang (beim Schwebeklang handelt es sich um ein klingendes elektronisches Stimmgerät, welches auf etwa 440Hz, der gleichen Hertz-Frequenz der Streichinstrumente eingestellt ist und im Raum schweben soll). Zum Werk "Ost-West Miniaturen Nr.1 für Oboe und Violoncello von Isang Yun (1917-1995) erklärte Zoboli einleitend die spezifischen Sonderheiten der Spielart der Oboe in Japan und Korea. Die Matinée am Palmsonntag war sicher eine Rarität im Rahmen der Kammermusikkonzerte.

Das Osterkonzert am 12.04.2009 findet um17:00 in Serpiano - Chiesetta dell'Arbergo statt - "Concerto Festivo" (Corrado Giuffredi, Klarinette und Cesare Chiacchiaretta, Akkordeon) Werke von Gualdi, Galliano, Lacalle, Villoldo, Gershwin, Piazzolla, Fancelli, Kovács und Monti.

10.05.2009 "Matteo Fossi - Recital di Pianoforte" - L.v.Beethoven: Sonate in d-moll / F.Schubert: Drei Klavierstücke op.postuma D 946. Der junge, äusserst talentierte Pianist Matteo Fossi aus Florenz begeisterte das Publikum mit seiner Interpretation von L.v.Beethoven, F.Schubert und als Zugabe eine "Arabesque" von Robert Schumann. Fossi studierte bei Tiziano Mealli , diplomierte bei Maria Tipo und Pier Narciso Masi und besuchte die Masterclass u.a. von Maurizio Pollini und Mstislav Rostropovich. International konnte er sich bereits profilieren u.a. in Deutschland, Frankreich, England, Spanien, Brasilien, Korea und den USA.

 

"Zeitgenössische Schweizer Tanztage" - 22.-25.01.2009 Chiasso, Lugano, Locarno, Bellinzona, Verscio, Val Calanca

 

Nach Genf, Lausanne, Luzern und Zürich fanden die Zeitgenössischen Schweizer Tanztage vom 22.-25. Januar 2009 erstmals im Tessin statt. Alle 4 Jahre präsentieren ca. 10 Schweizer Compagnies ihre neuesten Kreationen. 2009 fand das nationale Tanzfest im Tessin in Chiasso (Spazio Officina, Cinema Teatro), Lugano (Nuovostudiofoce, Palazzo dei Congressi, Cittadella 2000), Locarno (Teatro di Locarno), Bellinzona (Teatro Sociale), Verscio (Teatro Dimitri) und im Val Calanca (Projekt: "Site specific: Base Camp") statt. Es ist eine einmalige Gelegenheit, in den vier Tagen das Wesentliche des Schaffens des Zeitgenössischen Schweizer Tanztheaters kennenzulernen. Unterstützt wuden die Tanztage u.a. vom DECS (Repubblica e Canton Ticino), Swisslos, ProHelvetia, Mendrisiotto Tourism, Migros und der Kulturförderung des Kanton Graubünden. Programm: Laura Kalauz, "Turist 3.1-Zürich" , Film + Performer: Serge Pinkus / Zoo-Thomas Hauert "Accords" / Simone Aughterlony "The Best And The Worst Of US" / YoungSoon Cho "Whisky Gorilla" / Footwa d'imobolité "The Making of Spectacles" / Gilles Jobin "Text to Speech" / Nicole Seiler "Ningyo" / Site specific: Base Camp / Performances Hideto Heshiki "Tale 2 of Sympathetic Vibration", Alexandra Bachzetsis "Dream Season" / Cie 7273 "Listen & Watch" Creation 2009 / Truong Ho Truong "Overseas" / Maud Liardon "Arnica 9CH (my life as a dancer) / AIEP "INTERvita" / Cie Greffe, Cindy van Acker "Lanx" und Tiziana Arnaboldi "Volo via-Condannato libero". Fotod links oben: "Opening Ceremony" mit Sandro Rusconi (Direktor des DECS...."Viva la danse"), Mario Annoni (Direktor der ProHelvetia), Tiziana Conte vom Dicastero Culturale Chiasso  und der Sindaco von Chiasso Moreno Colombo. Weitere Informationen via http://www.swissdancedays.ch/

 

"Live from Buena Vista - The Havana Lounge" - 13.01.2009 Lugano"

 

 

Für die Luganeser Freunde lateinamerikanischer Musik gab es zu Anfang des Jahres 2009 gleich ein Highlight: aus Cuba gastierte das Ensemble Live from Buena Vista - The Havana Lounge am 13.Januar 2009 im Palazzo dei Congressi, veranstaltet von der COOL PROMOTION. Das Ensemble besteht aus den besten Solisten Havanas, bzw. aus dem Stadtteil "Buena Vista", der Musikmetropole Cubas. Hervorgegangen aus dem legendären "Buena Vista Social Club", von dem noch der Sänger Julio Alberto Fernández, der Timbalist Julienne Oviedo Sanchez und der Trompeter Yanko Pizaco ( der auch in Wim Wenders Film mitwirkte und schon mit Wynton Marsalis, Chick Corea und Meynard Ferguson spielte) mit dabei sind. Die Sängerin Teresa Garcia Caturia von den "Afro Cuban All Stars" hatte auch schon bei 2 LP's des "Buena Vista Social Clubs" mitgewirkt. Die quirlige Sängerin Maria Viktoria Rodriguez vervollständigte die Gesangs-Frontline. Der Pianist Rodolfo "Peruchin" Argudin Justiz von der Formation "Tropicana" ergänzte die rhythmisch-cubanischen Klänge mit einigen Jazz-Solis. "The Havana Lounge" heizte das Publikum mit ausgezeichneter Performance an und verwandelte den Saal in ein lateinamerikanisches Happening - es wurde gesungen, geklatscht und getanzt und nicht nur zum "Mambo Nr.5".

 

 "Massimo Ranieri" - 21.01.2009  Lugano, Palazzo dei Confressi"Canto perché non so nuotare...da 40 anni"

 

Show-Spektakel des napoletanischen Cantautore, begleitet von einem Frauenorchester (15 Musikerinnen) und 8 Tänzerinnen. Der Palazzo dei Congressi platzte aus allen Nähten. Massimo Ranieri brachte eine perfekte Show mit Gesang, Tanz, Recitals und mit den Hits seiner 40-jährigen Karriere brachte er eine fulminante Stimmung und erntete minutenlangen Applaus.

 

Anna Tatangelo - "Mai dire mai tour 2008" - 30.07.2008 - Campione d'Italia

 

Un' estate da Campione, unter diesem Motto findet das Sommerprogramm der "Manifestazione Estate '08" in Campione d'Italia, ausgerichtet von der Azienda Turistica Campione d'Italia, statt. Eröffnet wurden die Events am 14.Juni 2008 mit dem "Meeting internazionale Barche Storiche", gefolgt von  von "Don Pasquale" Drama Buffo in 3 Akten von Gaetano Donizetti (Piazzetta Grandini) und der Romanze "Un Amore di Zitella" von Andrea Vitali (Piazzetta Grandini). Auf der Piazzale Maestri Campionesi, unterhalb des neuen Casinos vom Tessiner Architekten Mario Botta projektiert, wurde eine Konzertbühne errichtet, eine imposante Kulisse an den Ufern des Lago Ceresio. Im Sommerprogramm 2008 gastierten Francesco Renga ("Tour 2008"), Pino Daniele ("Vaimo 2008 Live"), Gioele Dix ("Dix Play") und am 30.Juli 2008 Anna Tatangelo. Am 19.Juli fand das traditionelle Feuerwerk statt, 2008 ausgerichtet von China, Canada und Italien mit musikalischer Untermalung. Im weiteren Programm gibt es noch das Theaterstück "Il Cattivo Ladrone" von Leonardo Manera (5.08.08), die Gara ciclistica "88.ma The Valli Varesine" (19.08.08), das Finale der "Miss Lombardia per Miss Italia" (23.08.08 - im 5.Stock des neuen Casinos) und abschliessend ein klassisches Konzert der Jungen Pianistin "Anika Vavic" in Zusammenarbeit mit "Ceresio Estate" (10.09.2008 - Auditorium Mons.Baraggia 20:30).

Anna Tatangelo, geboren in Sora (FR) am 9.Januar 1987 als Konditorentochter, beteiligte sich 7 Jahre an lokalen Wettbewerben, ehe sie 2002 mit 15 Jahren das "Jugend-Festival Sanremo" mit dem Song "Doppiamente fragile" gewann. In diesem Jahr lernte sie auch Gigi D'Alessio kennen, der auf ihre Karriere grossen Einfluss hatte. 2003 trat sie zusammen mit Frederico Stragà mit dem Song " Volere Volare" in Sanremo auf. 2005 erreicht sie den dritten Platz in Sanremo mit dem Song "Ragazza di periferia" von Gigi D'Alessio. 2006, nach ihrem Debut in Südamerika und Frankreich trat sie zum 4.Mal in Sanremo auf und gewinnt in der Kategorie Frauen mit dem Song "Essere una donna". Bei ihrer 5.Teilnahme in Sanremo erreichte sie 2008 den 2.Platz mit dem Song "Il mio amico" - während des Festival singt sie im Duett mit Michael Bolton in der Neuauflage als "Never say Never", eine CD, die mittlerweile über 100'000 Verkaufszahlen ereicht hat und mit Platin ausgezeichnet wurde. In diesem Sommer absolviert sie mit ihrer Konzerttournee über 50 Konzerte in Italien und abschliessen noch 2 in der Schweiz.

 

Musica nel Mendrisiotto - 2007/8 (Fotogalerie)

 

"Hanna Schygulla" -  "2.Festival di letteratura" (Chiassoletteraria 17.-20-05.2007) - Chiasso 17.05.2007, Cinema Teatro

 

Der europäische Film- und Theaterstar Hanna Schygulla trat im Cinema-Teatro in Chiasso am 17.05.2007 (20:30) im Rahmen des 2.Festival di letteratura  in "Marie Luise" einer Erzählung von Kerstin Specht erstmals im Tessin auf, illustriert begleitet vom Komponisten Stéphan Oliva am Pianoforte. Bei "Marie Luise" handelt es sich um Marieluise Fleisser, (1901-1974), Schriftstellerin, Autorin von Volksstücken, beeinflusst von Ödön von Horvàth, aus Ingolstadt in Bayern, die Weggefährtin und enge Freundin von Berthold Brecht war. Ihr Werk "Pioniere von Ingolstadt" (1929, von Brecht uraufgeführt) wurde zum Skandal, da auf der Bühne eine Entjungferungsszene gezeigt wurde. Weitere Werke: u.a. "Fegefeuer in Ingolstadt" (1926) und nach dem 2.Weltkrieg "Karl Stuart"(1946) und "Der starke Stamm"(1950). Während der Nazizeit erhielt sie Schreibverbot. Ihre Theaterstücke gerieten in Vergessenheit, erst Rainer Maria Fassbinder wiederentdeckte sie Ende der 60-er Jahre. Sie erhielt diverse Literaturpreise (Bayerischen Akademie der Schönen Künste) und seit 1981 wird der "Marieluise-Fleisser-Preis" verliehen.

Kerstin Specht (*1956) schrieb die Erzählung (Narrazione) 2001 - weitere Werke: u.a. "Das kalte Herz", "Schneeköniginnen", "Die Rückseite der Rechnungen","Das Goldene Kind" und "Solitude".

Hanna Schygulla (*1943, Kattowitz), Tochter des Holzhändlers Joseph Schygulla, kam 1945 nach München, machte dort das Abitur am "Luisen-Gymnasium",  studierte ab 1964 Germanistik und Romanistik und besuchte gleichzeitig die Schauspielschule "Fridl-Leonhard-Studio". Rainer Maria Fassbinder, der sie von der Schauspielschule her kannte, hole sie 1967 an sein "Action-Theater" - von da an spielte sie fast ausnahmslos in allen seinen Filmen (u.a. "Katzelmacher", "Ansichten eines Clowns", "Lili Marleen" , "Berlin Alexanderplatz") und Theaterstücken mit. Nach dem Film "Die Ehe der Maria Braun" (1978), für den Hanna Schygulla auch 1979 an der "Berlinale" mit dem "Silbernen Bären" ausgezeichnet wurde, startete sie ihre internationale Karriere und ab 1990 auch als Chanson-Sängerin. Seit 1981 lebt sie in Paris. 1970/71/75/79 erhielt Hanna Schygulla das Filmband in Gold, wurde 1983 als "Beste Darstellerin" für den Film "Die Geschichte der Piera" bei den "Internationalen Filmfestspielen in Cannes" geehrt, erhielt 1984 den Bambi (Frau des Jahres), 2000 den DIVA-Award und 2005 den Ehrenpreis für Filmkunst in Deutschland.

Beim Festival Chiassoletteraria wurden u.a. Schriftsteller aus diversen Nationen vorgestellt: u.a. der schwedische Schriftsteller Björn Larsson (*1953, Jönköping) u.a. "La vera storia del pirata John Silver" (1998), "Il segreto di Inga" (2005) und "Il bisogno di libertà" (2007) - Eva Cantarella (*1936 Rom), u.a. "Secondo natura.La Bisessualità nel mondo antico" (1985), "Pompei.I volti dell'amore" (1998) und "L'amore è un Dio" (2007) - die in der Toscana lebenden Züricher Zigeunerin Mariella Mehr  (*1947, Zürich) u.a." Steinzeit" (1995), "Notizie dall'esilio" (2006) und "La bambina" (2006)  - Zeruya Shalev (1959, Kibbuz/Jerusalem) u.a. "Una relazione intima" (2000), "Una storia coniugale" (2001) und "Il bambino della mamma" (2004) und Peter Stamm (*1963) Journalist ("Tages Anzeiger", "NZZ", "Weltwoche", "Radio/TV DRS") und Schriftsteller aus Winterthur, u.a. "Agnes" (2001), "Una vita incerta" (2002) und "Quello che sappiamo fare" (2003). Rete 2 (Ltg.: Pietro Bianchi) übertrug live das Cremoneser Fabio Turchetti Trio (mit dem Züricher und in Cremona lebenden Geigenbauer und Gitarristen Andrea Panitz), Vertonungen der Poesie von Mariella Mehr durch Fabio Turchetti. Thema des  Festival-Wettbewerb in 2 Kategorien war "Es war Schicksal"/"Era destino".

 

"Andreas Vollenweider" - "Caverna Magica" - Lugano 23.04.2007, Palazzo dei Congressi

 

 

"Paolo Rossi (Kowalski)" - "Parsons Dance"

 

 

Cochi e Renato - "Nuotando con le lacrime agli occhi"

Cochi Ponzoni e Renato Pozzetto

 

Das Komiker-Duo Cochi e Renato (Cochi [Aurelio] Ponzoni und Renato Pozzetto) boten mit ihrem Programm "Nuotando con le lacrime agli Occhi" am 12.Februar 2007 im Palazzo dei Congressi in Lugano Cabaret und Comedy vom Feinsten. Die Musik stammt von Enzo Jannacci. Kurator: "I good fellas" - Regie: Cochi e Renato.  Szenen, Monologe und Canzone mit Ironie, Nonsens, Komik etc...Cochi e Renato sind in Italien von Bühne, Film und TV nicht wegzudenken, Meilensteine des Kabarett. In der gleichen Gegend um Mailand geboren, zusammen aufgewachsen, heirateten die zwei Jugendfreunde auch gleich zwei Jugendfreundinnen und haben jeder zwei Kinder. Seit 1964 begann das Duo gemeinsam im Derby von Mailand. Bekannt wurden sie durch ihre TV-Präsens u.a. "Quelli della domenica", "Il poeta e il contadino", "Il buono e cattivo" und "Canzonissima". In den 70er Jahren trennten sich beide, Cocchi widmete sich dem Theater und Renato machte unzählige Filme und wurde zum Komedienstar. Pozetto begann 1974 mit dem Film "Per amare Ofelia", gefolgt von weiteren 58 Filmen,.u.a. "Nessuno è perfetta", "Papà dice messa" (1996 in Eigenregie) und "Nebbia in Val Padana"(2000). Seite 1992 arbeiteten beide wieder gemeinsam - TV: "Su la testa" an der Seite von Paolo Rossi. Ihre Discographie umfasst 10 LP's, 13 Single und 3 CD's, u.a. "La canzoni intellegenti". Das Luganeser Publikum war begeistert. Organisiert wurde die Veranstaltung von der "Cool-Promotion" aus Gravesano imTessin.

Zurück zum Anfang / Zurück zur Startseite

Zurück zu "Skizzen aus dem Tessin"

oder die Seite schliessen