Film-Special

text und fotos © 2005 - 2018 Copyright by otto b.hartmann (alle Rechte vorbehalten)

Festival del film Locarno: 2018 - 2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012 - 2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007 -2006 - 2005 - 2004 - 2003  (blau markiertes anklicken!)

Kino-News:  The Lovely Bones / Couples Retreat / Bastardi senza gloria / Ice Age 3 - Die Dinosaurier sind los (Era Glaciale 3 - L'Alba dei Dinosauri) / Coco avant Chanel / State Of Play / Fast & Furious / Duplicity / Io & Marley / La verità è che non gli piace abbastanza / Gran Torino / "Watchmen" / "Hotel Bau" / "Operation Walküre" / "The Curious Case of Benjamin Button" / Brügge sehen...und sterben? / Frost/Nixon" / "Revolutionary Road"/ "Home"/ "Australia" / "Una Notte al Museo" / "Una scomoda verità" - "Eine unbequeme Wahrheit" - "An Inconvenient Truth"

 

"Ritratti" - "Portraits" - Festival del Film Locarno 1999 - 2006

 

Fotos v.l.n.r: Buchansicht - Wim Wenders - Susan Sarandon - Bruno Ganz - Geraldine Chaplin - Willem Dafoe - Paolo Villaggio

 

Der Locarneser Verleger Rezzonico Editore hat anlässlich des 60.Jubiläums des "Festival del Film Locarno" ein Fotoband mit ca. 200 von Otto B. Hartmann fotografierten "Ritratti/Portraits" aus den Jahren 1999 - 2006 von Prominenz des Festivals: Regisseure, Schauspieler, Produzenten, Politiker etc...veröffentlicht mit einem Vorwort von Marco Solari (Präsident des Festivals). Preis: 29,--CHF (19.--EUR) - inclusive Porto - zu beziehen in unserer Redaktion via e-mail unter info@mms-online.ch (http://www.mms-online.ch ) oder unter editore@rezzonico.ch  (www.rezzonico.ch.) Bei Direktabholung in der Druckerei Rezzonico in Locarno beträgt der Preis 25.--CHF (16.--EUR).

Themen 2018:68.Berlinale 2018 / 53.Solothurner Filmtage / Bayerischer Filmpreis 2017 / 75.Golden Globes /
Themen 2017 : 20. Quarz 2017 / 27.Castellinaria / Festival del film Rom / 10.Züricher Filmfest / 17.Filmfestival Venedig / 67.Filmfestival Cannes /Europäischer Filmpreis 2017 / 30.Castellinaria / PalaCinema SA, Locarno / 13.Zürich Film Festival / 74.Filmfestival Venedig / 6.OtherMovie 2017 / 67,Deutscher Filmpreis 2017 / 70.Filmfestibal Cannes / 28.Romy 2017 / 20.Quartz 2017 / 89-Oscarverleihung 2017 / 42.Cesar 2017 / 67. Berlinale 2017 / 70. Bafta / 52.Solothurner Filmtage 2017 / 74.Golden Globe 2017

Themen 2016:29.Castellinaria / 12.Zurich Film Festival / 73.Filmfestival Venedig / 15.Friedenspreis des Deutschen Film 2016 / Other Movie / 66.Deutscher Filmpreis "Lola" / 69.Filmfestival Cannes / Romy 2016 / Quartz 2016 / 88. Oscarverleihung 2016 / 41.César 2016 / 66.Berlinale 2016 / 69.BAFTA 2016 / 51.Solothurner Filmtage 2016 / 37.Bayer.Filmpreis 2015 / 73.Golden Globe 2016
Rückblick 2015: 28.Castellinaria 2015 / 11.Zürich Film Festival / 72.Filmfestival Venedig / 65. Deutscher Filmpreis / 68.Filmfestival Cannes / Quartz 2015 / 87.Oscarverleihung 2015 / 65.Berlinale 2015 / Marco Müller / Bafta 2015 / 50.Solothurner Filmtage 2015 / Golden Globe 2015 /  68.Filmfestival Cannes /

Rückblick 2014:   Quartz 2014 / 86.Oscarverleihung 2014 / 64.Berlinale 2014 / 49.Solothurner Filmtage 2014 / 35.Bayerischer Fimpreis 2013 / 71.Golden Globes Award 2014

Rückblick 2013: 26. Europäischer Filmpreis 2013 / 26.Castellinaria / Festival del film Rom / 9.Zürich Filmfestival / 70.Filmfestival Venedig / 09.Zürich Film Festival /   66. Filmfestival Cannes / 63.Deutscher Filmpreis 2013 / Quartz 2013 / 85.Oscarverleihung 2013 / 38.César 2013 / 63. Berlinale 2013 / 48.Solothurner Filmtage 2013 / Bafta 2013 / 34.Bayerischer Filmpreis 2013 / 70.Golden Globes Award 2013

Rückblick 2012:  25. Europäischer Filmpreis 2012 / 69.Filmfestival Venedig / 8.Zürich Filmfestival / 25.Castellinaria / 65.Filmfestival Cannes / 62.Deutscher Filmpreis 2012 / Quartz 2012 / 84.Oscarverleihung 2012 / 62. Berlinale 2012 / 47.Solothurner Filmtage 2012 / Quartz 2012 / 33.Bayerischer Filmpreis 2012 / 69. Golden Globes Award //

Rückblick 2011: 68.Golden Globes Award 2011 / 24.Europäischer Filmpreis 2011 /  24."Castellinaria" 2011 / Pasquale Squitieri, Campione / 7.Zürich Filmfestival / 68.Filmfestival Venedig / 64.Filmfestival Cannes / 61.Deutscher Filmpreis 2011 / Quartz 2011 / 83. Oscarverleihung 2011 / 36.César 2011 /  61. Berlinale 2011 / Bafta 2011 / 46.Solothurner Filmtage 2011 / 68.Golden Globes Award 2011 / 32.Bayerischer Filmpreis 2011 /

Rückblick 2010:  23. Catellinaria, Bellinzona / Festival Internazionale del Film Rom / 6.Zurcher Filmfestival / 67.Filmfestival Venedig / 63. Filmfestival Cannes / 82. Oscarverleihung 2010 / Quartz 2010 / 35. César 2010 / Bafta 2010 / 60.Berlinale 2010 / 45.Solothurner Filmtage 2010 / 67.Golden Globes Award 2010 / 31. Bayerischer Filmpreis 2010 /

Rückblick 2009: 22. Castellinaria - Bellinzona 2009 / 5.Züricher Film Festival / 66. Filmfestival in Venedig 2009 / 62. Filmfestival Cannes / 59.Deutscher Filmpreis "Lola" 2009 / Quarz 2009 / 81.Oscarverleihung 2009 / 59. Berlinale 2009 / 44.Solothurner Filmtage 2009 / 30.Bayerischer Filmpreis 2009 / 66.Golden Globes Awards 2009

Rückblick 2008: Catellinaria - Bellinzona 2008 /  65. Filmfestival in Venedig / 61. Filmfestspiele von Cannes / 58.Deutscher Filmpreis "Lola" 2008 / Oscar 2008 / César 2008 / 58. Berlinale 2008 / Bafta 2008 / 43.Solothurner Filmtage 2008 / 65.Golden Globes Award 2008

 Sir Sean Connery = Sir Billi the Vet ™/ (Animation-Film auch als DVD, u.a. bei "iTunes", "Amazon", "Exlibris")

 

68. Berlinale 2018:

vom 15.-25.Februar 2018 ianden die "68. Internationalen Filmfestspiele"  (Festivaldirektor Dieter Kosslick.) von Berlin statt. Moderation: Anke Engelke

Das Filmangebot umfasste 407 Fime (24 Wettbewerbsfilme) aus aller Welt.

Dieter Kosslick gab vorab schon bekannt, dass der amerikanische Schauspieler Willem Dafoe den "Goldenen Ehren-Bären" erhalten wird.
Die internationale Jury wird präsidiert vom deutschen Regisseur Tom Tykwer - weitere Jurymitglieder: Cécile De France (Belgien), Chema Prado (Spanien),
Adele Romanski (USA), Ryulchi Sakamoto (Japan) und Stephanie Zacharek (USA)

Eröffnungsfilm: "Isle Of Dogs" - Regie: Wes Anderson.(..ein Animation-Film mit äusserst prominenten Sprechern wie Tilda Swinton, Greta Gerwig, Bill Murray und Jeff Goldblum).

Bei der Eröffnungsfeier waren u.a. die Kulturstaatsminsterin  Monika Grütters, der Regierende Berliner Oberbürgermeister Michael Müller zugegen.

Folgende Preise wurden u.a. auf der 67.Berlinale 2017 verliehen:

Goldener Bär für den Besten Film: On Body and Soul von Ildikó Enyedi
Silberner Bär Großer Preis der Jury: "Félicité" von Alain Gomis
Silberner Bär Alfred-Bauer-Preis für einen Spielfilm, der neue Perspektiven eröffnet: Agnieszka Holland für "Spoor"
Silberner Bär für die Beste Regie: Aki Kaurismäki für "Die andere Seite der Hoffnung"
Silberner Bär für die Beste Darstellerin: Min-hee Kim für "On the Beach at Night Alone"
Silberner Bär für den Besten Darsteller: Georg Friedrich für "Helle Nächte"
Silberner Bär für das Beste Drehbuch: Sebastián Lelio und Gonzalo Maza für "A Fantastic Woman"
Silberner Bär für eine Herausragende Künstlerische Leistung: Schnittmeisterin Dana Bunescu für "Ana, mon amour"
Goldener Bär für den Besten Kurzfilm: Cidade Pequena für "Diogo Costa Amante"
Goldener Ehrenbär: Milena Canonero
Glashütte Original Documentary Award: "Ghost Hunting"

 

53.Solothurner Filmtage 2018: Die wichtigste Plattform des Schweizer Films findet zum 53.Mal vom 25.01.- 01.02.2018 in Solothurn unter der Direktion von Seraina Rohrer statt.

Sponsoren: u.a. SRG SSR Idée suisse, Swiss Life, Die Post und 1to1 Energy. Mittelpunkt der "Solothurner Filmtage" sind ein repräsentativer Querschnitt des Schweizer Filmschaffens: das "Panorama Schweiz". Spielfilme aller Arten und Längen, Dokumentarfilme, Experimental- und Animationfilme, Kurz-, Kino- und Fernsehfilme werden gezeigt, zusätzlich zwei Spezialprogramme "Recontre" und "Invitation". Solothurn wurde in der Januarwoche zu einem Ort der Begegnungen und des Dialogs zwischen Film, Politik und Kultur.
159 Schweizer Kurz-oder Langfilme - 20 Langfilmdebuts - 38 Prämieren.

Eröffnungsfilm:"A l'école des Philosophes" vonFernand Melgar . Der "Prix d'honneur" 2018 geht an Susanne Jauch (Szenenbildnerin)

Das komplette Programm 2018: Solothurn-Programm-2018.pdf

Preisträger 2017: 

"Prix de Soleure" - 60'000.--CHF - Auszeichnung für einen herausragenden Spiel- oder Dokumentarfilm, je zur Hälfte Regie und Produktion: "Die göttliche Orcnung" von Petra Volpe

"Prix du Public" - 20'000.--CHF Publikumswahl aus 13 nominierten Abendfilmen: "Docteur Jack" von Benoit Lange + Pierre-Antoine Hiroz
"Recontrée": François Musy

"Swissimage & SSA" - 10'000.--CHF - Publikumspreise für die besten Trickfilme:

Die Publikumspreise des Trickfilm-Wettbewerbs: 1.Preis (5'000 CHF)"Analysis Paralysis" von Anete Melece, 2.Preis (3'000 CHF) "Au revoir Balthazar" von Rafael Sommerhalder und 3.Preis 2'000 CHF) "Novembre" von Marjolaine Perreten
Upcoming Förderpreise:

Umcoming Talents - Nachwuchspreis SuisseImage/SSA:-CHF 15'000.-- geht an Maxime Pillonel für "Martien" und die Entwicklungsbeiträge des "Upcoming Lab" erhalten Flurin Gigerj für "Noelle" sowie Elie Grappe für "Olga"

"Best Swiss Video Clip 2017" - CHF 1'000.--(Fondation SUISA) -nominiert sind: «Gymnastique (Hecht)» von Stefan Buck und Philipp Morscher, «Space Diaspora (Oy)» von Moritz Reichartz, «Landscape Escape (Odd Beholder)» von Andrea Grambow und Joscha Kirchknopf , «Madzdâ (Aïsha Devi)» von Raphael Rodriguez und «MeTube2: August Sings Carmina Burana (August Schramm)» von Daniel Moshel

Den "Prix d'honneur" 2017 (10'000 CHF) erhielt Tizian Soudani. Die von den Gemeinden im Wasseramt gestiftete Auszeichnung geht j my Street")eweils an eine Person, die sich «hinter den Kulissen» für den Schweizer Film einsetzt.

Der "Prix Pathé" (10'000 CHF) für herausragende Beiträge im Filmjournalismus ging in der Kategorie "Grand Prix" an Simon Spiegel und "Tour Court" an Rafael Wolf

Die Schweizer Fernsehfilmpreise, von denen vier verliehen werden, gehen an Schauspielerinnen und Schauspieler für ihre Interpretationen von Haupt- und Nebenrollen in Schweizer Fernsehfilmproduktionen, dotiert mit je 10000 CHF. Noémi Schidt erhielt die von der Gesellschaft SWISSPERFORM gestiftete Auszeichnung für die weibliche Hauptrolle in "La Lumiere". Pasquale Leandi wurde als bester Hauptdarsteller in "Gotthard" ausgezeichnet. Liliane Amuat überzeugte in der weiblichen Nebenrolle in "Lotte" und den Jurypreis erhielt Mike Müller für "Der Bestatter"

 

 

 

39. Bayerischer Filmpreis 2017:...19.Januar 2018 - München/ Prinzregenten-Theater  - Verleihung des 39.Bayerischen Filmpreises, der seit 1979 von der "Bayerischen Staatsregierung" für hervorragende Leistungen im deutschen Filmschaffen verliehen wird. Moderation: Christoph Süss. Insgesamt (15 Kategorien) ist der Preis mit über 100'000 Euro dotiert, wovon der Produzentenpreis mit 200'000 Euro den höchsten Anteil ausmacht. Der Filmpreis ist die Porzellanfigur "Pierrot" aus der "Commedia dell'Arte" von Franz-Anton Bustelli (Wert: ca. 4'000.--EUR). Den Ehrenpreis 2017 des Bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer erhielt der Regisseur Werner Herzog und mit dem Publikumspreis 2017 wurde der Film "Fack Ju Göhte 3" ausgezeichnet.



Nachfolgend die Preisträger 2017:

Bester Produzent:Jörg Schulze und Philipp Kreuzer "The Happy Prince" + Kerstin Schmidbauer "Griessnockerlaffäre" -
Beste Darstellerin: Diane Kruger - "Aus dem Nichts"
Bester Darsteller: David Kross + Frederick Lau - "Simpel"
Beste Nachwuchsdarstellerin: Verena Altenberger - "Die beste aller Welten"
Bester Nachwuchsdarsteller: Jonas Dassler - "LOMO-The language of many others"+"Das schweigende Klassenzimmer"
Beste Regie: Fatih Akin - "Aus dem Nichts"
Beste Nachwuchsregie: Adrian Goiginger - "Die beste aller Welten"
VGF-Preis (Nachwuchs-Produzent): Helena Hufnagel - "Einmal bitte alles"
Bester Dokumentarfilm: Yasemin Samdereli + Nesrin Samdereli - "Die Nacht der Nächte"
Bester Kinder- und Jugendfilm: Kristine Knudsen, Tom Streuber + Emely Christians - "Überflieger - Kleine Vögel, grosses Geklapper"
Bestes Drehbuch: Sonja Maria Kröner - "Sommerhäuser".
Beste Bildgestaltung: Matthias Fleischer - "Die kleine Hexe"
Publikumspreis: Bora Dagtekin - "Fack Ju Göhte 3"
Ehrenpreis: Werner Herzog (..überreicht von Ilse Aigner)


75. Golden Globes Awards - 2018: (Seit 1944 - Gradmesser für die Oscar-Verleihung)..in 25 Film- und Fernsehkategorien. 07.Januar 2018 - Hotel Hilton in L.A.-BeverlyHills.)
Brestes Filmdrama "Three Billvboards Outside Ebbing, Missouri" von Martin McDonagh. Den Award für das Lebenswerk erhielt Oprah Winfrey
Fatih Akin und Diane Kruger wurden für ihren Film "Aus dem Nichts" den Award für den besten nicht-englischsprachigen Film ausgezeichnet.

Nachfolgend alle Preisträger der 25 Kategorien der 75.GoldenGlobesAwards - Verleihung 2018

Film:

Bestes Filmdrama: "Three Billboards Outside Ebbing, Missouri" - Beste Komödie/Musical: "Lady Bird" - Bester Darsteller in einem Filmdrama: Gary Oldman ("Darkest Hour") - Beste Darstellerin in einem Filmdrama: Frances McDormand ("Three Billboards Outside Ebbing, Missouri") - Bester Darsteller in einer Komödie/Musical: James Franco ("The Disaster Artist") - Beste Darstellerin in einer Komödie/Musical: Saoirse Ronan ("Lady Bird") - Bester Nebendarsteller: Sam Rockwell ("Three Billboards Outside Ebbing, Missouri") - Beste Nebendarstellerin: Allison Janney ("I, Tonya") - Beste Regie: Guillermo del Toro ("The Shape of Water") - Bestes Drehbuch: Martin McDonagh ("Three Billboards Outside Ebbing, Missouri") Bester nicht-englischsprachiger Film: "Aus dem Nichts" (Deutschland) - Beste Filmmusik: Alexandre Desplat ("The Shape of Water") - Bester Filmsong: This Is Me aus "The Greatest Showman" - Bester Animationsfilm: "Coco"
Fernsehen
Beste Serie, Drama: "The Handmaid's Tale" - Bester Darsteller, Drama: Sterling K.Brown, "This Is Us" - Beste Darstellerin, Drama:Elisabeth Moss, "The Handmaid's Tale" - Beste Serie, Musical oder Komödie: "The Marvelous Mrs.Maisel" - Beste Darstellerin, Musical oder Komödie: Rachel Brosnahan, "The Marvelous Mrs.Maisel" - Bester Darsteller, Musical oder Komödie: Aziz Ansari, "Master Of None" - Beste Miniserie oder bester Fernsehfilm: "Big Little Lies" - Beste Darstellerin, Miniserie oder Fernsehfilm:Nicole Kidman , "Big Little Lies" - Bester Darsteller, Miniserie oder Fernsehfilm: Ewan McGregor, "Fargo" - Beste Nebendarstellerin, Serie, Miniserie oder Fernsehfilm: Laura Dern, "Big Little Lies" - Bester Nebendarsteller, Serie, Miniserie oder Fernsehfilm: Alexandefr Skarsgard, "Big Little Lies"
Lebenswerk
Oprah Winfrey

 

Europäischer Filmpreis 2017" -

Am 09.12.2017 fand im Haus der Festspiele in Berlin die Verleihung des "Europäischen Filmpreises 2017" statt.
Die schwedische Satire "The Square" von Ruben Östlund wurde als bester europäischer Film des Jahres augezeichnet.

Bester Spielfilm: "The Square" von Ruben Östlund (Schweden)

Beste Komödie: "The Square" von Ruben Östlund (Schweden)

Beste Schauspielerin: Alexandra Borbély ("Körper und Seele")

Bester Schauspieler: Claes Bang ("The Square")

Bester Dokumentarfilm: "Kommunion" von Anna Zamecka (Polen)

Bester Animationsfilm: "Loving Vincent" von Dorota Kobiela und Hugh Welchman (Polen/ Grossbritannien)

Beste Regie: Ruben Östlund für "The Square"

Bestes Drehbuch: Ruben Östlund für "The Square"

Bester Debütfilm: "Lady Macbeth" von William Oldroyd (Grossbritannien)

Publikumspreis: "Vor der Morgenröte" von Maria Schrader

Beste Kamera: Michail Krichman ("Loveless")

Bester Schnitt: Robin Campillo ("120 BMP")

Bestes Szenenbild: Josefin Asberg ("The Square")

Bestes Kostümbild: Katarzyna Lewinska ("Die Spur")

Bestes Maskenbild: Leendert van Nimwegen ("Brimstone")

Beste Filmmusik: Evgueni & Sacha Galperine ("Loveless")

Bestes Sounddesign: Oriol Tarragó ("Sieben Minuten nach Mitternacht")

Europäischer Beitrag zum Weltkino: Julie Delpy

Ehrenpreis für das Lebenswerk: Alexander Sokurow

30.edizione "Castellinaria" 2017 Festival del cinema giovane Bellinzona -  18.-25.November 2017

 
Vom 18.-25.November 2017 fand das Jugend-Festival in der 30,Ausgabe "Castellinaria" unter der Präsidentschaft von Gino Buscaglia und der künstlerischen Leitung von Giancarlo Zappoli statt. Hauptsponsor: RAIFFEISEN. Das Festival wird unterteilt in:

CONCORSO 6-15, 8 Filme mit einigen Welturaufführungen - die Preise sind: Castello d'oro - Castello d'argento - Castello di bronzo und Il premio ASPI (Associazione Svizzera per la Protezione dell'infanzia)  - Austragungsort: Espocentro - Bellinzona - Premio "UNICEF" - Premio MiniCastellinaria - Premio "Castellinaria fuori le mura"

CONCORSO 16-20, 8 Filme - die Preise sind: Tre Castelli -  «Ambiente e salute: qualità di vita» - Castellincorto und Premio del Pubblico - Premio "Utopia" - Premio del Pubblico "Raiffeisen"

Concorso Cortometraggi Castellincorto: Premio Castellincorto  -

Piccola Rassegna 2017: "Cosi vicini - cosi lontani"

Ausstellung 2017: 30 anni molto animati - Gli occhi dei bambini (Lazha2)
Die UNICEF übernimmt das Patronat zum 30-jährigen Jubiläum von "Castellinaria 2017" .

"Swiss Youth Award 2017": "Ooze" von Kilian Vilim - "Castellinaria" arbeitet zusammen mit dem "Festival Fantochi, Baden-

U.a. werden folgende Filme gezeigt: "Gatta cenerentola" - "La Mélodie" - "Cuori puri" - "Caro Lucio ti scrivo" - "Libere, disobbedienti, innamorate".
Gino Buscaglia, Gründer und Präsident von "Castellinaria" verlässt nach 30 Jahren das Festival.

Nachfolgend die Preisträger der 30. Ausgabe 2017
CONCORSO 6-15 – Premi offerti da laRegione
CASTELLO D’ORO: UN SACCHETTO DI BIGLIE (Un sac de billes) di Christian Duguay – Francia 2017
CASTELLO D’ARGENTO: AUF AUGENHÖHE di Evi Goldbrunner e Joachim Dollhopf – Germania 2016
CASTELLO DI BRONZO: TSCHICK (Goodbye Berlin) di Fatih Akin – Germania 2016
PREMIO ASPI – Premio offerto dall'Associazione Svizzera per la Protezione dell'Infanzia (ASPI): UN SACCHETTO DI BIGLIE (Un sac de billes) di Christian Duguay – Francia 2017
CASTELLINARIA “FUORI LE MURA” – Premio offerto da Alfonso Zirpoli: UN SACCHETTO DI BIGLIE (Un sac de billes) di Christian Duguay – Francia 2017
UNICEF – Premio offerto da UNICEF Svizzera: AUF AUGENHÖHE di Evi Goldbrunner e Joachim Dollhopf – Germania 2016

––––––––––––––––––––––
CONCORSO 16-20
TRE CASTELLI – Premio offerto dalla Città di Bellinzona: M di Sara Forestier – Francia 2017
AMBIENTE E SALUTE: QUALITÀ DI VITA – Premio offerto dal Dipartimento del Territorio del Cantone Ticino: SAMI – A TALE FROM NORTH di Amanda Kernell – Svezia 2016
UTOPIA – Premio offerto dalla Fondazione Monte Verità: LIBERE, DISOBBEDIENTI, INNAMORATE (In Between) di Maysaloun Hamoud – Israele 2016
MENZIONE SPECIALE: BORN IN SYRIA di Hernán Zin – Spagna, Danimarca 2016

––––––––––––––––––––––
ALTRI PREMI
PREMIO DEL PUBBLICO DELLA SERA – Offerto da Raiffeisen:LA MELODIE di Rachid Hami – Francia 2017

Vom 17.-24.November 2018 findet die 31.Ausgabe von "Castellinaria" statt

"PalaCinema SA" 28.10.2017 - Eröffnungszeremonie des Zentrums des "Festival di Loarno"

Am 28.10.2017 wird in Locarno das neue Festivalzentrum "PalaCinema SA" von 10 Millionen von (Präsidentin: Carla Speziali, ehem. Bürgermeisterin von Locarno - Direktor: Michele Dedini) eröffnet (10:30 Uhr).

Zunächst war ein hochmoderner Bau à la Bilbao geplant, doch man entschied sich den historischen Kern zu erhalten und mit einem modernen Innenausbau auszustatten. Architekt: Alejandro Zaera-Polo.

Der Bau hat 34 Millionen gekostet, incl der Donation von 10 Millionen von Martin Hellstern und 1 Million der russischen Gosfilmfondation.

 

13. Zürich Filmfestival 28.09.- 08.10.2017:  Küns tlerischer Direktor: Karl Spoerri - Geschäftsführung des Festivals: Nadja Schildknecht -

Den Internationalen Wettbewerb gewinnt der Film "Pop Aye" von Kirsten Tan (Sigapur)
Der amerikanische Schauspieler Jake Gyllenhaal wurde am 03.10.2017 k mit dem "Golden Icon Award" ausgezeichnet - Gala-Premiere seines neuesten Films "Stronger"
der "Lifetime Achievement Award" ging an Glenn Close, der "Career Achivement Award" an den Drehbuchautor Aaron Sorkin

Beworben haben sich für die Wettbewerbe "Internationaler Spielfilm Wettbewerb" 14 Filme, für den "Internationalen Dokumentarfilm Wettbewerb" 10 Filme und für"Fokus Schweiz, Deutschland, Österreich" 12 Filme.
Die Jury für den Internationalen Wettbewerb wurde präsidiert von Marie Leuenberger (,,,auch Jurypräsidentin für die Vergabe des "SRF Treatment Award 201"7) und der 6.Filmmusikwettbewerb von Herbert Grönemeier

Eröffnungsfilm: Duell zweier Legenden "Borg/McEnroe" von Janus Metz Petersen - Abschlussfilm: "An Inconvenient Sequel: Truth The Power" vom ehem.US-Vizepräsidenten Al Gore
Rahmenveranstaltungen: "ZFF Master Class", "ZFF für Schüler", "Zurich Summit", "ZFF 72 (Talentpool)

 

Nachfolgend die Preisträger von 2017:

1) Internationaler Spielfilmwettbewerb: "PopAye" von Kirsten Tan (Singapur) - 25'000 CHF

2) Internationaler Dokumentarfilmwettbewerb: "Machines" von Rahul Jain Indien (Deutschland/Finnland)- 25'000 CHF

3) Fokus:Schweiz, Deutschland, Österreich: "Blue My Mind" von Lisa Brühlmann (Schweiz) - 20'000 CHF

"Critics' Choice Award" (Kritikerpreis des SVfJ ) : "Blue My Mind" von Lisa Brühlmann (Schweiz)

"Audience Award" (Publikumspreis): "A River Below" von Mark Grieco (Kolumbien/USA)

"Förderpreis Schweiz": "Avant la fin de l'eté" von Muriam Goormaghtigh (Schweiz/Frankreich)
"Kinderjury": "Upp I Ded Bla/Up In The Sky" von Petter Lennstrand (Schweden)

Publikumspreis ZFF für Kinder: "Die Häschenschule-Jagd nach dem goldenen Ei" von Ute von Münchow-Pohl (Deutschland)

Preis-Treatment-Wettbewerb: Seraina Nyikos für "Secondo" (25'000 CHF für die Drehbuchentwicklung)
Filmpreis der Züricher Kirche: "Blue My Mind" von Lisa Brühlmann (Schweiz)

"Best International Film Music 2017": Giuseppe Onofrietti (Italien) - 10'000 CHF
"Carrier Achievement Award": Aaron Sorkin
"Lifetime Achievement": Glenn Close


74. Filmfestival in Venedig 30.08. - 10.09.2017 - (Goldener Löwe 2017: "The Shape Of Water" von Guillermo Del Toro (Mexico)

 Ltg.: Alberto Barbera. -

Eröffnungsfilm: "Downsizing" von Alexander Payne, u.a. mit Matt Damon

Weitere 20 Filme bewerben sich für den "Goldenen Löwen":"Ammore e Malavita" von den Gebrüdern Manetti - "Ex Libris – The New York Public Library" von Frederick Wiseman - "Una famiglia" von Sebastiano Riso - "First Reformed" von Paul Schrader - "La villa" von Robert Guédiguian - "Foxtrot" von Samuel Maoz - "Hannah" von Andrea Pallaoro - "Human Flow" von - "The Insult" von Ziad Doueiri - "Jia Nian Hua" (Angels Wear White) von Vivian Qu - "Three Billboards Outside Ebbing, Missouri" von Martin McDonagh - "Jusqu’à la garde" von Xavier Legrand - "Lean on Pete" von Andrew Haigh - "The Leisure Seeker" von Paolo Virzì - "Mektoub, My Love: Canto Uno" von  - "Mother!" von "Sandome No Satsujin" (The Third Murder) von Hirokazu Koreeda - "The Shape of Water"  - "Suburbicon"  - "Sweet Country" von Warwick Thornton
Die Jury für den internationalen Wettbewerb wird präsidiert von "Anette Bening" (US-Schauspielerin)  . die weiteren Mitglieder sind: Ildikó Enyedi (ungarische Regisseurin und Drehbuchautorin) -  (britische Schauspielerin) - Michel Franco (mexikanischer Regisseur, Produzent und Drehbuchautor) -  (britischer Regisseur und Drehbuchautor) - Anna Mouglalis (französische Schauspielerin) - Yonfan (chinesischer Regisseur, Produzent und Drehbuchautor) - David Stratton (Filmkritiker und Fernsehproduzent aus Australien ) - Jasmine Trinca (italienische Schauspielerin)
Der
Regisseur + Schauspieler Robert Redford und die Schauspielerin Jane Fonda erhielten am 01-09-2017 den "Goldenen Löwen" für ihr Lebenswerk


Die Preisträger von 2017 u.a.:

Goldener Löwe:"The Shape Of Water" von Guillermo Del Toro (Mexico)
Silberner Löwe – Großer Preis der Jury: "Foxtrott" - Samuel Maoz (Israel)
Silberner Löwe – Beste Regie: Xavier Legrand (Frankreich) "Jusqu'a la garde"
Coppa Volpi – Bester Darsteller: Kamel El Basha ("The Insult" von Ziad Doueiri))
Coppa Volpi – Beste Darstellerin: Charlotte Rampling ("Hannah" von Andrea Pallaoro)
Bestes Drehbuch (Osella): Martin McDonagh ("Three Billboards Outside Ebbing Missouri") UK
Spezialpreis der Jury: "Sweet Country" von Warwick Thornton
Marcello-Mastroianni-Preis für die besten Nachwuchsdarsteller:Charlie Plummer
Bester Debütfilm - „Luigi De Laurentiis" Venice Award“ („Lion of the Future“) : "Jusqu'a la garde" von Xavier Legrand (Frankreich)

6."OtherMovie" Lugano Film-Festival - 05.-14.06.2017

Festival-Direktor: Drago Stevanovic


Das 6."OtherMovie - Lugano Film Festival 2017" findet vom 5.-14.Juni 2017 unter dem Motto "Violenze(S)Velate" statt.
Im Rahmen des Festivals fand am 07.06,2017 eine Ausstellung der Luganeser Fotografin Giuli Cibelli "Perdite(S)Velate" in der "Galleria art on..paper" von John Depuy in Paradiso statt,
präsentiert vom Kunstkritiker Luca M.Venturi.

Drago Stepanovic zeigte am "VideoArtCorner" den Film: ": L'autore sotto la luce"von Zlatko Cosic (USA)
Das ausführliche Programm und weitere Informationen via www.othermovie.ch

 

70. Internationale Filmfestival von Cannes 2017: (13.-28.Mai 2017).
Programmchef: Thierry Frénaux - Präsident: Gilles Jacob - Jury: Pedro Almodovar (Präsident)

20 Filmen stellen sich dem Wettbewerb für die "Goldene Palme" - .

Eröffnungs- und Abschlussmoderation: Monica Bellucci

Der österreichische Regisseur Michael Haneke wird 2017 mit seinem Film "Happy End" (u.a. mit Jean-Louis Trintingnand und Isabelle Huppert) bereits zum 8.Mal an Fimlvertival von Cannes teilnehmen

Die "Goldene Palme gwann die schwedische Gesellschaftssatire "The Square" von Ruben Östlund

Nachfolgend einige Preisträger von 2017:

"Goldene Palme" für den besten Film im Wettbewerb: "The Square" ..vom schwedischen Regisseur Rube Östlund

"Grosser Preis der Jury": Robin Campillo für das Aids-Drama "120 battements par minutel"

"Preis der Jury": Andrei Zvygibtsev für "Nebylov"

"Beste Regie":Sofia Coppola ("The Beguiled")

"Beste Drehbuch": Lynne Ramsay für "You Wete Never Really Here" + Efthymis Filippou, Yorgos Lathimos für "The Killing of a Sacred Deer"

"Beste Hauptdarstellerin":Diane Kruger für "Aus dem Nichts" von Fatih Akins

"Bester Hauptdarsteller":Joaquin Phoenix  für "You Were Never Really Here" von Lynne Ramsayi

"Caméra d'or" für den besten Debütfilm: "Jeunne Femme" von Léonor Serraille

"Goldene Palme - Kurzfilm": "A Gentle Night" von Qiu Yang

"Prix Un Certain Regard": "A Man Of Integrety" von Mohammad Rasulof
°Spezialpreis des 70.Filmfestivals": Nicole Kidman

67. Deutscher Filmpreis 2017 - "Lola": ...28.04.2017 Berlin/Palais am Funkturm. Der "Deustche Filmpreis" ist mit Preisgeldern in einer Gesamthöhe von 3 Mio. Euro des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) die höchst dotierte Auszeichnung für den deutschen Film und wird von Kulturstaatsminister Monika Grütters verliehen. Die Nominierungen und Preisträger werden – in einem aufwändigen und sorgfältig begleiteten Verfahren - von den über 1700 Mitgliedern der Deutschen Filmakademie geheim gewählt.
Bester Film "Lola in Gold": "Toni Erdmann" von Maren Ades/ "Lola in Silber": 24 Wochen von Anne Zohra Berrached / "Lola in Bronze": Wild von Nicolette Krebitz
Den Ehrenpreis: Monika Schindler.

Nachfolgend die wichtigsten Preisträger von 2017:

Beste männliche Hauptrolle: Peter Simonischek („Toni Erdmann“)
Beste weibliche Hauptrolle: Sandra Hüller („Toni Erdmann“)
Bester Spielfilm: Gold: „Toni Erdmann“- Silber: "24 Wochen" - "Bronze: "Wild"
Beste weibliche Nebenrolle: Fritzi Haberlandt („Nebel im August“)
Beste männliche Nebenrolle: Georg Friedrich („Wild“)
Bestes Drehbuch & Beste Regie: Maren Ade („Toni Erdmann“)
Besucherstärkster Film: Simon Verhoeven („Willkommen bei den Hartmanns“)
Ehrenpreis des deutschen Filmpreises: Monika Schindler

28. "Romy" - Österreichischer Film- und Fernsehpreis 2017
22.04.2017 fand in der Wiener Hofburg die Verleihung des 28. "Romy", dem Österreichischen Film- und Fernshepreises 2017 statt. Moderation: Katharina Strasser und Andi Knoll
Die "Romy-Platin" Auszeichnung ging an den Schauspieler Peter Simonischek ("Toni Ersdmann")



Alle Preisträger 2017:
Beliebteste Schauspielerin Kino/TV-Film: Ursula Strauss - Beliebtester Schauspieler Kino/TV-Film: Tobias Moretti
Beliebteste Schauspielerin Serie/Reihe: Adele Neuhauser - Beliebtester Schauspieler Serie/Reihe: Hans Sigl
Information : Tarek Leitner - Show/Unterhaltung: Andreas Knoll - Romy International: Peter Morgan ("The Crown") - TV Ereignis des Jahres: "Terror – Ihr Urteil" von Ferdinand von Schirach - TV Moment des Jahres: Andreas Gabalier ("MTV Unplugged")
Platin Romy: Peter Simonischek

20.Verleihung des Schweizer Filmpreises - Quartz 2017:...die Nominierungen für den Schweizer Film-Preis "Quartz" wurden bei den "Solothurner Filmtagen" bekanntgegeben. Die Preisverleihung der 14 Trophäen fand am 24.März 2017 im "Batiment des Forces Motrices" in Genf unter dem Patronat von SRG SSR idée suisse in Zusammenarbeit mitdem BAK, der Swiss Films und der Schweizer Filmakademie statt.

Alle Preisträger des Schweizer Filmpreises "Quartz" 2017:

Bester Spielfilm: "Ma vie de Courgette (Mein Leben als Zucchini)" von Claude Barras - Bester Dokumentarfilm: "Cahier africain" von Heidi Specogna- Bester Kurzfilm: "Bon voyage" von Marc Raymond Wilkins + "La femme et la TGV" vonTimo von Gunten. - Bester Abschlussfilm: *Digital Immigrants" von Norbert Kottmann, Dennis Stauffer. - Bestes Drehbuch: Petra Volpe ("Die göttliche Ordnung" von Petra Volpe) - Beste Darstellerin: Marie Leuenberger ("Die göttliche Ordnung" von Petra Volpe.) - Bester Darsteller: Bruno Ganz ("Un Juif pour l'exemple" von Jacob Berger)- Beste Darstellung in einer Nebenrolle: Rachel Braunschweig ("Die göttliche Ordnung" von Petra Volpe. - Beste Filmmusik: Sophie Hunger ( "Ma vie de Courgette (Mein Leben als Zucchini)" von Claude Barras) - Beste Kamera: Simon Guy Fässler ("Aloys" von Tobias Nölle) - Bester Animationfilm: "Au revoir Blathazar" von Rafael Sommerhalder- Beste Montage: Kaya Inan. ("Cahier africain" von Heidi Specogna) - Spezialpreis der Akademie: Casting + Schauspielführung: Marie-Eve Hildebrand) - Ehrenpreis: Bruno Ganz

 

89. Oscarverleihung 2017: 26.02.2017 - zum 89.Mal hiess es in der Nacht zum Montag im Kodak Theatre in L.A. "And the Oscar goes to...". Die "Academy Awards" werden seit 1929 verliehen. Moderator: Neil Patrick Harris.
In 24 Kategorien wuwrden die Oscars verliehen .

Bester Film 2017 wurde Moonlight von Barry Jenkins

Oscar-Preisträger 2017 u.a.:

Beste Hauptdarstellerin:  Emma Stone  für "La La Land" - Beste Nebendarstellerin: Viola Davis für "Fences"-  Bester Hauptdarsteller: Casey Affleck für "Manchester by the Sea"- Bester Nebendarsteller: Mahershala Ali für "Moonlight" - Bester Film:  "Moonlight": Regie: Barry Jenkins - Beste Regie:  Damien Chazelle für "La La Land" - Bester Schnitt: John Gilbert für "Hacksaw Ridge" - Bestes Produktionsdesign: David Wasco, Sandy Reynolds-Wasco für "La La Land" - Beste Tonmischung: Kevin O'Connell, Andy Wrigt, Robert McKenzie, Peter Grace für "Hacksaw Ridge" - Bester Tonschnitt: Sylvain Bellemare für *Arrival" -  Beste Spezial- Effekte: Robert Legato, Adam Valdez, Andrew R.Jones, Dan Lemmon für "The Jungle Boy" - Bester Dokumentafilm: "O.J.: Made in Americavon Ezra Edelman, Caroline Waterlow - Bester fremdsprachiger Film:  "The Salesman" von Asghar Farhadi, Iran - Bestes Original-Drehbuch: Kenneth Lonergan für "Manchester by the Sea" Bestes Make-Up/Frisur: Alessandro Bertolazzi, Griogio Gregorini, Christopher Nelson für " Suicide Quad" - Bestes Kostümdesign: Colleen Atwood für " Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" - Beste Kamera: Linus Sandgren  für "La La Land" - Bestes adaptiertes Drehbuch: Barry Jenkins für "Moonlight" - Bester-Kurzfilm: "Sing" von Kristof Deak, Anna Udvardy - Bester dokumentarischer Kurzfilm: "The White Helmets" von Orlando von Einsiedel, Joanna Natasegara - Bester animierter Kurzfilm: "Piper" von Alan Barillaro, Marc Sondheimer - Bester Animationfilm: "Zoomaniaf" von Byron Howard, Rich Moore, Clark Spencer - Beste Filmmusik:  Justin Hurwitz für "La La Land"- Bester Film-Song: "City of Stars" aus dem Film "LaLaLand" von Justin Hurwitz, Benj Pasek, Justin Paul

Ehren-Oscars 2017: Jackie Chan (Lebenswerk), Lynn Stalmaster (Casting), Frederick Wiseman (Dokumentarfilm), Anne V.Coates (Filmeditor)

 


42. César-Verleihung 2017:....nachfolgend die wichtigsten Preise der 42. César-Verleihung 2016 - des Französischen Filmpreises am 24.02.2017:
Bester Film: "Elle"(Sie) von Paul Verhoeven - Bester Schauspieler: Gaspar Ulliel ("nur das Ende der Welt") - Beste Schauspielerin: Isabelle Huppert ("Es") - Bester Schauspieler Nebenrolle: James Thiérrée ("Schokolade") - Beste Schauspielerin Nebenrolle: Deborah Lukumuena ("Göttlichen").

"Ma vie de Courgette" (Mein Leben als Zucchini) vom Westschweizer Regosseir Claude Barras wurde in der Kategorie Aminationfilm ausgezeichnet / Ehren-César: George Clooney

 

67. Berlinale 2017:.„On Body and Soul“ von Ildiko Enyedi (Ungarn) gewinnt den "Goldenen Bären" für den "Besten Film* 2017





vom 09.-19.Februar 2017 fanden die "67. Internationalen Filmfestspiele"  (Festivaldirektor Dieter Kosslick.) von Berlin statt. Moderation: Anke Engelke

Das Filmangebot umfasste 407 Fime (18 Wettbewerbsfilme) aus aller Welt.

Dieter Kosslick gab vorab schon bekannt, dass die italienische Kostümbildnerin Milena Canonero den "Goldenen Ehren-Bären" erhalten wird.
Die internationale Jury wurde präsidiert vom niederländischen Regisseur Paul Verhoeven - weitere Jurymitglieder: Diego Luna (Mexico), Julia Jentsch (Deutschland),
Wang Quan'an (China), Dora Bouchoucha Fourah (Tunesien), Olafur Eliasson (Island), Maggie Gyllenhaal (USA).

Eröffnungsfilm: "Django" - Regie: Etienne Comar.. Bei der Eröffnungsfeier waren u.a. die Kulturstaatsminsterin  Monika Grütters, der Regierende Berliner Oberbürgermeister Michael Müller zugegen.

Folgende Preise wurden u.a. auf der 67.Berlinale 2017 verliehen:

Goldener Bär für den Besten Film: On Body and Soul von Ildikó Enyedi
Silberner Bär Großer Preis der Jury: "Félicité" von Alain Gomis
Silberner Bär Alfred-Bauer-Preis für einen Spielfilm, der neue Perspektiven eröffnet: Agnieszka Holland für "Spoor"
Silberner Bär für die Beste Regie: Aki Kaurismäki für "Die andere Seite der Hoffnung"
Silberner Bär für die Beste Darstellerin: Min-hee Kim für "On the Beach at Night Alone"
Silberner Bär für den Besten Darsteller: Georg Friedrich für "Helle Nächte"
Silberner Bär für das Beste Drehbuch: Sebastián Lelio und Gonzalo Maza für "A Fantastic Woman"
Silberner Bär für eine Herausragende Künstlerische Leistung: Schnittmeisterin Dana Bunescu für "Ana, mon amour"
Goldener Bär für den Besten Kurzfilm: Cidade Pequena für "Diogo Costa Amante"
Goldener Ehrenbär: Milena Canonero
Glashütte Original Documentary Award: "Ghost Hunting"

70.Bafta 2017: Bristish Academy Film Award - "70.Bafta 2017" -12.02.2076 Royal Opera House in Convent Garden, London. Moderation: Stephen Fry

Nachfolgend alle Preisträger 2017:
Bester Film: La La Land
Beste Hauptdarstellerin: Emma Stone (La La Land)
Bestes Drehbuch: La La Land (Damien Chazelle)
Bester Hauptdarsteller: Casey Affleck (Manchester by the Sea)
Beste Kamera: La La Land (Linus Sandgren)
Bestes Originaldrehbuch: Manchester by the Sea (Kenneth Lonergan)
Beste Nebenrolle: Dev Patel (Lion)
Bestes Filmdebüt eines britischen Autors, Regisseur oder Produzent: „Under the Shadow“
Beste visuelle Effekte: The Jungle Book
Bester animierter Film: „Kubo an the two Strings“
Beste Nebendarstellerin: Viola Davis (Fences)
Bestes adaptiertes Drehbuch: Lion (Luke Davies)
Bester Film in nicht-englischer Sprache: „Son of Saul“
Bester Dokumentarfilm: „13th“
Bestes Szenenbild: Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind
Bester Schnitt: Hacksaw Ridge
Bester Kurzfilm: „Home“
Bester animierter Kurzfilm: „A Love Story“
Bester Ton: Arrival
Beste Kostüme: Jackie
Beste Originalmusik: La La Land
Bestes Maske: Florence Foster Jenkins
Bester britischer Film: „Ich, Daniel Blake“
Bester Nachwuchsdarsteller: Tom Hollandd“

 

52.Solothurner Filmtage 2017: Die wichtigste Plattform des Schweizer Films findet zum 52.Mal vom 19.- 26..Januar 2017 in Solothurn unter der Direktion von Seraina Rohrer statt.

Sponsoren: u.a. SRG SSR Idée suisse, Swiss Life, Die Post und 1to1 Energy. Mittelpunkt der "Solothurner Filmtage" sind ein repräsentativer Querschnitt des Schweizer Filmschaffens: das Forum Schweiz. Spielfilme aller Arten und Längen, Dokumentarfilme, Experimental- und Animationfilme, Kurz-, Kino- und Fernsehfilme werden gezeigt, zusätzlich zwei Spezialprogramme "Recontre" (Peter Liechti) und "Invitation". Solothurn wurde in der Januarwoche zu einem Ort der Begegnungen und des Dialogs zwischen Film, Politik und Kultur.

Eröffnungsfilm:"Die göttliche Ordnung" von Petra Volpe. Der "Prix d'honneur" 2017 geht an Tiziana Soudani

Das komplette Programm 2017 Solothurn-Programm-2017.pdf


Preisträger 2017: 

"Prix de Soleure" - 60'000.--CHF - Auszeichnung für einen herausragenden Spiel- oder Dokumentarfilm, je zur Hälfte Regie und Produktion: "Die göttliche Orcnung" von Petra Volpe

"Prix du Public" - 20'000.--CHF Publikumswahl aus 13 nominierten Abendfilmen: "Docteur Jack" von Benoit Lange + Pierre-Antoine Hiroz
"Recontrée": François Musy

"Swissimage & SSA" - 10'000.--CHF - Publikumspreise für die besten Trickfilme:

Die Publikumspreise des Trickfilm-Wettbewerbs: 1.Preis (5'000 CHF)"Analysis Paralysis" von Anete Melece, 2.Preis (3'000 CHF) "Au revoir Balthazar" von Rafael Sommerhalder und 3.Preis 2'000 CHF) "Novembre" von Marjolaine Perreten
Upcoming Förderpreise:

Umcoming Talents - Nachwuchspreis SuisseImage/SSA:-CHF 15'000.-- geht an Maxime Pillonel für "Martien" und die Entwicklungsbeiträge des "Upcoming Lab" erhalten Flurin Gigerj für "Noelle" sowie Elie Grappe für "Olga"

"Best Swiss Video Clip 2017" - CHF 1'000.--(Fondation SUISA) -nominiert sind: «Gymnastique (Hecht)» von Stefan Buck und Philipp Morscher, «Space Diaspora (Oy)» von Moritz Reichartz, «Landscape Escape (Odd Beholder)» von Andrea Grambow und Joscha Kirchknopf , «Madzdâ (Aïsha Devi)» von Raphael Rodriguez und «MeTube2: August Sings Carmina Burana (August Schramm)» von Daniel Moshel

Den "Prix d'honneur" 2017 (10'000 CHF) erhielt Tizian Soudani. Die von den Gemeinden im Wasseramt gestiftete Auszeichnung geht j my Street")eweils an eine Person, die sich «hinter den Kulissen» für den Schweizer Film einsetzt.

Der "Prix Pathé" (10'000 CHF) für herausragende Beiträge im Filmjournalismus ging in der Kategorie "Grand Prix" an Simon Spiegel und "Tour Court" an Rafael Wolf

Die Schweizer Fernsehfilmpreise, von denen vier verliehen werden, gehen an Schauspielerinnen und Schauspieler für ihre Interpretationen von Haupt- und Nebenrollen in Schweizer Fernsehfilmproduktionen, dotiert mit je 10000 CHF. Noémi Schidt erhielt die von der Gesellschaft SWISSPERFORM gestiftete Auszeichnung für die weibliche Hauptrolle in "La Lumiere". Pasquale Leandi wurde als bester Hauptdarsteller in "Gotthard" ausgezeichnet. Liliane Amuat überzeugte in der weiblichen Nebenrolle in "Lotte" und den Jurypreis erhielt Mike Müller für "Der Bestatter"

 

 

74. Golden Globes Awards - 2017: (Seit 1944 - Gradmesser für die Oscar-Verleihung)..in 25 Film- und Fernsehkategorien. 08.Januar 2017 - Hotel Hilton in L.A.-BeverlyHills.)
Grösster Abräumer war der Film "La La Land" von Damien Chazelle, eine Homage an das Goldene Musical-Zeitalter, mit 7 Nominierungen und 7 Gewinnern

Nachfolgend alle Preisträger der 25 Kategorien der 74.GoldenGlobesAwards - Verleihung 2017

Film:
Bestes Filmdrama: "Moonlight"
Bestes Komödie oder Bestes Musical: "La La Land"
Bester Darsteller, Drama: Casey Affleck, "Manchester By the Sea"
Beste Darstellerin, Drama: Isabelle Huppert, "Elle"
Beste Regie: Damien Chazelle, "La La Land"
Bester Darsteller, Komödie oder Musical: Ryan Gosling, "La La Land"
Beste Darstellerin, Komödie oder Musical: Emma Stone, "La La Land"
Bester Nebendarsteller: Aaron Taylor-Johnson, "Nocturnal Animal"
Beste Nebendarstellerin: Viola Davis,"Fence"
Bester Animationsfilm: "Zootopia"
Bestes Drehbuch: Damien Chazelle, "La La Land"
Bester Soundtrack: Justin Hurwitz, "La La Land"
Bester Song: „City of Stars“ aus "La La Land"
Bester fremdsprachiger Film: "Elle" aus Frankreich
Fernsehen
Beste Serie, Drama: "The Crown"
Bester Darsteller, Drama: Billy Bob Thornton, "Goliath"
Beste Darstellerin, Drama: Claire Foy, "The Crown"
Beste Serie, Musical oder Komödie: "Atlanta"
Beste Darstellerin, Musical oder Komödie: Tracee Ellis Ross, "black-ish"
Bester Darsteller, Musical oder Komödie: Donald Glover, "Atlanta"
Beste Miniserie oder bester Fernsehfilm: "The People v. O.J. Simpson: American Crime Story"
Beste Darstellerin, Miniserie oder Fernsehfilm: Sarah Paulson, "The People v. O.J. Simpson: American Crime Story"
Bester Darsteller, Miniserie oder Fernsehfilm: Tom Hiddleston, "The Night Manager"
Beste Nebendarstellerin, Serie, Miniserie oder Fernsehfilm: Olivia Colman, "The Night Manager"
Bester Nebendarsteller, Serie, Miniserie oder Fernsehfilm: Hugh Laurie, "The Night Manager"
Lebenswerk
Cecil B. DeMille Award: Meryl Streep

 

29.edizione "Castellinaria" 2016 Festival del cinema giovane Bellinzona -  12.-19.November 2016


Vom 12.-19.November 2016 findet das Jugend-Festival in der 29,Ausgabe "Castellinaria" unter der Präsidentschaft von Gino Buscaglia und der künstlerischen Leitung von Giancarlo Zappoli statt. Hauptsponsor: RAIFFEISEN. Das Festival wird unterteilt in:

CONCORSO 6-15, 8 Filme mit einigen Welturaufführungen - die Preise sind: Castello d'oro - Castello d'argento - Castello di bronzo und Il premio ASPI (Associazione Svizzera per la Protezione dell'infanzia)  - Austragungsort: Espocentro - Bellinzona - Premio "Arturo" (al film che meglio incarna il diritto desl bambino al rispetto) - Premio MiniCastellinaria - Premio "Castellinaria fuori le mura"

CONCORSO 16-20, 8 Filme - die Preise sind: Tre Castelli -  «Ambiente e salute: qualità di vita» - Castellincorto und Premio del Pubblico - Premio "Utopia" - Premio del Pubblico "Raiffeisen"

Concorso Cortometraggi Castellincorto: Premio Castellincorto  -

Piccola Rassegna 2016: "Ciak si legge!" - ("La Stella di Laura" / " Ernest e Celestine" / Heidi, sono tornata per te" von Luigi Comencini

Ausstellung 2016: "Effetti speciali nel trucco cinematografico" (Le creazioni del laboratorio "crea fx" / "Le creature di H.R.Giger")

 

Nachfolgend die Preisträger der 29. Ausgabe 2016

CONCORSO 6-15 – Premi offerti da laRegione

CASTELLO D’ORO: LE VOYAGE DE FANNY di Lola Doillon (Francia, Belgio 2016)

CASTELLO D’ARGENTO: SING STREET di John Carney (Irlanda, USA, UK 2016)

CASTELLO DI BRONZO: LE GRAND JOUR di Pascal Plisson (Francia 2015)

ASPI – Premio offerto da ASPI: LE VOYAGE DE FANNY di Lola Doillon (Francia, Belgio 2016)
CASTELLINARIA “FUORI LE MURA” – Premio offerto da Alfonso Zirpoli : LA CANZONE DEL MARE di Tomm Moore (Irlanda, Danimarca, Belgio, Lussemburgo, Francia 2016)

CONCORSO 16-20

TRE CASTELLI – Premio offerto dalla Città di Bellinzona: LAND OF MINE di Martin Zandvliet (Danimarca 2015)

AMBIENTE E SALUTE: QUALITÀ DI VITA – Premio offerto dal Dip. del Territorio: LO AND BEHOLD, INTERNET: IL FUTURO È OGGI di Werner Herzog (USA 2016)

UTOPIA – Premio offerto dalla Fondazione Monte Verità:SOLE ALTO di Dalibor Matani? (Croazia, Slovenia, Serbia 2015) / ER IST WIEDER DA di David Wnendt (Germania 2015)
PREMIO DEL PUBBLICO DELLA SERA – Offerto da Raiffeisen :IL GGG - IL G
Bilanz: 13100 Zuschauer 2016 (12087 2015)


12. Zürich Filmfestival 22.09.- 02.10.2016:  Künstlerischer Direktor: Karl Spoerri - Geschäftsführung des Festivals: Nadja Schildknecht -

Der britische Schauspieler Hugh Grant wird am 27.09.2016 für sein Lebenswerk mit dem "Golden Icon Award" ausgezeichnet - der "Lifetime Achievement Award" geht an Marcel Hoehn, der "Career Achivement Award" an Lorenzo di Bonaventura und die Ehrung "A Tribute to....Award" an Olivier Assayas

Beworben haben sich für die Wettbewerbe "Internationaler Spielfilm Wettbewerb" 14 Filme, für den "Internationalen Dokumentarfilm Wettbewerb" 12 Filme und für"Fokus Schweiz, Deutschland, Österreich" 12 Filme.

Ausser Konkurrenzgibt es folgende Filmreihen: Neue Welt Sicht: Mexico /Borderlines/ Window: Hong Kong / Window: San Sebastian / Gala-Premieren (31 Filme) / Retrospektiven: Marcel Hoehn und Olivier Assayas / Filmmusik Wettbewerb / TVision (5 Beiträge) und ZFF Kinder.
Rahmenprogramm:
ZFF Mastrers mit Daniel Radcliffe, Ewan McGregor, Olivier Assayas und Woody Harrelson / ZFF Talks: "Future Baby", "Magnum", "Island an the Whales", Kultur in Zeiten des Terrors", Profession: Visual Effects Supervisor", "Was ist eigentlich Kreativwirtschaft", "Whisleblower: Wem gehört die Wahrheit?".

 

Nachfolgend die Preisträger von 2016:

1) Internationaler Spielfilmwettbewerb: "Hymylevä/The happiest day in the life of Olli Mäki" von Jua Kuosmann (Finnland) - 25'000 CHF

2) Internationaler Dokumentarfilmwettbewerb: "Madame B, Histoire d'une Nord-Coréenne/ Mrs B, a North Korean Woman" von Jero Yun (Frankreich/Süd-Korea)- 25'000 CHF

3) Fokus:Schweiz, Deutschland, Österreich: "Stille Reserven" von Valentin Hitz (Österreich) - 20'000 CHF

"Critics' Choice Award" (Kritikerpreis des SVfJ ) : "Lady Macbeth" von William Oldroyd (Grossbritannien)

"Audience Award" (Publikumspreis): "When Two Worlds Collides" von Heidi Brandenburg + Mathew Orgel (Peru)

"Förderpreis Schweiz": "Europe, She Loves" von Jan Gassmann (Schweiz)

Publikumspreis ZFF für Kinder: "Geheimcode M./Code M." von Dennis Bots (Niederlande)

Preis-Treatment-Wettbewerb: Anna Schwingenschuh für "Cold Turkey for Emergencies" (Schweiz) l(5000 CHF + 25'000 CHF für die Drehbuchentwicklung)

"Best International Film Music 2016": Javier Bayon (Spanien) - 10'000 CHF
"Carrier Achievement Award": Lorenzo Bonaventura + Olivier Assayas
"Lifetime Achievement": Marcel Hoehn

73. Filmfestival in Venedig 31.08. - 10.09.2016 - Goldener Löwe "Ang Babaeng Humayo" (The Woman Who Left) von Lav Diaz (Philippinen)

 Ltg.: Alberto Barbera. -

Eröffnungsfilm: "La La Land" Filmmusical von Damien Chatzelle

20 Filme bewerben sich für den "Goldenen Löwen", u.a. auch die Verfilmung von Peter Handkes Stück "Die schönen Tage von Anjuez" durch Wim Wenders
Der französische Schauspieler Jean-Paul Belmondo + Jerzy Skolimowski erhielten am 08-09-2016 den "Goldenen Löwen" für ihrs Lebenswerk

Jury des internationalen Wettbewebs:Lorenzo Vigas (Präsident)). Laurie Anderson - Gemma Arterton - Giancarlo De Cataldo - Nina Hoss - Chiara Mastroianni - Joshua Oppenheimer - Zhao Wei

Die Preisträger von 2016 u.a.:


Goldener Löwe: Ang Babaeng Humayo (The Woman Who Left) – von: Lav Diaz (Philippinen)
Silberner Löwe – Großer Preis der Jury: Tom Ford (Nocturnal Animals)
Silberner Löwe – Beste Regie: Andrei Kontschalowski (Rai) und Amat Escalante (La región salvaje)
Coppa Volpi – Bester Darsteller: Oscar Martínez (El ciudadano ilustre)
Coppa Volpi – Beste Darstellerin: Emma Stone (La La Land)
Bestes Drehbuch (Osella): Noah Oppenheim (Jackie)
Spezialpreis der Jury: The Bad Batch – Regie: Ana Lily Amirpour
Marcello-Mastroianni-Preis für die besten Nachwuchsdarsteller: Paula Beer (Frantz)
Bester Debütfilm - „Luigi De Laurentiis" Venice Award“ („Lion of the Future“) : "Akher Wahed Fina" (The Last of Us) von Ala Eddine Slim.


15. Friedenspreis des Deutschen Film 2016 - "Die Brücke":

...30.06.2016 München/Cuvilliér-Theater - Moderation: Sandra Riess+Thomas Heinze. Der "Friedenspreis des Deustchen Film 2016 "Die Brücke"" , gestiftet vom "Bernhard Wicki Gedächtnis Fond" wurde am 30.06.2016 bei einer Gala mit 500 geladenen Gästen aus Wirtschaft, Kultur, Politik und Medien verliehen. Mit dem Preis werden Filmkünstler für Ihre Werke für Toleranz, Humanität und Aufklärung im Rahmen des "Münchner Filmfestes" ausgezeichnet .Nachfolgend die Preisträger in den einzelnen Sparten:
"Internationaler Friedenspreis des Deutschen Film 2016 - "Die Brücke": Tobias Lindholm - "A War"
"Nationaler Friedenspreis des Deutschen Fim 2016 - "Die Brücke": Kai Wessel - "Nebel im Ausgust"
"Debütfilm.....": Deniz Gamze Ergüva - "Mustang"
"Schauspielerpreis.........": Burghart Klaussner - " Der Staat gegen Fritz Bauer"
"Spezialpreis.....": Gianfranco Rosi - "Fuocoammare"




Festival-Direktor: Drago Stevanovic
Das "OtherMovie Lugano Film Festival 2016" findet vom 5.-11-Juni 2016 unter dem Motto "Transizioni" + "Migrazioni" statt
05/06 Lugano: Spazio 1929 | 06/06 Camorino: Area PangeArt | 07/06 Massagno: Cinema ArtHouse LUX 08/06 Lugano: Cinema IRIDE | 09-10 /06 Massagno: Cinema ArtHouse LUX
11/06 Bellinzona: Spazio Aperto
eventi speciali: 12/06 Mendrisio: Casa Astra | 13/06 Camorino: Area PangeArt

Fotogalerie der Pressekonferenz: Drago Stepanovic, Sara Beretta-Piccoli, René Pandis, Domenico Lucchini, Khatya Bonatti, Lauredana Müller-Donadini
Das ausführliche Programm und weitere Informationen via www.othermovie.ch

66. Deutscher Filmpreis 2016 - "Lola": ...75.05.2016 Berlin/Palais am Funkturm - Moderation: Jan Josef Liefers. Der "Deustche Filmpreis" ist mit Preisgeldern in einer Gesamthöhe von 3 Mio. Euro des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) die höchst dotierte Auszeichnung für den deutschen Film und wird von Kulturstaatsminister Monika Grütters verliehen. Die Nominierungen und Preisträger werden – in einem aufwändigen und sorgfältig begleiteten Verfahren - von den über 1700 Mitgliedern der Deutschen Filmakademie geheim gewählt. Bester Film "Lola in Gold" 2065 wurde "Der Staat gegen Fritz Bauer" von Lars Kraume. Den Ehrenpreis: Regina Ziegler.

Nachfolgend alle 22 Preisträger von 2016:

Bester Spielfilm in Gold: "Der Staat gegen Fritz Bauer" von Lars Kraume -  Bester Spielfilm in Silber: "Herbert" von Thomas Stuber - Bester Spielfilm in Bronze: "4 Könige" von Theresa von Eltz - Bester Dokumentarfilm: "Above And Below" von Nicolas Steiner - Bester Kinderfilm: "Heidi" von Alain Gsponser - Bestes Drehbuch: Lars Kraume, Olivier Guezl "Der Staat gegen Fritz Bauer" - Beste Regie: Lars Kraume "Der Staat gegen Fritz Bauer", - Beste darstellerische Leistung-weibliche Hauptrolle: Laura Tonke, "Hedi Schneider steckt fest" - Beste darstellerische Leistung-männliche Hauptrolle: Peter Kurth, "Herbert" - Beste darstellerische Leistung-weibliche Nebenrolle: Laura Tonke, "Mängelexemplar" - Beste darstellerische Leistung-männliche Nebenrolle: Ronald Zehrffeld, "Der Staat gegen Fritz Bauer" - Beste Kamera/ Bildgestaltung: Markus Nestroy "Above And Below" - Bester Schnitt: Alexander Berner, "Ein Hologramm für den König" - Bestes Szenenbild: Cora Pratz, "Der Staat gegen Fritz Bauer" - Bestes Kostümbild: Esther Walz, "Der Staat gegen Fritz Bauer" - Bestes Maskenbild: Hanna Hackbeil, "Herbert" - Beste Filmmusik: Alexandre Desplat, "Every Thing Will Be Fine" - Beste Tongestaltung: Roland Winke, Frank Kruse, Matthias Lempert,, "Ein Hologramm für einen König" - Meistbesuchter Film: "Fack Ju Göthe 2" von Bora Dagtekin-  Bern Eichinger Preis: Stefan Arndt - Ehrenpreis: Regina Ziegler - Sonderpreis - Jaeger -LeCoultre Hommage an den Deutschen Film: Louis Hofmann "Unter dem Sand"

 

69. Internationale Filmfestival von Cannes 2016: (11.-22.Mai 2016).

 


Programmchef: Thierry Frénaux - Präsident: Gilles Jacob - Jury: George Miller (Präsident), u.a mit. Valeria Golino, Vanessa Paradis, Donald Sutherland, Mads Mikkelsen

20 Filmen stellen sich dem Wettbewerb für die "Goldene Palme" - .

Eröffnungsfilm: "Café Society" von Woody Allen

Nachfolgend einige Preisträger von 2016:

"Goldene Palme" für den besten Film im Wettbewerb: "I, Daniel Blake" ..vom britischen Regisseur Ken Loach

"Grosser Preis der Jury":  Xavier Doland für "Juste la fin du mondel"

"Preis der Jury": Andrea Arnold für "American Honey"

"Beste Regie": Cristal Mungiu ("Baculaureat") + Olivier Assayas ("Personal Shopper")

"Beste Drehbuch": Asghar Farhadi (Iran) für "The Salesman/ Forushande"

"Beste Hauptdarstellerin":Jaclyn Jose für "Ma' Rosa" von Brillante Mendoca

"Bester Hauptdarsteller":Shahab Hosseini  für "The Salesman / Forushande" von Asghar Farhadi

"Caméra d'or" für den besten Debütfilm: "Divines" von Houda Benyamina

"Goldene Palme - Kurzfilm": "Timecode" von Juanjo Geminez

"Prix Un Certain Regard": "Hymyleva mies" von Juho Kuosmanen


27. ROMY-Verleihung 2016:..der "Österreichische Film & Fernsehpreis ROMY 2016" wurde am 16.April 2016 in der Wiener Hochburg zum 27.Mal verliehen.
Den "Akademie Platin-Romy 2016 für das Lebenswerk" erhielt die Produzentin Regina Ziegler und den "Platin-Romy 2016 für das Lebenswerk" Otto Schenk.



Nachfolgend einige weitere Preisträger 2016:
Beliebteste Schauspielerin Kino/Tv-Film: Ursula Strauss - Beliebtester Schauspieler Kino/TV-Film: Tobias Moretti
Beleibteste Schauspielrin Serie/Film: Adele Neuhauser - Beliebtester Schaspieler Serie/Film: Hans Sigl
Information: Sandra Maischberger - Show/Unterhaltung: Barbara Schöneberger


 

19.Verleihung des Schweizer Filmpreises - Quartz 2016:...die Nominierungen für den Schweizer Film-Preis "Quartz" wurden bei den "Solothurner Filmtagen" bekanntgegeben. Die Preisverleihung der 14 Trophäen fand zum 19.Mal am 18. März 2016 im Schiffbau/Zürich unter dem Patronat von SRG SSR idée suisse in Zusammenarbeit mitdem BAK, der Swiss Films und der Schweizer Filmakademie statt.

Alle Preisträger des Schweizer Filmpreises "Quartz" 2016:

Bester Spielfilm: "Köpek" von Esen Isik - Bester Dokumentarfilm: "Above and Below" von Nicola Steiner- Bester Kurzfilm: "Kacey - Mottet Klein, naissnace d'un acteur" von Ursula Meier - Bester Abschlussfilm: *Ruben Leaves" von Frederic Siegel - Bestes Drehbuch: Micha Lewinsky ("Nichts passiert") - Beste Darstellerin: Beren Tuna ("Köpek" von Esen Isik) - Bester Darsteller: Patrick Lapp ("La Vanité" von Lionel Baier - Beste Darstellung in einer Nebenrolle: Ivan Georgiev ("La Vanité" von Lionel Baier. - Beste Filmmusik: Marcel Vald("Als die Sonne vom Himmel fiel") - Beste Kamera: Felix von Muralt ("Schellen Ursi") - Bester Animationfilm: "Erlkönig" von Georges Schwitzgebel - Beste Montage: Kaya Inan ("Above and Below" von Nicola Steiner) - Spezialpreis der Akademie: Filmtonmeister Guido Keller + Jacques Keffer) - Ehrenpreis: Renato Berta (Tessiner Kameramann)

 

88. Oscarverleihung 2016: 82.02.2065 zum 88.Mal hiess es in der Nacht zum Montag im Kodak Theatre in L.A. "And the Oscar goes to...". Die "Academy Awards" werden seit 1929 verliehen. Moderator: Neil Patrick Harris.

Bester Film 2016 wurde Spotlight von Tom McCarthy

Oscar-Preisträger 2016 u.a.:

Beste Hauptdarstellerin:  Brie Larson  für "Room" von Lenny Abrahamsons- Beste Nebendarstellerin: Alicia Vikander für "The Danish Girl"-  Bester Hauptdarsteller: Leonardo DiCaprio für "The Revenant" von Alejandro GonzálezI Iñárritu - Bester Nebendarsteller: Mark Rylance für "Bridge of Spies" - Bester Film:  "Spotlight": Regie: Tom McCarthy - Beste Regie:  Alejandro GonzálezI Iñárritu für "The Revenant" - Bester Schnitt: + Bestes Szenenbild (George Miller) + Bestes Kostüm + Bester Ton + Bester Tonschnitt: *Mad Max: Fury Road" -  Beste visuelle Effekte: "Ex Machina" - Bester Dokumentationsfilm: "Amy" über Amy Winehouse - Bester fremdsprachiger Film:  "Son of Saul" Ungarn - Bestes Original-Drehbuch: Josh Singe , Thomas McCarthy für "Spotlight Beste Kamera: Emmanuel Lubezki  für "The Revenant" - Bestes adaptiertes Drehbuch: Charles Randolph, Adam McKay für "The Big Short" - Bester-Kurzfilm: "Stutterer" (UK) - Bester dokumentarischer Kurzfilm: "A Girl in the River: The Price of Forgiveness" (Pakistan) - Bester animierter Kurzfilm: "Bear Story" (Chile) - Bester Animationfilm: "Alles steht Kopf" von Pete Docter, Jonas Rivera - Beste Filmmusik:  Ennio Morricone für "The Hateful Eight-" von Quentin Tarantino - Bester Song: "Writing's on the Wall" ("Spectre) von Sam Smith
Ehren-Oscars 2016: Debbie Reynolds, Spike Lee, Gene Rowlands

 

41. César-Verleihung 2016:....nachfolgend die wichtigsten Preise der 41. César-Verleihung 2016 - des Französischen Filmpreises am 26.02.2016:
Bester Film: "Fatima" von Philippe Faucon - Bester Schauspieler: Vincent Lindon - Beste Schauspielerin: Catherine Frot - Bester Schauspieler Nebenrolle: Benoit Magmel - Beste Schauspielerin Nebenrolle: Sidse Babett Knudsen

Ehren-César: Michael Douglas

 

66. Berlinale 2016:...der italienische Flüchtlingsfilm „Fuocoammare“ (engl. Titel „Fire at Sea“) von Gianfranco Rosi (Italien) gewinnt den "Goldenen Bären" für den "Besten Film*




vom 11.-21.Februar 2016 finden die "66. Internationalen Filmfestspiele"  (Festivaldirektor Dieter Kosslick....im 54..Jahr) von Berlin statt. Moderation: Anke Engelke

Das Filmangebot umfasst ca. 400 Fime (18 Wettbewerbsfilme) aus aller Welt. Als Promis werden u.a. erwartet: Nicole Kidman, George Clooney, Tilda Swinton, Gérard Depardieu

Dieter Kosslick gab vorab schon bekannt, dass Michael Ballhaus den "Goldenen Bären" für sein Lebenswerk erhalten wird.
Die internationale Jury wird präsidiert von der amerikanischen Schauspielerin Meryl Streep - die anderen Juroren: Lars Eidinger (D), Alba Rohrwacher (I), Malgorzata Szumowska (Pol), Brigitte Lacombe (F), Nick James (UK) und Clive Owen (UK) .

Eröffnungsfilm: "Hail Caesar!t" - Regie: Joel + Ethan Coen.. Bei der Eröffnungsfeier waren u.a. die Kulturstaatsminsterin  Monika Grütters, der Regierende Berliner Oberbürgermeister Michael Müller zugegen.

Folgende Preise wurden u.a. auf der 66.Berlinale 2065 verliehen:

Goldener Bär für den besten Film: Fuocoammare“ (engl. Titel „Fire at Sea“) von Gianfranco Rosi (Italien)

Silberner Bär/Großer Preis der Jury: „Smrt u Sarajevu/Mort à Sarajevo“ (engl. Titel „Death in Sarajevo“) von Danis Tanovic (Bosnien und Herzegowina)

Silberner Bär für die beste Regie:  Mia Hansen-Love für „L'avenir“ (engl. Titel „Things to Come“) (Frankreich), mit Isabelle Huppert

Silberner Bär für die beste Schauspielerin: Trine Dyrnholm für "Kollektivet“ (dt. Titel „Die Kommune“) von Thomas Vinterberg (Dänemark),

Silberner Bär für den besten Schauspieler: Majd Mastoura für „Inhebbek Hedi“ (engl. Titel „Hedi“) von Mohamed Ben Attia (Tunesien)

Silberner Bär für das beste Drehbuch: Tomasz Wasilewksi für „Zjednoczone Stany Milosci“ (engl. Titel „United States of Love“) von Tomasz Wasilewski (Polen)

Silberner Bär für die beste künstlerische Leistung: Mark Lee Ping-Bing (Kamera) für „Chang Jiang Tu“ (engl. Titel „Crosscurrent”) von Yang Chao (China)

Alfred-Bauer-Preis für innovativen Film: „Hele Sa Hiwagang Hapis“ (engl. Titel „A Lullaby to the Sorrowful Mystery“) von Lav Diaz (Philippinen)

Bester Erstlingsfilm (mit 50.000 Euro dotiert): „Inhebbek Hedi“ (engl. Titel „Hedi“) von Mohamed Ben Attia (Tunesien)

Goldener Bär für den besten Kurzfilm: "Balada de um Batráquio Batrachian's Ballad Ballade der Batrachia von Leonor Teles"

Preis der Jury (Silberner Bär) Kurzfilm: "A Man Returned" (Ein Mann kehrt zurück) von Mahdi Fleifel
Berlin Short Film nominee for the European Filmawards: "A Man Returned" (Ein Mann keht zurück) von Mahdi Fleifel: "

Goldener Ehrenbär: Miichael Ballhaus

 

69.Bafta 2016: Bristish Academy Film Award - "69.Bafta 2016" -14.02.2016 Royal Opera House in Convent Garden, London. Moderation: Stephen Fry

Nachfolgend alle Preisträger 2016:

Bester Film: "The Revenant" von Aljandro G Inarritu - Bester Regisseur: Alejandro Inarritu "The Revenant" - Bester Darsteller: Leonardo DiCaprio "The Revenant - Beste Darstellerin: Brie Larson "Raum"
Bester Nebendarsteller: Mark Rylance "Bridge of Spies" - Beste Nebendarstellerin: Kate Winslet "Steve Jobs" - Bestes Original-Drehbuch: Tom McCarthy + Josh Singer "Spotlight
Bestes adaptiertes Drehbuch: Adam McKay "Charles Randolph "The Big Short" - Beste Filmmusik Ennio Morricone "The Hateful Eight" - Beste Kamera: Emmanuel Lubetzki "The Revenant"
Bester Schnitt: Margaret Sixel "Mad Max: Fury Road" - Bestes Ausstattung: "Mad Max: Fury Road" - Bestes Kostümdesign: Jenny Beavan "Mad Max: Fury Road" - Bestes Make Up & Hair: "Mad Max: Fury Road"
Bester Ton: "The Revenant" - Best Special Visual Effects: "Star Wars: The Force Awakens" - Best Animated Film "Alles steht Kopf - "Bester fremdsprachiger Film: "Wild Tales – Jeder dreht mal durch"!
Outstanding British Film: "Brooklyn" - Bester Dokumentarfilm: "Amy" - Bester britischer Kurzfilm: "Operator" - Bester britischer animierter Kurzfilm: "Edmond"
EE Rising Star Award: John Boyega


51.Solothurner Filmtage 2016: Die wichtigste Plattform des Schweizer Films fand Antoine Jaccoudzum 51.Mal vom 21.- 28.Januar 2016 in Solothurn unter der Direktion von Seraina Rohrer statt.

Sponsoren: u.a. SRG SSR Idée suisse, Swiss Life, Die Post und 1to1 Energy. Mittelpunkt der "Solothurner Filmtage" sind ein repräsentativer Querschnitt des Schweizer Filmschaffens: das Forum Schweiz. Spielfilme aller Arten und Längen, Dokumentarfilme, Experimental- und Animationfilme, Kurz-, Kino- und Fernsehfilme werden gezeigt, zusätzlich zwei Spezialprogramme "Recontre" (Peter Liechti) und "Invitation". Solothurn wurde in der Januarwoche zu einem Ort der Begegnungen und des Dialogs zwischen Film, Politik und Kultur. Eröffnungsfilm: "DieSchwalbe" von Mano Khalil. Der "Prix d'honneur" 2016 geht an Antoine Jaccoud.

Das komplette Programm 2016: solothurner filmtage 2016.pdf


Preisträger 2016: 

"Prix de Soleure" - 60'000.--CHF - Auszeichnung für einen herausragenden Spiel- oder Dokumentarfilm, je zur Hälfte Regie und Produktion: "Das Leben drehen - Wie mein Varer versuchte, das Glück festzuhalten" von Eva Vitija

"Prix du Public" - 20'000.--CHF Publikumswahl aus 13 nominierten Abendfilmen: "Lina" von Michael Schaerer
"Recontrée": Ursina Lardi

"Swissimage & SSA" - 10'000.--CHF - Publikumspreise für die besten Trickfilme:

1.Preis (5'000 CHF): "One, Two, Three" Yulia Oronova (FR/CH) - 2.Preis (3'000 CHF): "Das Leben ist hart" Simon Schnellmann (DE/CH) - 3.Preis (2'000 CHF): "Ivan's Need" Veronica L.Montana, Manuela Leuenberger, Lukas Suter (CH).
Upcoming Förderpreise:

Umcoming Talents - Nachwuchspreis SuisseImage/SSA:-CHF 15'000.-- geht an Juliette Klinke und Thomas Xhignesse für "Nelson" und die Entwicklungsbeiträge des "Upcoming Lab" erhalten Khadija Ben-Fradj für "Petit Frère" sowie Zahra Vargas und Andreas Fontana für "Nothingwood"

"Best Swiss Video Clip" - CHF 1'000.--(Fondation SUISA) -nominiert sind: Ursula Meier ("Décor"), Fabian Chiquet ("Funeral March"),Haris Dubica ("Hashtag"), Joder von Rotz ("Jung verdammt") und Piet Baumgartner ("Through

Den "Prix d'honneur" 2016 (10'000 CHF) erhielt Antoine Jaccard. Die von den Gemeinden im Wasseramt gestiftete Auszeichnung geht j my Street")eweils an eine Person, die sich «hinter den Kulissen» für den Schweizer Film einsetzt.

Der "Prix Pathé" (10'000 CHF) für herausragende Beiträge im Filmjournalismus ging in der Kategorie «Print Medien + Elektronische Median» an Pascal Blum + Raphaele Bouchet

Die Schweizer Fernsehfilmpreise, von denen vier verliehen werden, gehen an Schauspielerinnen und Schauspieler für ihre Interpretationen von Haupt- und Nebenrollen in Schweizer Fernsehfilmproduktionen, dotiert mit je 10000 CHF. Rabea Egg erhielt die von der Gesellschaft SWISSPERFORM gestiftete Auszeichnung für die weibliche Hauptrolle in "Lina". Imanuel Humm wurde als bester Hauptdarsteller in "Verdacht" ausgezeichnet. Calude-Inga Barley überzeugte in der weiblichen Nebenrolle in "Anomalia" und Antoine Monot jr.für die männliche Nebenrolle in "Tatort - Ihr werdet gerichtet"

 

37. Bayerischer Filmpreis 2015:...15.Januar 2016 - München/ Prinzregenten-Theater  - Verleihung des 37.Bayerischen Filmpreises, der seit 1979 von der "Bayerischen Staatsregierung" für hervorragende Leistungen im deutschen Filmschaffen verliehen wird. Moderation: Christoph Süss. Insgesamt ist der Preis mit über 300'000 Euro dotiert, wovon der Produzentenpreis mit 200'000 Euro den höchsten Anteil ausmacht. Der Filmpreis ist die Porzellanfigur "Pierrot" aus der "Commedia dell'Arte" von Franz-Anton Bustelli (Wert: ca. 4'000.--EUR). Den Ehrenpreis 2015 des Bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer erhielt die Produzentin Kerstin "Molly" Dobbertin von Fürstenberg und mit dem Publikumspreis 2015 wurde Til Schweiger "Honig im Kopf" ausgezeichnet.

     

Nachfolgend die Preisträger 2015:

Bester Produzent:Benjamin Herrmann und Christian Becker - "Colonia Dignidad – Es gibt kein Zurück"
Beste Darstellerin: Rosalie Thomass - "Grüße aus Fukushima"
Bester Darsteller: Burghart Klaußner - "Der Staat gegen Fritz Bauer"
Beste Nachwuchsdarstellerin: Jella Haase, Anna Lena Klenke, Gizem Emre - "Fack ju Göhte 2"
Bester Nachwuchsdarsteller: Max von der Groeben, Aram Arami, Lucas Reiber - "Fack ju Göhte 2"
Beste Regie: Kai Wessel - "Nebel im August"
Beste Nachwuchsregie: Uisenma Borchu - "Schau mich nicht so an"
VGF-Preis (Nachwuchs-Produzent): Dorothe Beinemeier - "Boy 7"
Bester Dokumentarfilm: Jens Schanze - "La Buena Vida"
Bester Kinder- und Jugendfilm: Uli Putz und Jakob Claussen - "Heidi" (...mit Bruno Ganz)
Bestes Drehbuch: Burhan Qurbani und Martin Behnke - "Wir sind jung. Wir sind stark".
Beste Bildgestaltung: Jo Heim - "Der letzte Tango" und "Unfriend"
Publikumspreis: Til Schweiger - "Honig im Kopf"
Ehrenpreis: Kerstin "Molly" Dobbertin von Fürstenberg (..überreicht von Ilse Aigner)

 

73. Golden Globes Awards - 2016: (Gradmesser für die Oscar-Verleihung)..in 25 Film- und Fernsehkategorien. 10.Januar 2016 - Hotel Hilton in L.A.-BeverlyHills.)

Nachfolgend alle Preisträger der 25 Kategorien der 73.GoldenGlobesAwards - Verleihung 2016

Sparte Film:
Bestes Filmdrama: - „The Revenant - Der Rückkehrer“ (Regie: Alejandro González Iñárritu) / Beste Komödie/Musical: - „Der Marsianer - Rettet Mark Watney“ (Regie: Ridley Scott)
Bester Schauspieler - Filmdrama: - Leonardo DiCaprio („The Revenant - Der Rückkehrer“) / Beste Schauspielerin - Filmdrama: - Brie Larson („Room“)/
Bester Schauspieler - Komödie/Musical: - Matt Damon („Der Marsianer - Rettet Mark Watney“) / Beste Schauspielerin - Komödie/Musical: - Jennifer Lawrence („Joy - Alles außer gewöhnlich“)
- Matt DamonGehe zu Amazon für weitere Produkt-Informationen! („Der Marsianer - Rettet Mark Watney“)
Bester Nebendarsteller: - Sylvester Stallone („Creed - Rocky’s Legacy“) / Beste Nebendarstellerin: - Kate Winslet („Steve Jobs“)
Beste Regie: - Alejandro González Iñárritu („The Revenant - Der Rückkehrer“) / Bestes Drehbuch: - Aaron Sorkin („Steve Jobs“) / Beste Filmmusik:- Ennio Morricone für „The Hateful Eight“
Bester Filmsong: - „Writing's On The Wall“ aus „James Bond 007 - Spectre“
Bester Animationsfilm: - „Alles steht Kopf“ (Regie: Pete Docter, Ronnie Del Carmen) / Bester nicht-englischsprachiger Film: - „Son of Saul“ (Ungarn, Regie: László Nemes)
Sparte Fernsehen:
Beste Drama-Serie: 'Mr.Robotr' / Beste Comedy/Musical -Serie: 'Mozart In the Jungle' / Bester Drama-Schauspieler: Jon Hamm ('Mad Men') / Beste Drama-Schauspielerin: Taraji P.Henson ('Empire') / Bester Comedy/Musical -Schauspieler: Gael Garcia Bernal ('Mozart in the Jungle') / Beste Comedy/Musical -Schauspielerin: Rachel Bloom ('Crazy Ex-Girlfriend') / Bester TV-Film oder Miniserie: 'Wölfe' / Bester Schauspieler TV-Film/Mini-Serie: Oscar Isaac ('Show Me a Hero') / Beste Schauspielerin TV-Film/Mini-Serie: Lady Gaga ('American Horror Story: Hotel') / Beste männliche Nebenrolle: Christian Slater ('Mr.Robott') / Beste weibliche Nebenrolle: Maura Tierney ('The Affair')
Lebenswerk: Denzel Washington

 

 

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sir Sean Connery = Sir Billi the Vet

 

 

 

Sir Sean Connery [25.09.1930, Edinburgh (Europäischer Filmpreis 2005 für sein Lebenswerk), der 75-jährige schottische Gentleman, erhielt im Juni 2006 auf einer Gala in L.A. die höchste Auszeichnung der amerikanischen Filmindustrie, den Preis des "American Film Institutes" für sein Lebenswerk (..unter den bisherigen Preisträgern sind u.a. Robert De Niro, Alfred Hitchcock, Steven Spielberg und Meryl Streep). Sir Sean Connery leiht erstmals seine Stimme einer Animation-Figur, dem Tierarzt "Sir Billi" (Sir Billi the Vet ™). Ab 16.09.2013 ist der 90-Minuten-Film in 3D CGI gleichen Namens, deren Co-Producer er zusammen mit Tessa Hartmann und John F. Fraser für die schottische Firma "Billi Productions Ltd." ist, in Grossbritannien in den Kinos. Die Abenteuer, die Sir Billi zusammen mit seinem Vertrauten, einer Ziege (.. die denkt ein Hund zu sein)  "Gordon the Goat" - alias Tony-Award-Winner Alan Cumming - bestreitet, spielen in den schottischen Highlands. Im Animationfilm "Sir Billi" wird der Hase "Bessie Boo" gerettet. Weitere Prominenz im Casting: Miriam Margolyes, Alex Norton, Gail Porter, Ruby Wax, Ford Kiernan, Richard Briers, Barbara Rafferty und Patrick Doyle ( u.a. "Harry Potter and the Goblet Fire", "Henry V", "Bridget Jones Diary", "Calendar Girls"), der für die Musik zuständig ist. 5 Original-Songs haben Sascha (Musik) und Tessa (Text) geschrieben, die bei "Universal Music" verlegt werden, u.a. der Titelsong Guardian Of The Highlands" mit Shirley Bassey produziert. Das Family-Team Tessa und Sascha Hartmann ("Top 30 Power Players in Scotland"), das bereits für "Glasgow Animation Ltd." mit dem ersten singenden Cybergirl "T-Babe" weltweit für Furrore sorgte, zeichnet für "Billi Productions Ltd." verantwortlich (Tessa Hartmann - Writer/ Co-Producer - und Sascha Hartmann [diplomierter Psychologe der Uni Zürich] - Creator der Animations und Director). Erste Kritiker  von Sir Billi the Vet ™ werden ihre vier Kinder Tessie, Tallie, Johnnie und Zac sein. Foto oben: Shirley Bassey in Abendrobe aus "Billi's" Tartan und  Sascha Hartmann bei der "Scottish Fashion Award" Verleihung 2011 in Glasgow.

Die "World-Premiere" fand am 13.April 2012 in San Fransico/USA am Sonoma Film Festival mit grossem Publikumserfolg statt. Zum Kinostart wird es "Sir Billi" ab 16.09.2013 auch als DVD geben - im Internet kann die DVD bei "Amazon" bereits vorbestellt werden. Weltweit wurde auch eine DVD "Sir Billi" veröffentlicht, u.a. auch bei "iTunes","Exlibris","Amazon"

Weitere Informationen vom Film via www.billiproductions.com
http://www.guardianofthehighlands.com


 

 

Zurück zum Anfang / Zurück zur Startseite

oder die Seite schliessen